Beiträge von detlefb

    Das zweite Sache wäre der Müll den wir Fischer meist unabsichtlich produzieren. Bei dem Wasserstand bietet es sich an die Augen beim Fischen vom Ufer auch mal etwas vor seine Füße schweifen zu lassen. Ich glaube ich hab die letzten 8 Tage gut 50 Meter alte Schnur aus den Steinen geklaubt.

    Die verschwindet dann schnell mal im Rucksack und gut ist s. Die leer Flasche Augustiner vom Dienstag landet im Pfand Container.

    Toll mitgedacht und vorgemacht.:thumbup:

    Manchmal findet man so auch noch einen brauchbaren Blinker usw...

    .....und jetzt ist's gut

    Daran solltest du dich auch halten.


    Bekanntlich macht der Ton die Musik, deine Töne, sprich die Wortwahl und der Schreibstil sind grenzwertig.

    Es könnte sonst durchaus zu Sanktionen kommen.:teach:


    Danke für dein Verständniss.

    Oh-ha,

    klarer Fall von, hier ist jemand total unterfischt. ;)


    Moderatormodus: An


    Bitte beim Thema bleiben. Danke


    Moderatormodus: Aus


    @ Lukas Danke für die Lagebeurteilung und Fotos

    Leute, des ist höwa ein Bot oder ähnliches, solcherlei Posts gibt's in anderen Angel- Foren zum Thema Feuerschale, Sonnencreme, Angelschirm etc.... Die wollen halt das ihr auf den Link klickt......

    Genau das scheint der Fall zu sein. Deshalb ist hier nun das Thema geschlossen

    Ein Experte bin nun auch nicht.....


    Aber ein Flotation ist mit Sicherheit schon einmal nichts verkehrtes. Man muss halt auch wissen wie man sich im Ernstfall verhalten sollte.

    Wichtig ist in welchem Anzug auch immer man steckt, das man unnötige Bewegungen vermeidet.

    Stichwort hierzu " fötale Stellung" Beine anziehen und Ruhe bewahren und möglichst jede Bewegung vermeiden....wenn es denn geht..... nahe zu alles was man dazu im Netz findet läuft bei T-Shirt Wetter ab und ist Theorie.


    Der überaus schwierige Punkt ist es in das Boot/Kajak zurück zu kommen. Genau da aber liegt der Hund begraben!!

    -Ich habe damals bewusst davon Abstand genommen einen Verunglückten an Bord eines Ruderbootes zu ziehen um mich selbst nicht Gefahr zu bringen.-


    Und ab hier wird es richtig scheixxe.....ist der zu Bergende richtig unterkühlt, sollte man es tunlichtst vermeiden seine Extemitäten über die waagerechte des Körpers zu bekommen.

    sonst droht Hypothermie.

    Also mal eben über die Bordwand wuppen ist nicht!!! Da könnte es für den Verunglückten unter Umständen "gesünder" sein im Wasser zu bleiben bis er sicher abgeborgen werden kann.

    Alles nicht einfach und immer ist es ein ganz besonderer Fall - in dem erst einmal die Regeln für die " erste Hilfe " Stichwort Rettungskette gelten.


    Das sind so meine Erkenntnisse unter anderem auch aus Gesprächen mit Rettern der DGzRS, der Wasserwacht ,der DLRG und eigener Erfahrung als betrieblicher Ersthelfer.


    Das wichtigste ist zu helfen, wo auch immer und das beginnt ganz einfach hier in Deutschland mit einem Anruf bei der 112.

    Auch am Täsee gibt Meldungen und Gerüchten, ich ruder bestimmte bucht, und kriege gleichzeitig ein sms , dort wo ich bin drillt gerade einer eine Seefo...

    Ich war Mutterseele Alleine dort, und habe glaube ich, nicht gedrillt...


    Der war einfach Spitze :D:D:D:thumbup:

    Mal immer ruhig mit den Pferden.

    Es gibt immer viele Kommentare wenn so etwas passiert. Eines ist dabei immer sicher, hinterher ist jeder schlauer.

    Ich möchte es garnicht wissen wie viele Angler mit unzureichender Sicherheitsausrüstung auf dem Wasser unterwegs sind.

    Ich sehe das mehr oder weniger jeden Tag in dem Hafen wo ich meinen Betrieb habe und wenn dann auch am Walchensee usw..

    Nicht mal Rettungsweste ist dabei, geschweige denn angelegt.


    Unfälle passieren einfach - wichtig ist was daraus gelernt wird.


    Ich habe wen ich mich richtig erinnere im September 2007 einen Angler aus Walchensee gerettet, der ist später bestimmt nur noch mit einer Rettungsweste unterwegs gewesen.


    Da muss jemand der mit einem Trockenanzug unterwegs ist nicht vorwerfen (lassen). Ähnliche Kleidung tragen die Crews der DGtRS auch wenn sie zu Einsätzen raus müssen.


    Ich hoffe einfach das solche Vorfälle wachrütteln und sich die Bootsangler zukünftig vernünftig ausrüsten.


    Über das wie und was findet auch viel hier im Forum.

    Man, man Uwe,


    da hast du aber riesen Schwein gehabt.


    Nun heißt das erst einmal zu verarbeiten und später dann zu analysieren um zukünftig sein persönliches Sicherheitskonzept zu verbessern.


    Meckern oder "Anschisse" sind da vollkommmen fehl am Platz.


    Was dir passiert ist sollte andere Bootsfahrer nicht nur am Walchensee zum Nachdenkenund handeln bringen. Stichwort, Rettungsweste, Schutzkleidung usw......