Beiträge von MAT

    Mir ist komplett unverständlich wie man mit diesen Silikonstopper überhaupt fischen kann. Mir wäre es viel zu blöd jedes mal darauf zu achten den Stopper ganz unten auf die Rolle zu packen und so wie ich höre hält er noch nicht mal vernünftig. Ich verwende einen etwas dickeren Polyester Nähgarn und mache einen Stopperknoten mit 5 Windungen. Den Knoten merke ich gar nicht beim Wurf egal wo es zu liegen kommt.

    Ich setzte wie Juvol eine kleines Plastikplätchen (ich stanze mir die aus einer 1mm Teflonplatte aus) mit einer Nadelbohrung ein. Damit hat man eine Bohrung von ca. 0,3mm welche auch an sehr schlanken Stopperknoten hängen bleibt.

    Wichtig ist außerdem, dass man die Enden vom Stopperknoten ca. 1-2cm stehen lässt, dann kann man den Stopper immer wieder nachziehen wenn er sich gelockert hat.

    Juvol

    Meiner Meinung nach versagt dieser Knoten eigentlich immer durch Durchrutschen. Das kann man mit sorgfältigem strammziehen und überstehen lassen hinauszögern oder eben durch den kleinen Knubbel am freien Ende.

    Das mit dem Anschmelzen ist der Trick! Ich hatte vor einigen Jahren mal intensiv getestet da ich mit der Tragkraft des Springerknotens auch nicht zufrieden war. Das Anschmelzen hat durchschnittlich für ein paar 100G mehr Tragkraft gesorgt. Klingt nicht viel aber viel mehr wie 1,5kg Tragkraft bekommt man mit dem Knoten und den Durchmessern eh kaum hin. Wenn ich es noch richtig im Kopf habe konnte ich mit dem Anschmelzen die Tragkraft bei 0,16er Hauptschnur in Richtung 2kg schieben.

    Hallo Berndi,


    wollte dich damit auch nicht persönlich angreifen. Stupide mag das falsche Wort sein, aber grundsätzlich alle untermaßigen Fische nur mit dem Seitenschneider abzuhaken finde ich im Sinne der Fischwohls eben nicht die beste Wahl.


    Wie Nemo schon sagte, um einen im Maulwinkel gehakten Fisch abzuhaken, muss man den nicht zwangsläufig anfassen. Das geht bei vorne im Maulbereich gehakten Fischen auch problemlos mit einer Zange im Wasser.

    Für ungünstig gehakte Fische, gerade auch mit Drillingen, halte ich den Seitenschneider wie du auch für einen guten Weg um den Fisch möglichst schonend behandeln zu können.


    VG

    Matthias

    Hallo Bernd,

    Ich sehe keinen wirklichen Sinn im stupiden abzwicken des Hakens wenn dieser problemlos gelöst werden kann. Da wäre noch eher der Apell an angedrückte Widerhaken sinnvoll.


    Sollte das Abzwicken des Hakens das Lösen des Fisches erleichtern (weil tief oder ungünstig gehakt), sehe ich den Einsatz eines Seitenscheiders für sinnvoll an.

    Im Wasser abhaken sollte sich bei untermaßigen Fischen von selbst verstehen. Wobei ich hier sogar wenn möglich auf den Kescher verzichten würde


    VG

    Matthias

    Alex ,die 300m gelten nur ,wenn du schleppst

    Das stimmt so nicht. Die Regelung gilt grundsätzlich für motorbetriebene Boote. Allerdings habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass dies sehr streng kontrolliert wird.

    Also diese 300m raus um 100m am Ufer entlang zu fahren halte ich für Unsinn, damit würde man sich ja viel mehr im "geschützten Raum" bewegen als wenn man einfach die 100m parallel versetzt.

    Andauerndes ufernahes Schleppen wurde allerdings meines Wissens schon ein paar Kollegen zum Verhängnis.

    Respekt Flo was du da wieder gebastelt hast!

    Bezüglich der 3D-Druck Teile. Sind die bei dir dicht? Nach meinen Erfahrungen lecken die FDM Teile immer und müssen erst aufwändig imprägniert werden. Außerdem nimmt PLA relativ viel Wasser auf, da ist PETG deutlich besser bei längerem Unterwassereinsatz.


    VG

    MAt

    Servus zusammen,


    ich hab das Ruttenzocken schon ein 2, 3 mal probiert am Starnberger.

    Nachdem auf die anfangs verwendeten Kunstköder nix ging, hab ich das auch mal mit Zockern bzw. Blei und nachgeschaltetem Wurm probiert in Anlehnung an die Schweizer.

    Leider bisher ohne Erfolg. Kann aber auch sein das es die falschen Stellen waren.

    Ich wär bei einem erneuten Versuch gern dabei.


    VG

    Matthias

    Wieso, recht hat er :D:D:D

    Nein im Ernst, find ich echt mega was ihr da zusammengebastelt habt und mich juckt es richtig in den Fingern das kommenden Winter nachzubauen.

    Wie hast die 30Nm ermittelt? Kerbwirkung schlägt bei Schrauben wirklich brutal zu, daher ist bei einer sauberen Konstruktion auch darauf zu achten eine Schraube nicht auf Scherung zu belasten sondern alles über die Vorspannkraft der Schrauben zu erledigen.


    Außerdem bleibt bei ner M3er Schraube im Kern auch nicht mehr wirklich viel Material übrig. Da hast ja gerade mal ca. 2,5mm. + die erwähnte Kerbwirkung, da ist schnell Schluss.


    Mit einer Schraube bei der der Schaft über beide Scherstellen reicht bist du glaub ich gut dabei. Mit der 12,9er Variante hättest du in dem Querschnitt dann sogar noch die fast doppelte Festigkeit im Vergleich zu einer A4-70 er Schraube (1200N/mm^2 vs. 700N/mm^2). Würd mich wundern wenn es damit nicht erledigt wäre.

    Ach ja und noch ein Tipp,


    im Idealfall sollte der Stift stramm sitzen, sodass in Drehrichtung kein Spiel ist. Andernfalls kommt hier zur Scherung noch eine ziemlich unbestimmte und wechselnde Biegebelastung hinzu die dir den Stift aufarbeitet.

    Hi Zuagroaster,


    schert dir die Schraube im Gewindebereich ab? Wenn ja könntest mal probieren eine Schraube zu nehmen bei der der Schaft bis durch die Kupplung geht. Damit hast du an der Stelle mit der höchsten Belastung keine Kerbwirkung durchs Gewinde. Sollte dir die Schraube an einer blanken Stelle brechen könntest du noch prüfen ob du eine A2 oder A4-70 Schraube hast. Diese haben eine höhere Festigkeit als A2/A4-50 Schrauben. Es gibt teilweise auch -80 Schrauben die nochmals etwas höhere Festigkeit haben sind aber glaub ich nicht so leicht zu bekommen.


    Sollte das nicht fruchten wird's mit Edelstahl wohl schwierig. Dann wäre mein Tipp eine Verzinkte Schraube mit höherer Festigkeit zu nehmen also 10.9 oder 12.9. Auch hier darauf achten, dass der Gewinde nicht im Scherbereich liegt.


    VG und weiterhin viel Erfolg

    Oh Mann ihr macht mich richtig fuchsig. Hätte auf so ein Projekt auch echt Bock nachdem Roel das Schleppen so entspannt betreibt.


    Übrigens wäre ein Art Schwertkasten grundsätzlich auch bei einem Aluboot kein Problem. Mit ein paar Schrauben und Sikaflex bekommt man das schon zuverlässig dicht. Ein nicht sichtbarer Rückbau ist allerdings in der Tat schwierig und im Prinzip nur mit Aluschweißkenntnissen möglich.


    Mir geistert immer noch eine hydraulische Lösung durch den Kopf. Dann hätte man zumindest was die Umlenkung(en) angeht kein Problem mehr. Roel du hattest gemeint das der Wirkungsgrad damit zu schlecht wäre oder?


    VG

    Matthias

    Hallo Rumy,

    ich bin mir ziemlich sicher das aktuell keine Boote verliehen werden, nachdem man ja sogar aufgefordert ist nicht angeln zu gehen.

    An Angler grundsätzlich verleihen tut der Fischer Gastl in Leoni und ich meine gelesen zu haben auch der Sebald in Ammerland.


    VG

    Matthias

    Nachtrag,


    die von Juvol erwähnten 15 bis 20m passen gut. Flacher ging bei mir zumindest nichts. Gestern war ich wohl zu ungeduldig. Am Nachmittag hat laut einem Anglerkollegen im Bereich meiner Erfolgsstelle das Beißen begonnen und es wurde wohl noch ganz passabel gefangen. Die anderen Stellen brachten mir zu dieser Zeit leider keinen Fisch.

    Vielleicht lags aber auch an der falschen Hegene oder Methode. Vorgestern bissen die Renken bei mir ausschließlich auf Zupfe und da auch fast nur auf die abgelegte Rute. Sobald ich sie in der Hand hatte wollten sie nicht mehr.

    Naja, dass macht die Sache aber ja auch spannend.

    VG

    Matthias

    Von konstanten Fängen kann auf jeden Fall noch nicht die Rede sein. Am 1. haben mir die Renken den Mittelfinger gezeigt. Ein paar andere haben wohl ganz passabel gefangen. Gestern dann die positive Überraschung, ich kann doch noch Renken Fängen. Es lief sogar richtig gut mit 4 schönen Portionsrenken und noch einigen Bissen. Großkotzig hab ich mir vorgenommen heute nochmal voll zu machen um den Räucherofen zu füllen - denkste. Einen Biss hatte ich heute, das wars.... Bleibt gesund. Grüße Matthias

    Fassen wir zusammen, die Situation ist außergewöhnlich und bei vielen liegen die Nerven blank,

    Lasst uns bitte wieder zum Thema zurückkommen und dieses Thema erst wieder aufgreifen wenn es tatsächlich zum Verbot gekommen ist.

    Bis dahin haltet bitte die Finger zu diesem Thema still, ich mach es auch, auch wenn es mich juckt.


    VG

    Matthias