Beiträge von Lars

    @ Zuagroaster
    hab dein Post grad gelesen und möchte dir wirklich net gern wiedersprechen, weil de des Schleppfischen au scho lang betreibst,und sicher viel Ehrfahrung hast
    aber
    ich hab dieses Jahr ein Arsch voll Saiblinge fangen dürfen und hab einige Ruten aus meinem Fundus durchprobieren können und die Unterschiede im Drill sind teilweise enorm.
    Das Problem seh ich eher bei den 80,90 oder mehr Gramm Vorblei um auf tiefe zu kommen,irgendwan spürt man vor lauter Blei den Saibling nicht mehr.
    Um so leicht wie möglich schleppen zu können setz ich extrem dünne Schnüre ein(Stroft GTP R Typ03) und schleppe teils sehr langsam, kann deshalb auch relativ leichte Ruten verwenden und die Saiblinge machen so im Drill viel mehr Spaß.
    Bei starker Drift und ab einer gewissen Tiefe funktioniert das natürlich auch nicht mehr,dann hat halt der Downrigger sicher seine Berechtigung.....


    LG
    Lars

    Die Shimano Beastmaster DX 2,40m 14-40g ca.80€
    Speedmaster BX 2,40m 10-30g bzw.20-50g ca.130€ währen sicher ne gute Wahl.


    Ich bin dieses Jahr von meinen alten Beastmasterruten 2.70m 20-50g umgestiegen,die hab ich eigentlich zum Hechtfischen mal gekauft aber haben auch beim Saiblingsfischen (Kombischleppen,Schleppkette) eine sehr gute Figur gemacht.
    Nur spürst du von einem Saibling an so einer Rute nicht sehr viel, deshalb hab ich mir dieses Jahr ein Paar Gamakatsu Akilas 80MH Crank&Spinnerbait 2,40m Wg 5-30g gekauft, und die kann ich dir mit bestem Gewissen empfehlen, die hat einen sehr schnellen leichten Blank bei dem du jeden Zucker spürst, und genügend Rückgrad um auch einer großen Sefo Paroli zu bieten.
    Die Rute gibts grad im Angebot beim Stollenwerk für 120€ , ein besseres Preis-Leistungsverhältnis wie die wirst aufm Rutenmarkt kaum finden.
    www.angeln-shop.de/gamakatsu-a…pinnerbait-angelrute.html


    Rolle würd ich dir ne mittlere Stationär empfehlen, ne sehr gute Bremse sollt se schon haben, ab 70€ aufwärts findest jede menge gute Rollen aufm Markt, aber ich glaub mit einer um 120-150€ haste einfach mehr und warscheinlich auch länger Spaß damit.
    Ich hoffe ich konnt dir weiterhelfen


    Gruß
    Lars

    Servus


    Kurze Frage:
    Sind die Renken im Wörthsee ab 15.10.gesperrt, oder beginnt die Schonzeit bei euch früher ?


    Ich möchte es dieses Jahr noch mal probieren,vielleicht geht ja noch was großes wenns Wasser wieder kälter wird.


    Grüße
    Lars

    Zwerge in Massen und eine 40er


    Gestern war ich mit einem Arbeitskollegen, der gelegentlich fischt und auch mal eine Renke fangen wollte, am See
    Unser Ziel war natürlich ein kapitalen Hecht und ein paar schöne Renken zu fangen :D 
    Nach 2 stündiger Fahrt kurz vor 6 in Steinebach angekommen, das Leihboot beladen und die hinterlegten Gastkarten gesucht und gefunden, waren wir dann kurz nach halb 7 aufm Wasser.
    Nach ein paar Minuten rudern haben wir auf 12 Meter die ersten Renken aus dem Echo gehabt, die Hegenen runter und sofort beide reichlich Bisse bekommen.
    In den folgenden 2 Stunden konnten wir sicherlich 30 Renken überlisten,von denen jedoch die meisten so um die 20-25cm hatten, dazu ein paar zwischen 25 und 30cm und eine mit 32cm die leider mir, und nicht meinem Kollegen an die Angel ging.
    Dann gingen die Bisse langsam zurück, wir wollten angesichts der Fischgrößen eh den Platz wechsel,in der Hoffnung im tieferen auch größere Renken zu finden, und orientierten uns mal in Richtung der sogenannten Renkenmafia
    mafia.jpg 

    Im tieferen war dann wieder alles voll mit Echos, leider konnten wir keine einzige mehr überlisten und der Renkenmafia ging es wohl auch nicht viel besser, soweit wir das beobachten konnten wurden von etwa 12 Booten innerhalb einer Stunde ca.6 Renken gefangen.


    echo.jpg


    Um 11 Uhr haben wir dann den Anker gelichtet und uns mal ans Schleppangeln mit Gummis zwischen 25-30cm und Sideplanern gewagt.
    Hat wunderbar funktioniert und wir haben einmal nach Schlangenhofen und zurück die 4 großen Gummis durchs Freiwasser gejagt, die Köder an den Siteplanern ca.16 Meter dahinter, die ohne ca.30 Meter hinterm Boot.
    In der Steinebacher Bucht wieder angekommen, wurde es langsam wieder flacher und als das Boot so auf 16m war, wollte ich die Montagen wieder einholen, legte die Ruder aus der Hand und in dem Moment kam ein brutaler Einschlag auf eine der Ruten die ohne Sideplaner liefen.
    Nach einem kurzem aber heftigem Drill kam ein ca.70 Hecht zum Vorschein,der leider, ganz aus versehen, direkt am Boot wieder vom Haken kam :D 
    Gebissen hat der hübsche auf einen Savage Gear Hering 25cm

    Danach war auch für uns mal eine Pause angesagt und wir haben uns beim Raabe am See, mit ein paar kalten Getränken und einem leckeren Eis, der heißen Nachmittagssonne entzogen.

    So gegen 16.30 haben wir uns wieder aufs Boot gewagt,die Sonne brannte zwar immer noch aber wir wollten ja noch ein paar schöne Renken fangen.

    In dem selben Bereich wie am Morgen,auf 13m dann wieder in etwa das selbe Spiel, sehr viele Bisse, viele Fische bis ca.25cm, bis dann ein paar in der Schwebe auf 8,5m auftauchten, ich schnell das Blei auf 9m hoch, langsam gezogen und Biss, der Fisch hing, wollte im Gegensatz zu den anderen aber so gar nicht nach oben.
    Nach einem etwas zaghafteren Drill meinerseits, kam dann endlich eine schöne Renke ins Boot, die genau 40cm hatte.
    Die Freude bei mir war und ist auch jetzt noch riesig, immerhin meine zweite Renke ü40 seit ich letzten Sommer mit dem Renkenfischen angefangen habe.

    (Letztes Jahr hab ich im Chiemsee am ersten Tag nach einem Renkenguiding eine mit 44cm erwischt :thumbsup: ,dieses Jahr 40 maßige am Chiemsee aber die größte gerade mal 34cm )

    40.jpg


    Wir fischten dann noch bis zum letzten Büchsenlicht,Die Renken standen gestapelt unter dem Boot aber leider ging nur noch mir eine maßige an den Haken, mein Kollege konnte zwar auch noch etliche ans Boot führen aber eine maßige war nicht mehr dabei.

    sunrise.jpg


    Alles in allem wars ein Supertag, wir haben zusammen sicher 60 Renken drillen können, der Kollege ist jetzt auch angefixt, ne 40 Renke und ein netter Hecht, Wörthsee ich komm sicher wieder :D 

    Grüße

    Lars

    Servus Jungs


    Jetzt brauch ich doch noch mal euren Rat
    Ist es den jetzt noch erfolgsversprechend in der Steinebacher Bucht auf Renken zu fischen, oder ist es zu dieser Jahreszeit Richtung Paradieswinkel,Schäfer und gegebenenfalls Mausinsel besser?


    Über eine Einschätzung würde ich mich sehr freuen :up: 
    Am Sa.den 10.9.werds ich dann mal probieren und danach auch einen kurzen Bericht reinstellen


    Gruß
    Lars

    Danke und dir auch noch ein paar erfolgreiche Tage auf dem Wasser :steuermannnt4: 
    Urlaub ist leider seit über ner Woche vorbei, aber der ein oder andere Tagestrip an eure Bayrische Seen werd ich mir in nächster Zeit noch gönnen :D



    Gruß
    Lars

    Servus Jungs
    ich will dies Jahr vielleicht au mal zum zupfen an den Wörthsee
    Hab beim Bootsverleih suchen nur 2 Verleiher gefunden die, wie hier schon erwähnt, gnadenlos 10Euro pro Std verlangen!


    Daher meine Frage: Kennt einer von euch einen Bootsverleih(oder mehrere) mit etwas moderateren Preisen, oder eine andere alternative wo ich ein Boot
    herbekomme, um euren Renken das Fürchten zu lehren :D ?
    Gruß
    Lars

    Servus Tegernseer


    Während meines Chiemseeurlaubs konnt ich einer Einladung zum Renkenfischen am Tegernsee nachkommen
    und wollt mich hier nochmal herzlichst beim Kayakfischer für den Tag auf seinem Boot bedanken  :thumbsup: 


    Und auch wenn mir der Kayakfischer gnadenlos meine Grenzen beim zupfen gezeigt hat ;) , in dem er eine schöne Renke nach der anderen, in der Schwebe aus ca. 20m , aufs Boot geholt hat und ich an der Stelle keine einzige Renke erwischt hab (ganz zu schweigen von meinen kleinen techn. Problemen mit der Zapfenrute  :wallb:  ) war es ein schöner Tag, da für mich das Erlebnis mit einem anderen Forumskollegen zu fischen mehr zählt als der reine Fangerfolg!!


    Dir nochmal`Dankeschön`Kayakfischer und einen Gruß an die Tegernseer

    Lars


    PS
    Am nächsten Vormittag konnte ich am Chiemsee mal wieder den Sack vollmachen, 
    was den Jäger in mir dann auch wieder ins Gleichgewicht brachte ;) 

    Chiemseerenken.jpg


    Hallo Alex


    Die Grundsatzdiskussion übers C&R muss doch net au no hier im Thread Plan-Heiterwangersee eröffnet bzw. weitergeführt werden :( 



    aber


    wenn du unsere Berufsfischer von C&R überzeugen könntest,wäre ich dir sehr dankbar :thumbsup: 


    Gruß
    Lars

    Um nochmal auf den Chiemsee zurückzukommen



    Jetzt hat man hier im Forum schon zum zweiten mal über negative Veränderungen für 2016 geschrieben.
    Ich bin im Sommer 3 Wochen am Chiemsee und möchte auch wieder intensiv vom Boot fischen gehen, doch so langsam trübt sich meine Vorfreude doch stark, vor allem weil ich nun gar nicht weiß, was mich dieses Jahr erwartet.


    Kann mir vielleicht jemand die negativen Veränderungen, oder gar neue Verbote (Echolot zb.) genauer erläutern ?


    Wenn ich genauer bescheid wüsste, müsst ich mir nicht mehr irgendwelche negativen Szenarien ausmalen und könnte mich sicher wieder mehr auf den bevorstehenden Urlaub freuen :S 


    Deshalb wär ich auch sehr dankbar über genauere Informationen.

    Grüße
    Lars

    Hey Kayakfischer


    Zürichsee ist auf jeden Fall eine Top Adresse für richtig große Felchen.


    Zwecks genauer Infos schaust mal bei felchenfischer.fischerforum.ch rein
    bzw. kannst dich ja auch kurz bei den Jungs vorstellen, und dann deine Fragen stellen.
    Dann kriegste bestimmt die Infos die de brauchst. :thumbsup: 


    Vielleicht kriegst sogar ne Einladung mal von nem vernünftigen Boot aus zu fischen ;) 

    Grüße
    Lars

    Hmm,war wohl nix



    Am Samstag bei strahlendem Sonnenschein 6 Std mit Schleppkette gefischt- 1 Untermaßiger . Zwischendurch an der "Erfolgsstelle" ca.1 Std vertikal mit Zupfsystem und Hegene am Zapfen gefischt- da ging gar nichts.


    Erfolgsstelle


    Ist schon krass, das letzte mal, an den mir bekannten guten Stellen, praktisch auf Ansage Bisse gehabt.Am Samstag zigmal drübergerudert, erst gleiche Tiefe und gleiche Geschwindigkeit, dann mal schneller, tiefer, flacher ...........egal was ich gemacht hab,die Saiblinge wollten einfach nicht.


    Auch den Zuschauern wars langweilig........... aber bei dem Wetter konnte man ja auch mal die Füße hochlegen
     


    Schade das sich so schönes Wetter selten mit guten Fängen vereinbaren lässt, aber ein herrlicher Tag wars trotzdem wieder und ich werd sicherlich bald wiederkommen.


    Ach so, ja, ein bisschen Glück hat ich auch.
    Ich hab eine anfangs relativ harmlos aussehende Wetterfront kommen sehen,hab daraufhin abgebrochen.Hatte grad meine Ausrüstung im Auto verstaut,da ging ein Unwetter los wie ich es selten erlebt hab.Ich hoffe mal das es keine anderen Fischer unvermittelt voll erwischt hat !


    Für mich gings dann erstmal im Schleichtempo heimwärts




    Grüße
    Lars

    Servus Jungs,


    Ich fahr heut Nacht wieder an den Heiterwanger, mal schauen wie`s Wetter mitspielt.
    Wenn der Heiterwanger immer noch so stark eingetrübt ist, werd ich es wohl auch mal wieder vertikal mit Zupfsystem probieren .


    Schau mer mal was geht, Bericht folgt.


    Wie sieht es bei den anderen Plan-und Heiterwangfischern aus ?
    Würde mich sehr freuen, mal wieder was aktuelles von euch zu hören


    Grüße
    Lars