Beiträge von Herbert

    Vielleicht stehts im Landesfischereigesetz. Im NRW gibts den Passus das Köderfische aus den Gewässer stammen müssen in dem man fischt. Das ist nicht ganz sinnfrei , wenn man bedenkt das bei uns(Otto-Maigler-See) im Frühjahr fast der komplette Karpfenbestand durch den Koi Herpes Virus dahingerafft wurde. Mehrere Tonnen Fischkadaver mussten per LKW abtransportiert werden. Vielleicht sollte man ,von sich aus , darauf verzichten Fische ,ob lebendig oder tot , in andere Gewässer zu verbringen. Auch wenns nicht verboten ist.

    Es geht voran . Viele Teile sind eingetroffen bzw angefertigt (worden). Einbau erfolgt hoffentlich noch in diesem Jahr. Werde mit versch. Prop-größen experimentieren und berichten.

    Im Winter nehme ich ich mir immer eine Sache zum Basteln vor um die Entzugserscheinungen etwas abzumildern. ( Der Begriff " kalter Entzug " ist bestimmt mal von einem Angler geprägt worden ) Dieses Jahr versuche ich den Roel-Drive nachzubauen.

    Gehts euch ähnlich und habt ihr irgendwelche Projekte am laufen?

    Kostet neu incl Versand über 50 Euros , habs mir aber gerade für 26 als gebrauchtes Exemplar in England bestellt. Bin mal auf Zustand und Inhalt gespannt ! Hoffentlich komm ich mit meinem Schulenglisch zurecht.

    Die Teile gibts halt von versch. Anbietern zu stark unterschiedlichen Preisen und unterschiedlicher Qualität. Ein Zugtest schadet halt bei keinem Ausrüstungsgegenstand.

    Habe mir gerade auf YouTube monster char skogsveidvatnet angesehen. Der doch recht große Löffel kurz vor dem Haken fand ich ziemlich ungewöhnlich. Gibts da Erfahrungen in heimischen Gewässern?

    Unabhängig von der Verarbeitbarkeit interessiert mich ob es Unterschiede bei Uv aktiven und nicht uv aktiven Lacken gibt. Nicht alle uv härtende Lacke sind uv aktiv. Habt ihr Unterschiede feststellen können ? Ich bin mir da nicht sicher.

    Ist halt die gleiche Problematik wie bei anderen Lebensmitteln. Die meisten Verbraucher kaufen billig (Geiz ist geil), Qualität und Umstände derProduktion sind uninteressant. Wenn keiner diesen Müll kaufen würde gäbe es ihn nicht .

    Gilt natürlich nicht nur für Lebensmittel.

    Puh, Köderfisch am Schwimmer. Stammen Eure Erfahrungen aus der Zeit , als der lebende Köderfisch noch erlaubt war 😉 oder klappt tatsächlich der tote ? Ich denke ein Versuch mit Stahlvorfach ( bei uns vorgeschrieben ) ist ziemlich zwecklos.

    Klar, jeder Köder braucht ein unterschiedliches Tempo um optimal zu laufen. Ich denke mir aber das bei hoher Geschwindigkeit der Fisch weniger Zeit hat um den " Betrug " zu erkennen. Andererseits laufen die Köder tendenziell bei hohem Tempo auch höher, was ja nicht immer gewünscht wird.

    Um meine Geschwindigkeit zu ermitteln verwende ich die Speedometer GPS App. Kost nix und ist recht genau.

    Hallo zusammen,

    in der nächsten Saison werde ich mich etwas intensiver um das Schleppfischen auf Seefos kümmern.

    Welchen Einfluss hat die Geschwindigkeit ? Gibt jahreszeitliche Unterschiede ? Flach und schnell

    Schleppen und tief und langsam ? Gibt es von Gewässer zu Gewässer Unterschiede , und wenn ja warum ?

    All dies sind Fragen auf deren Beantwortung ich nur spekulieren kann . Was sind eure Erfahrungen?

    Hat jemand von euch Erfahrung mit roten Haken an der Hegene ?

    Habe mir die roten Websta Haken gekauft und war anfangs recht euphorisch. Für meine Augen sahen die Nymphen extrem vielversprechend aus. Nicht so für die Renken ! Die Ergebnisse waren total ernüchternd . Null Bisse bei häufigen Tests ( versch. Tage, Wetter,Jahreszeit ).

    Mit einer Ausnahme : an einem Nachmittag ausschliesslich Bisse auf die roten Haken. Am Vormittag wie immer , nur Fische auf brünierte und goldene Haken.

    Der Möhnesee dient auch zur Trinkwassergewinnung . Absolutes Niedrigwasser ist um diese Zeit , auch bei anderen Talsperren ( Rursee ), relativ normal. Das macht die Angelei natürlich sehr schwer. Eine gute Idee wäre es die Möhne ( oder Bigge , Sorpe , Rursee ) im Frühjahr zu besuchen.

    Für mich , der weit entfernt der Alpen lebt , ist das Buch eine Vorlage zum träumen all diese Seen eines Tages befischen zu dürfen . Ich finde es toll gemacht und habe es schon mehrmals verschenkt. ( ist jedesmal super angekommen )

    Hier gehts um ein Vereinsgewässer und der Vorstand lässt keinerlei Ausnahmen zu. Ausserdem würde es meinen Kollegen überfordern (70 Jahre) jedesmal Motor und Batterie zu einem der Vereinsboote zu schleppen.

    Hab halt irgendwann gelesen das ein Engländer nach dem 2.Weltkrieg etwas entwickelt hat um Kriegsversehrten das Rudern mit nur einem Arm zu ermöglichen. Meine Hoffnung war das diese Erfindung die Jahrzehnte überdauert hat und noch irgendwo im Einsatz ist.

    Aber vielleicht können wir dem Sportsfreunde mit Roel's Tretantrieb helfen.

    Danke für Eure Mühe und Antworten !

    Hallo zusammen,

    ein Freund von mir kann aufgrund seiner Behinderung ( Verlust des rechten Armes ) kein Ruderboot handeln. Kennt jemand eine Möglichkeit mit nur einem Arm zu rudern ? E Motor ist nicht erlaubt , es stehen unterschiedliche Vereinsboote zu Verfügung . Die Kosten sollten sich im Rahmen halten , da er nur eine kleine Rente bezieht.

    Vielleicht hat ja jemand am Wasser etwas dergleichen gesehen . Das Netz gibt da nichts her.

    M.f.G. Herbert