Beiträge von Fuschlsee0

    Perfekt! Man sollte die Anpatzerei die manche betreiben einerseits ernst nehmen und entschieden dagegen auftreten und andererseits wieder nicht zu ernst nehmen und sich aus einem Forum vertreiben lassen!

    @Roel und Berndi: Ich weiß, dass es im Walchensee keinen Besatz von fangfähigen Fischen gibt.....war eher ironisch gemeint. Aber echt fein, wenn die Tendenz nach oben geht und v.a. die Fänge am Tegernsee sprechen auch eine eindeutige Sprache. Saibling mit 69!!! Wahnsinn. Bei uns in Österreich wurde vor 3 Jahren der österreichische Rekordsaibling mit 82 cm (>7 kg) gefangen und gefeiert. Bis heute stört es kaum jemand, dass es sich dabei um einen doofen Besatzfisch in einem Stausee handelte. Fischer sind manchmal halt schon große Idioten!


    Petri an Deine beiden Freunde Berndi. Schön, dass man auf solche Ausnahmefänge wieder ein wenig hoffen darf.

    Super, super, super!

    Neben all den schönen Bildern und Fängen gefällt mir ganz besonders, dass es offensichtlich in manchen Bereichen wieder aufwärts mit den Salmoniden zu gehen scheint. Seefos mit 62 cm Schnitt (sicher alles Besatz :-) ), Saibis bis 50, das hört sicher eher nach 1970iger-Jahren an. Bei uns ists leider ungekehrt. 50iger Seefos sind schon selten und Saibis sind im Schnitt 24cm lang...….

    Mir ist mit Blutmond auch nicht zu helfen.....Schneider.

    Zur Entschuldigung ist aber zu sagen, dass Frau und Kind am Ufer warteten, während ich 1 Std. Zeit zum nächtlichen Schleppen hatte. Das ist halt verdammt wenig. Die Übernachtung am See war dafür umso schöner (abgesehen von den Saufkopfradioherumgebrüllkarpfenfischern...wieder einmal!)

    Ohne jetzt die vorherigen Einträge gelesen zu haben: Bei den Renkenbeständen gibt es doch immer wieder diese Schwankungen in der Generationendichte. Jahre mit vielen großen Fischen, Jahre mit wenigen großen Fischen, Jahre mit hpts. kleinen Fischen, usw. Das dürfte in der Schnellwüchsigkeit und Kurzlebigkeit der Renken seine Begründung finden.

    Und daher jammern überall zu bestimmten Zeiten die Fischer, dass der Bestand kaputt sei......

    Hm? Da werde ich jetzt aber nervös. Bin schon seit Mai nicht mehr am See gewesen und mich hatte die Lust auf unser überlaufenes Gewässer völlig verlassen. Aber vl. wäre morgen wirklich ein guter Zeitpunkt, raus zu fahren. Und vl. mit Family zu übernachten?

    Danke für den Anstoß Roel!

    Solch unterirdisches Niveau ist eines guten Forums UNWÜRDIG!!!!


    Ich bin immer dafür, dass jeder im Forum jegliche Meinung vertreten darf. Auch durchaus provokant, überspitzt, emotional! Aber bei Beleidigungen, Unterstellungen, Beschimpfungen, Rassismus, Diskriminierungen, usw. HÖRT DER SPASS auf!

    Ich hoffe, ihr (Buchi und Zonker) schleichts euch von hier, denn hier habt ihr nichts verloren!!

    Vielleicht noch eine Anmerkung von mir. Beim Seefo-schleppen muss ich meinen E-Motor auf Stufe 4 von 5 fahren. Damit ist eine 80AH Batterie in ca. 2-3 Std. leer. Ich hab also 2 Batterien mit um einen guten Nachmittag zu schleppen. Interessant wird Dein Antrieb v.a. dann, wenn ich diese Zeit (3-6 Std.) relativ entspannt in der nötigen Geschwindigkeit fahren kann. Wie schätzt Du denn den Kraftaufwand ein bzw. wie lange fährt man entspannt relativ flott herum?

    Vl. meine persönlichen Vorlieben:

    Sitzposition: ich sitze gerne mit dem Blick in Richtung Heck um beim Schleppen die Ruten und die gedachte Position der Köder (Scharkante zB.) im Blick zu haben, besser anschlagen und drillen zu können, etc. Dauerhafte Blickrichtung nach vorne möchte möchte ich gar nicht haben!

    2. Person hinten mitfahren: Vl. kann man den Antrieb so verbauen, dass man über der Welle sitzen kann? Oder zumindest im Bedarfsfall die Welle wegbauen und rudern?

    Bei mir waren beide Schwedenurlaube, Familienurlaube mit nur gelegentlich nebenbei fischen. Ich hab trotzdem einiges gefangen. Barsche im Helgasön, Östersillen und Asnen, Zander im Asnen, kleinere Hechte fast überall, ein schöner Hecht ist mir i m Helgasjön ausgestiegen. Meine Angelsessions dauerten immer nur 1, 2 Stunden und ich hab einfach dort gefischt, wo die Familie halt gerade das Zelt aufgeschlagen hatte...

    Achja: Makrelen vom Ufer bei den Schären nördlich von Uddevalla war sehr lustig (und schmackhaft am Grill).


    Die einzige nicht so gute Erfahrung waren sehr kleine Seen. Dort blieb ich 2 mal absoluter Schneider. Ich glaub, die waren übersäuert und hatten kaum Fisch.