Beiträge von Cavallo

    Hallo Lars,


    in der Walchenseebucht kann man schon gut Renken fangen.

    Von der Zeit her und dem vergangenen Wetter müsste es jetzt noch besser werden.

    Sie sind auch weitaus kompakter als zum Beispiel an den Spitzen.

    Hier waren doch einige sehr sehr schlanke Fische dabei.


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Wasti,


    willkommen im Forum.


    Ja, viele Angler "erkennt" man an ihren Booten (sofern sie damit unterwegs sind).


    Da sind wir uns in den letzten 26 Jahren bestimmt schon übern Weg gerudert.


    Warst Du dieses Jahr auch zu zweit im Boot unterwegs (Frau)?


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Bernd,



    Danke für den Bericht.

    Lange nichts von Dir gehört (gelesen).

    Am Walchensee haben wir uns knapp verpasst.



    Schau mal nach: PN


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Stefan,


    vielen Dank für das Verfassen des tollen Berichts.


    Ja, wer bei so einem Wetter (ohne Gewitter und Sturm) fischt und ausharrt hat sich die Fische mehr als verdient.

    Der eine Saibling erinnert sehr an die gute alte Saiblingszeit.

    Ja, so waren sie früher gebaut!!!

    Sollten Sie etwa zurück kommen?


    Es gibt ja unzählige Walchensee Bilder mit Sonnenauf - oder Sonnenuntergang, aber immer wieder werden sie getoppt.😀



    Schönen Gruß

    Jürgen

    Was die Tage brachten…..


    Nach dem Wettertief (vor 3 Wochen) lief es etwas holprig auf Renken, ein paar Tage später aber, wieder sehr gut. Wie geschrieben musste man für kontinuierliche Bisse aber auf 20 Meter und tiefer gehen (zumindest an den von mir befischten Plätzen).

    An manchen Stellen tauchte ab dem frühen Vormittag eine Unterwasserströmung auf,

    danach waren hier keine Bisse mehr zu bekommen. Ein Insekt das gegen die Strömung anpaddelt oder sich in der Strömung hält, ist für eine Renke ein no go, also Platzwechsel.

    Am fängigsten waren brünierte Haken mit dunklen Farbtönen gebunden.


    IMG_9948.JPG



    Auch einige Küchenhechte gesellten sich in den folgenden Tagen dazu.

    IMG_9949.JPG



    Dann bewies die Natur mal wieder ihre Kraft in Form von Sturm und Regen.....

    IMG_9962.JPG



    Bei Windstille waren abertausende von Kleinfischen an der Oberflächen zugegen, oftmals waren es kleine Barsche (sieht auf dem Bild aus wie Wind), des Öftern wurden diese von Forellen attackiert.

    Ein Anwerfen brachte leider keinen Biss, da waren aber mitunter starke Forellen dabei.

    IMG_0041.JPG



    IMG_0013.JPG


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Mathias,


    also gestern Nachmittag waren jede Menge da.

    Du findest sie aber auch in der Walchenseebucht, z.B. im Flachbereich am Badestrand (bei der überdachten Bank), hier sind Massen unterwegs.


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Zur Zeit läuft es gut auf Renken, kontinuierliche Bisse bekommt man allerdings auf 20-24 Meter an bekannten Stellen.

    Vor allem auf dunkle Farbtöne.



    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Kajakfischer,


    danke für deinen ausführlichen Bericht.

    Dann bin ich die Tage schleppender Weise (auf Hecht) bei dir vorbei gekreuzt.

    Hast Du an der Galerie keine "Probleme" mit den allgegenwärtigen Tauchern?

    (Die kleinen Luftbläschen der Ausströmer sind bei leichtem Wellengang ja nahezu nicht zu erkennen).


    @Roel

    Ja, dass mit der Seeforelle stimmt (wurde an Montag gefangen).


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Stefan,



    nach derzeitigem Stand werde ich ab Samstag vor Ort sein.


    Was die Durchschnittsgröße der Renken dieses Jahr angeht gebe ich Dir voll und ganz recht. 2015 war schon ein sehr gutes Jahr, 2017 schickt sich an das zu toppen...

    An Nahrung scheint es nicht zu mangeln, zahlreiche Fettstränge und pralle Mägen zeugen von massenhaft Nymphen, Köcherfliegenlarven und Schnecken.



    Hallo Andi,


    Erfahrung und Gewässerkenntnis ist an jedem Wasser bekannter weise die halbe Niete (an den alpinen Gewässern vielleicht noch mehr).

    Meiner Meinung nach gibt es "Unterwasserstraßen" in denen die Renken ziehen, diese exakt zu finden und individuell zu befischen bringt Erfolg.



    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo die Herren,


    vielen Dank für die Glückwünsche.



    Lars , im Forum sind einige BW`ler unterwegs. Leider hört (liest) man von einigen gar nichts mehr.


    Michi , Dir auch noch die besten Wünsche nachträglich.


    Euch eine erholsame Urlaubszeit.


    Schönen Gruß

    Jürgen

    All die ganzen Jahre……..


    nach 10 Jahren –Alpines Angeln- meinerseits, ein Grund mal Danke zu sagen an Andreas und seinem Team, für die Arbeit und Mühen zur Bereitstellung des Forums.

    Danke an diejenigen, die sich die Zeit nehmen einen Bericht zu verfassen und online zu stellen (im Bewusstsein mit ggf. manch fragwürdigen Kommentaren konfrontiert zu werden).

    Diese Berichte sind oftmals informativer und interessanter als mach durchgelutschter Artikel einer Fachzeitschrift. Vor allem die konzentrierten Infos (teilweise tagesaktuell), aus der Welt unserer alpinen Fischerei sind top und bereichern den fischereifreien Alltag.


    Schönen Gruß

    Jürgen

    Nicht jede Farbe, Größe und Form der Nymphe fängt an jeder Stelle gleich.

    Es gilt für seinen Platz die "Richtige" zu finden.

    Das dauert oftmals, wenn man nicht gleich einen Treffer hat, aber es lohnt.

    Die letzten Tage waren hauptsächlich dunkle Töne fängig.



    Schönen Gruß

    Jürgen

    Hallo Waller93,


    für Hecht und Saiblinge gibt es keine ausgewiesenen Fangplätze, da heißt es Strecke machen.


    Trotz das der Renkenrun in der Bucht durch ist, kannst Du hier immer noch vereinzelt welche fangen.

    Direkt vor dem Campingplatz, zwischen den ersten Bojen, geht morgens und abends eigentlich immer was,

    genauso an der Zwergener Spitze zwischen 10m und 16m.



    Schönen Gruß

    Jürgen