Beiträge von kayakfischer

    Ich war einige Jahre dabei bei dem Verein bin aber letztes Jahr wieder ausgetreten, da ich mit dem Vorstand einfach nicht klar gekommen bin.
    Wenn schon einige Mitglieder selbst aus der Vorstandschaft das Handtuch schmeissen muss da heuer noch mehr schief laufen als die letzten Jahre.
    Und falls der Vorstand hier mitliest oder es noch andere Maulwürfe gibt -> ich berufe mich auf Art. 5 GG
    Kannst aber auch gerne den Lars oder den John23 mal per PN fragen was die letztes Jahr für Probleme mit dem Vorstand hatten.


    d´kayakfischer

    Uwe, wenn du auf der Fahrt zum See kontrolliert wirst, darfst du gerne sagen, dass du für mich einkaufen gehst:)

    Ja man soll doch den Alten unter die Arme greifen:thumbup:

    Die Wahrscheinlichkeit ist sicherlich verschwindend klein, aber ich weiß nicht ob man mit diesem Argument bei einer Kontrolle durchkommt.

    Und bei einem dienstgeilen Polizisten und der Presse im Hintergrund wird man da den Kürzeren ziehen.


    d´kayakfischer

    @Dragan da hast es du ja gut weil du ja am Starberger See wohnst aber was machen z. B. Angler wie ich die über 100 km an ein Gewässer fahren müssen um ihrer Passion nachgehen zu können.

    Das andere ist das mein Heimatverein das Gewässer wg Besatz bis zum 15. April gesperrt hat und ich wg Corona auch nichts zum Arbeiten habe.

    Der Angelkeller ist schon 3x auf- bzw. umgeräumt, der Garten gehört meiner Frau und der Hund will auch schon nicht mehr raus;)

    Und ob wir jetzt den Begriff Sprotangler oft verwenden sollen ist fraglich, weil Petra dreht uns da sicherlich wieder einen Strick draus:thumbdown:

    Die jetzige Situation ist für alle nicht leicht, aber man sollte das "Ansehen" der Angler nicht unbedingt aufs Spiel setzen.


    Und als Hetze hab ich das auch nicht gesehen.

    Aber das Wort Hetze geht halt im Moment auch sehr leicht über die Lippen bzw. wird sehr schnell in die Tastatur gehackt.

    Man sieht es ja derzeit oft in den Medien obwohl ich hier keine politische Diskussion anfangen will.


    d´kayakfischer

    Mensch Jungs

    Redet bzw. schreibt doch diese Forelle nicht schlecht und freut euch doch das im Walchensee eine Seeforelle mit 80 cm gefangen wurde und das der Fänger sie auch postet.

    Die Seeforelle ist doch auch eine Salmo Trutta vario und das heißt das die Formen auch variieren können.


    d´kayakfischer

    Das mit der Isar und den anderen Zuflüssen (Rißbach der ja auch in die Isar oberhalb des Sylvensteins in die Isar mündet) war mir schon klar, aber ob die Absenkung für den Ökostrom, da ja im Winter der Niederschlag meist als Schnee kommt, das kann ich nicht richtig herauslesen.

    Darum habe ich ja auch den zweiten Artikel verlinkt. Blos Ökostrom und nicht so viel absenken beißt sich halt:mad:


    d´kayakfischer

    Ich habe einen Bericht im Merkur gefunden aus dem ich (für den Walchensee) nicht ganz schlau werde.

    Darin heißt es das die Wasserrechte neu vergeben werden und das das Wasser der Isar am Wehr in Krünn nicht mehr so viel in den Walchensee geleitet werden soll.

    Im gleichen Artikel heißt es aber das das Walchenseekraftwerk echte Ökostrom erzeugen soll.

    Wird jetzt der Wasserstand im Winter noch mehr abgesenkt oder bleibt es so wie es war oder wird nicht mehr so viel abgesenkt?

    In einem anderen Bericht heißt es das es ein Walchensee ein Bürgerforum gegen das absenken des Sees gibt.

    Hier die zwei Berichte:


    https://www.merkur.de/lokales/…r-oekologie-12319284.html


    https://www.merkur.de/lokales/…ren-mitteln-13170988.html


    d´kayakfischer

    Warum soll ich einem BMW-, oder sonstigen Mitarbeiter irgendwas erklären?

    Mit dem "Erklär mal" warst nicht du persönlich angesprochen sondern das ist bei uns in Niederbayern eine Verallgemeinerung. Vielleicht klingt das in Austria anders und ich wollte da nicht dich angreifen.

    Und um die Firma BMW mach ich mir auch keine Sorgen aber ich wohne 30 km von Dingolfing (dem größten BMW Werk) entfernt und ich kenne viele BMW Arbeiter und wennst mit denen redest geht da schon die Angst um.

    Bei den jungen nicht aber meinst Du das ein 55 Jahre alter Arbeiter der seit über 30 Jahren bei BMW war so einfach noch wo anders unterkommt.


    Klar müssen wir unsere Lebensweisen überdenken aber ob eine CO2 Steuer, die ja nix anderes ist als eine Energiesteuer, etwas hilft wennst täglich aufs Auto angewiesen bist wage ich zu bezweifeln.

    Ihr in Austria habt ja dieses Problem nicht.

    Logisch geht das nicht von einem Tag auf den anderen und Verbrenner werden noch die nächsten Jahre produziert aber wie ich schon geschrieben habe ist die finanzielle Einbuße und das einzelne Schicksal für mich da auch ein Punkt wo ich sage das mit der Energiewende wird noch einen ganzen Rattenschwanz hinter sich herziehen.

    Und je mehr E-Mobilität dann auf unseren Straßen ist desto mehr grüner Strom wird benötigt und das hat dann wieder mit Wasserkraft, Windkraft und Solarenergie zu tun.

    Rede mal mit Betroffenen die durch die Energiewende Existenzängste haben.


    d´kayakfischer