Beiträge von Lars

    Ich war gestern wieder aufm Heiterwanger unterwegs, bis mittags war fast kein Wind und das fischen war dem entsprechend sehr entspannend .




       



    Am Morgen hab ich ein jüngeren Angler gesehen, der am Ufer von Mure zu Mure geflitzt ist und innerhalb 20min 3 Fische am Haken hatte. Er hat mit Planseesystem gefischt, leider habe ich nicht gesehen was er dran hatte.




    Auf dem See war noch ein Boot mit 2 Anglern unterwegs, ich hab am Vormittag gefragt wie es läuft, und sie meinten gut, 7 Stück haben sie bisher.

    Da wir die gleiche Strecke schleppten, konnt ich gut beobachten wie sie, in relativ kurzen Abständen, immer mal wieder einen Saibling ins Boot beförderten.

    Gegen Mittag machten sie dann Schluss, ich denke sie hatten ihre 14 st.

    Ich hab, nachdem der Wind angefangen hat zu nerven, so gegen halb 3 Schluss gemacht, 8 st. hatte ich bis dahin, 6 davon entnommen.

    4 auf Schleppkette, 4 am Downrigger auf einen Schleppköder, ähnlich dem Apex, den ich grad testen darf.


        


        


    Meiner Meinung nach hat es immer noch einen guten Bestand an Saiblingen, zumindest im Heiterwanger.

    Dieses Jahr hab ich noch keinen über 34cm gefangen, die Fische waren aber fast alle gut im Futter, was mich ein bisschen hoffen lässt das die Durchschnittsgröße auch wieder ansteigt.


    Grüße

    Lars

    Ich mach ein schrägen Schnitt so das am Kopf noch ein Stück Bauchlappen hängt und am restlichen Stück das Rückgrad vorne spitz zuläuft und zieh es mit der Ködernadel auf. Das Kopfstück hebt ein bisschen länger, aber die Saiblinge mögen das Schwanzstück genauso.


    Ich hab von letztem Jahr noch ein paar kleine Barsche vom Heiterwanger, die Vorgabe nehm ich da schon ernst, aber Hautstreifen vom Saibling, mit vorne ein bisschen Fleisch dran und dann auch in Salz gelegt, funktioniert auch gut, hebt halt net so lang wie die Barsche.


    Grüße

    Lars

    Danke,

    Ich nehm am liebsten halbe Mini-Barsche, also grad mal Stückchen von 2-3cm, die hatte ich gestern auch dran.


    Nach Möglichkeit versuch ich am Jahresanfang mir ein Vorrat Brutbarsche zu besorgen,die werden dann in viel Salz eingelegt und kommen nach 2-3 Tagen vom Kühlschrank in die Gefriere. Die Barsche kann man dann nach Bedarf aus dem Salz rausbrechen und so dehydriert halten sie dann auch einige Fehlbisse lang am Haken. Gruß

    Lars

    Ich war gestern das 3. mal oben und hab nur auf Saiblinge im Heiterwanger geschleppt, der Wind war recht kräftig und die Böen haben das Boot immer wieder mehrere Meter versetzt, trotz gegensteuern mit Motor.


    Gefischt hab ich mit Downrigger in 18m und mit meiner Schleppkette in ca.6-14m , am Downrigger wenig Bisse und dann auch noch ein stärkeren Fisch am Seil verloren.

                           


    Dann an beiden Ruten mit Schleppkette gefischt und bis zum Abend 11 Saiblinge fangen können, die erlaubten 7 Stück in Größen zwischen 28-34cm hab ich entnommen.



                                        


                                        


    Es war für mich wieder ein tolles Erlebnis in dieser herrlichen Landschaft fischen zu dürfen


    diocletian

    Vielem was du geschrieben hast kann ich zustimmen. Ich kenn die 2 Seen von früher her nicht, deshalb kann ich auch nichts dazu sagen ob es mit den Saiblingen besser war.

    Was ich selber seit 3 Jahren hier erleb ist tolles Saiblingsfischen, die Durchschnittsgröße beim Schleppen ist auch o.k. und 2 Stück mit 40cm waren in der Zeit auch dabei. Dazu noch die herrliche Gegend und speziell am Heiterwanger die Ruhe und sehr wenig andere Boote auf dem Wasser.

    Ich komm auch gern als Gastfischer nach Tirol, hab kein Problem mit der Jahresabgabe und nehme für meine Tagestrips auch die Fahrstrecke von 450km in Kauf.


    Grüße

    Lars

    Das ist wie beim Fischen- einfach nicht aufgeben- und irgendwann wirst dein Ziel erreichen ;)


    Wahrscheinlich ist sie ein paar Tage im Urlaub.

    Hey Lukas


    hast ein scharfes Äuglein, hä ? :)


    den Aufkleber hatte ich morgens bei der Shell bekommen und dabei, nur noch nicht aufgeklebt.


    Also fast alles richtig gemacht, außer:

    Anstatt 2 Aufkleber nur einen bei der Shell bekommen,

    den dann aufs Heck geklebt, anstatt auf beiden Seiten je einen, wie vorgeschrieben.

    die Haftpflicht fürs Boot, die man auch braucht, hatte ich zufälligerweise schon :saint:

    vielleicht sollt ich doch mal lesen was ich da so unterschreibe :read:


    Grüße

    Lars

    Servus Jungs


    Ich hab am Samstag meine Saiblings-Saison am Plansee begonnen und dazu noch mein Boot eingeweiht


          



    Die Kulisse ist wie immer gigantisch gewesen





    Zwei Saiblinge mit je 31cm hab ich erwischt, allerdings nur am Downrigger in 35 bzw. 40m , auf die flacher laufende Schleppkette ging nichts.




    Grüße

    Lars

    Danke für den Tipp, Steff


    ich hab mich jetzt mit den Varivas in allen Größen eingedeckt, dazu den Tiemco in # 11 und #15

    Der Varivas ist wirklich extrem scharf, die Form vom Tiemco find ich speziell für Gammarusimitate genial


    Jetzt muss sich halt noch zeigen was die Renken von meinen Nymphen und Krebserl halten und ob ich vielleicht einen Unterschied bei den Fehlbissen und Aussteigern gegenüber meinen gekauften Nymphen erkennen kann.


    Gruß

    Lars

    Servus
    Da ich auch Nutznießer des Links und der Bindestock- Empfehlung bin bedank ich mich erstmal.  :danke: 


    Dann habe ich auch noch 2 Fragen:


    Ich such den Varivas 2200 Gold in der 30 Stück-Verpackung, in der 100er Packung hab ich sie gefunden. Weiß jemand wo es die 30er Packung zu bestellen gibt?


    und vielleicht kann mir jemand eine Einschätzung geben, welcher der 2 Haken,Varivas 2200 oder Tiemco TMC 212Y, der bessere für Renkennymphen, speziell in den Größen 16-20 ist.


    Gruß
    Lars

    ?( 
    willst du damit sagen das am Bodensee, oder Chiemsee, Tegernsee, Starnberger usw. die Möglichkeit besteht, das die Berufsfischer nur deshalb die Renkenbestände über Maß befischen und manche von den Bf sich schon um ihre eigene Existenzgrundlage gebracht haben, um zu unserer aller "Freude" die kleinwüchsigen Renkenarten ausrotten damit sich die Bodenrenke als einzigste Renkenart in den Gewässern etablieren kann ?(  ?(  ?( 
    Und wir Angler sind einfach nicht gut aufgeklärt und sollten deshalb gegenüber den Bf Zusammenhalt zeigen und vielleicht auch noch möglichst viel von den Kleinwüchsigen Renken über die Klinge springen lassen damit sie endlich ausgerottet werden ?(  ?(  ?( 
    Ich will dich wirklich net blöd anmachen, aber ich denk mit deiner Sichtweise über die Aktionen der Bf liegst du voll daneben.