Beiträge von Leon

    Da es letzte Saison mit den Seeforellen nicht wirklich geklappt hat und die Wahrscheinlichkeit eine maßige zu erwischen schon sehr gering ist, habe ich für diese Sason geplant ein bisschen gezielt auf Sablinge zu schleppen und vielleicht eine Seefo als kleinen „Beifang“ zu erwischen^^. Doch da es scheinbar mit in die Schnur eingehängtem Blei nicht ganz einfach ist die Richtige Tiefe zu erwischen bzw. einen Biss zu erkennen habe ich mich mal umgeschaut was ein Downrigger kosten würde. Doch 250€ aufwärts für eine Halterung für ein Großes Blei zu zahlen, dass ich dann auch noch von Hand hochkurbeln muss war mir eindeutig zu viel:rolleyes:. Deswegen hab ich mir aus einer Seilwinde ein Paar Umlenkrollen und einem Schnurzähler meinen eigenen Downrigger zusammengeschraubt:


    [IMG:http://up.picr.de/31867081zk.jpg]



    Angetrieben wird er durch einen Akkuschrauber der an der Seite angeschlosen wird:



    [IMG:http://up.picr.de/31867082ho.jpg]


    Die Gesamtkosten belaufen sich ca. auf 80-90€ incl. Blei und 2x Einhängeclips und 2 Tage Arbeit.

    Da auch die Perlmuttspangen die man häufig für diese Fischerei verwendet mit bis zu 90€ ein bisschen über meinem Budget lagen habe ich mir ein Paar Blechblinker von Indilure für 14€ das Stück gekauft.



    [IMG:http://up.picr.de/31867083db.jpg]



    Hoffe sehr, dass es mit ein paar schönen Saiblingen klappt. Ich werde natürlich berichten;).


    P.s: da der Downrigger größtenteils aus Holz besteht und er ein bischen halten soll werde ich ihn noch einer Komplett Lackierung mit Bootslack unterziehen.

    Servus liebe Tegernseefischer,

    da in weniger als 2 Wochen die Saison startet und es immer noch keiner gemacht hat eröffne ich dieses Jahr einfach mal den Chat :saint:. Ich hoffe es gibt wieder einen Interessanten Austausch über neue Bestimmungen, Fangmethoden, Erfolge, uvm. Ich wünsche allen eine erfolgreiche Saison 2018 ;)


    Grüße


    Leon

    Ja stimmt ? schaut nicht soo Super aus. Aber des problem ist, dass es schon fast dunkel war als wir sie gefangen haben und wir schnell zurückrudern mussten. Als Wir dann am Liegeplatz waren war es schon Stockdunkel ?. Gefangen haben wir sie vor Kaltenbrunn bestimmt 100 -150m vom Ufer weg.


    Leon

    War heute wieder draussen zum Renkenfischen. Hat zwar ein bischen gedauert aber am ende des Tages hatte ich zum ersten mal in diesem Jahr meine 5 Renken voll.

    Da es aber ziemlich Windstill war hab ich alle auf die Zupfe und keine einzige auf Schwimmer gefangen


    Gruß


    Leon

    Also ich gehe zum Saisonstart (16.04.;)) immer ans schilf rund um die Ringseeinsel und in den Ringsee und schmeiss dort meine Köder. Hat eigentlich immer gut funktioniert weil die hechte so früh im Jahr noch im flachen wasser stehen.


    Gruß

    Leon

    Hab mir Anfang des Jahres auch 2 Renkencatcher zugelegt weil die Renkenfinder echt Mega lang waren und oft auch nicht richtig funktioniert haben. Mit 25€ pro Stück

    sind sie aber auch nicht grade ein SchnäppchenX/. Hab sie jetzt inzwischen schon 4 mal am Tegernsee getestet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass man erstens ein Blei mit 40g

    anstatt mit 30g nehmen sollte und das 20er Mono am besten funktioniert. Allerdings dauert es eine Weile bis man die Drähte unten so hingebogen hat, dass die Pose steht und nicht alle

    2 min ohne Grund umfällt. Bei stärkerem Wind funktionieren sie aber leider überhaupt nicht, da sie dann wirklich die ganze zeit fast waagerecht auf dem Wasser liegen und nur noch ab und zu die Spitze anheben. Bei entsprechenden Wind Verhältnissen und nach einigem rumprobieren haben sie dann aber echt gut funktioniert und ich konnte sogar vereinzelt schon ein paar Renken rausziehen.:biggrin:


    Schöne Grüße


    Leon

    Also wir waren heute nach der Schule in Wiessee am Spielplatz auf Renken und was uns gleich am Bootsliegeplatz aufgefallen ist ist, dass der Wasserstand seit Sonntag bestimmt 20-30 cm zurück gegangen ist. Ich fand des Wasser heute ziemlich trüb und man hat vlt 2-3m Sicht im Wasser gehabt. Renke hat sich zwar keine blicken lassen war aber trotzdem ein entspannter und vor allem recht windstiller Tag.


    Leon