Beiträge von kayakfischer

    Das Katzl machen hat sich heute wiederholt.

    Allerdings auf zwei Etappen.


    Um sieben Uhr habe ich in Rottach geslippt und habe dann wg den Rottacher Roßtagen das Auto an den Weißachdamm fahren müssen.

    Ein kleiner Fußmarsch schadet am morgen nicht.


    Um kurz vor halb acht war ich dann mit Frau und Hund an der gleichen Stelle wie am Donnerstag.

    Und das Echo hat wieder so ausgeschaut.



    Zweiter Heber und dann war gleich die erste Renke dran



    Fisch versorgt, runtergelassen und kurz vorm Boden blieb die Rolle stehen.

    Anhieb und die zweite Renke war gehakt.



    Fisch versorgt, runter gelassen und siehe da ich hab ungefähr 10 x heben müssen das ich die dritte Renke haken konnte.
    Alles die gleiche Größe um die 33 cm.



    Dann starteten zwei Heißluftballons und einer fuhr direkt über mir hinweg.



    Und ab da hatte ich nur noch Aussteiger.

    Biß zwei drei Meter hoch und weg war der Fisch.

    Ich denke das ich ca. 10 Renken verloren habe.

    Drei kleine Saiblinge konnte ich bis mittag auch noch raufholen.


    Als es dem Hund und mir zu warm wurde bezogen wir Stellung untern Schirm



    Das brachte aber auch keinen Fisch mehr trotz das auf dem Echolot immer noch was los war.

    Neben mir stand ein Boot mit zwei Anglern aber ob die was gefangen haben kann ich nicht sagen.


    Ich habe dann meine Frau und den Hund zum Baden an den Hundestrand geschickt und bin dann wieder an "meine" Stelle zurückgefahren blos zwei Meter tiefer.


    Runtergelassen und der erste Heber war wieder Fisch.



    Nummer vier war in der Kühlbox und meine Frau signalisierte mir das sie und Layla (der Hund) wieder an Bord kommen wollen.

    Ich sagte zu ihr am Telefon das ich noch fünf Minuten angeln will und dann packen wir sowieso zusammen.

    Die fünf Minuten waren vielleicht zwei, denn als die Hegene wieder unten war musste ich auch maximal 10 x heben um Nummer 5 zu fangen.



    Der Umzug der Rösser war schon vorbei und es füllte sich schön langsam die Slipstelle mit Badegästen.

    Die Autos der Badenden standen kreuz und quer so das man erst höflich die Besitzer der Autos bitten musste die Autos wegzufahren das man mit dem Anhänger rückwärts rein kam.

    Wenn da Blicke töten könnten wäre ich wahrscheinlich 10 x gestorben:D


    d´Kayakfischer





    Da ich heute ein Auto für meine Tochter in Miesbach angeschaut habe, ist es natürlich mit dem Boot da rein gegangen, da es nur ein Katzensprung von Miesbach zum Tegernsee ist.


    Um halb vier bin ich an meiner gewohnten Slipstelle angekommen aber da war alles voll mit Badegästen, also bin ich rauf nach Bad Wiessee zur Überfahrt.


    Boot geslippt, Anhänger neben dem Söllbach unter die Bäume reingeschoben und am Parkplatz vom Aquadom noch einen Parkplatz ergattert.


    Parkschein gelöst und da ich nur 2 € in klein hatte war meine Parkdauer nur bis 18.06 Uhr.


    Egal bis 19 Uhr zählt die Parkscheinpflicht.


    Rein ins Boot und dann erst mal schöpfen, da die Drecksdampfer mir wiedermal das Boot mit ihren Bugwellen vollaufen haben lassen.


    Dann runter Richtung Prasserbad. Dort habe ich vor zwei Jahren zu dieser Jahreszeit mal ein paar Sternstunden erlebt.


    Auf dem Echo war viel los.





    Ankerfunktion beim Motor gedrückt und die Hegene sauste ab in Richtung 36 Meter Tiefe.



    Und dann gings wie´s Katzl machen















    Neben fünf Renken fing ich auch noch drei Saiblinge wobei zwei vielleicht die 30 gehabt hätten aber ein schööner wohlgenährter 35er hat mir auch gelangt.



    Um 18.02 Uhr war ich dann wieder am Auto so das ich nächstes mal noch 4 Minuten gut habe;)



    Und so sieht das heutige Ergebnis im "Edelstahlgrab" aus.




    d´kayakfischer

    ja

    Ich fahre nur mit Indilure Spangen bei denen der EINZELHAKEN direkt an der Spange mittels Sprengring befestigt ist.

    Ich kann die Angler nicht verstehen die mit kleinen Drillingen an den Spangen bzw. Blinker fischen. Ein kleiner Saibling hat sein Maul zugenagelt.


    d'kayakfischer

    Hallo Kajakfischer,


    Hast Du an der Galerie keine "Probleme" mit den allgegenwärtigen Tauchern?

    (Die kleinen Luftbläschen der Ausströmer sind bei leichtem Wellengang ja nahezu nicht zu erkennen).

    Eigentlich habe ich die letzten Jahre kein Problem mehr mit den Tauchern.

    Entweder sehen die mein Ankerseil bzw. die Hegene und machen einen Bogen drum rum oder ich stehe ja doch meistens auf einem anderen Platz als die Tauchen.

    Früher hatte ich es öfters mal das ich auf einmal abgetrieben bin und komischerweise war dann der Anker weg||


    d´kayakfischer

    Schöner Bericht, Uwe! Da war er 3 Tage da und hat sich nicht sehen lassen...

    Danke!

    Ich bin nur von Urfeld bis zur Galerie gekommen.

    Wenn ich weiß wer wo ist kann ich nächstes mal meine Schlepprunde dorthin verlegen:steuermannnt4:


    d´kayakfischer

    Auf welcher Tiefe stehen die Saiblinge momentan ?

    Der vom Tom wurde auf ca. 40 Meter gefangen.

    Meine zwei die mir beim Zupfen abgekommen sind waren auch so tief und beim Schleppen fahre ich zwischen 25 und 40 Meter.


    d´kayakfischer

    Drei Tage Walchensee sind auch wieder rum.

    Am Samstag Abend gings rauf an den Walchensee wo ich mir Dank Helene :thumbup::thumbup::thumbup: noch die Karte für die nächsten Tage holen konnte.

    Wir (mein Frau und ich) sind dann abends noch im Karwendelblick eingekehrt und, ohne jetzt Werbung machen zu wollen, dort habe ich eine traumhafte Renke (auf polnische Art, denn ein Koch dort ist Pole) gegessen.

    Die Preise haben mich auch positv überrascht, nur das es Ayinger Dunkel gab war nicht so toll;)

    Am Sonntag morgen gings dann raus und mit dem Downrigger von Urfeld rauf zur Galerie.

    Der "Sonnenaufgang" war auch ein Traum



    Beim Schleppen gingen am Vormittag leider nur kleine.

    An der Galerie habe ich neben einigen kleinen leider zwei gute zwischen 35 und 40 verloren.

    Ein Saibling ist mir kurz vorm Kescher ausgestiegen und der zweite, der der größere war, hat mir dann die Hegene abgerissen.

    Also wenn jemand einen ca. 40er Saibling mit einer dreier Hegene und 10 Gramm Blei fängt, das war meiner||

    Tom hatte dann noch einen tollen 46er Saibling gefangen



    Am Nachmittag habe ich dann mein Segel für Kayak eingeweiht






    Und am Abend ging es raus auf das Urfelder Bergerl


    Hier konnte ich vier Renken von 33 - 38 mitnehmen





    Gestern nur am Vormittag zum Angeln raus und ich konnte von 8 - 1/2 12 mit dem Downrigger und weißen Indilure vier Saiblinge bis 34 cm mitnehmen.

    Nachmittag war Kayak ohne Angel und Stand Up fahren mit der Frau angesagt.


    Ab 20 Uhr war dann ein tolles Panorama vom Karwendelblick aus zu sehen.






    Der heutige Tag war mit drei Saiblingen bis 32 cm belohnt.

    Heute bissen aber alle (auch die vier kleinen) beim Downriggern auf einen schwarzen Indilure. Komisch da heute eigentlich das gleiche Wetter wie gestern war.


    Noch zwei mal ein kleiner Ratsch mit einem Wasserwachtler (von irgendwo her hab ich den gekannt;)) hat den Tag dann abegrundet.


    Was mich auch noch fasziniert hat war die Blechlawiene die von ca. 8 Uhr bis um 13.30 Uhr als ich nach Hause gefahren bin nicht abgerissen ist.


    Schee wars wieda


    d´kayakfischer

    Hier mal zwei Bilder für unsere Echolotprofi`s

    Aufgenommen am Walchensee an der Galerie.






    Die zwei Linien zwischen 30 und 40 Meter sind meine beiden Downriggerbleie.

    Hier ist es zwischen 70 und 100 Meter tief und es ist bei jedem male dieses Echo zu sehen.

    Und nicht nur bei mir sondern auch bei Kollegen.


    Was kann das sein???


    d´kayakfischer

    Bin jetzt trotz zweier Wolkenbrüche auf der Autobahn gut zu Hause angekommen.

    Der heutige Tag war von Anfang an nicht ganz einfach.

    Eigentlich wollte ich mein Kayaksegel heute einweihen bzw. vor meinem Gardasee-Urlaub mal bei uns testen, aber es kam erst um halb 12 mit DPD bei mir zu Hause an:thumbdown:

    Um acht Uhr war ich schon auf dem Wasser, da Helene mich morgens erspäte und mir schon um halb 8 die Tageskarte ausstellte:thumbup::thumbup::thumbup:

    In Urfeld geslippt ging es mit dem Downrigger los bis zur Galerie. Leider kein Zupfer trotz Echos unter dem Kayak.

    An der Galerie haben ein Ortsansässiger Kayakfischer und ich es mit der Zupfe probiert. Nach ca. 5 untermaßigen Saiblingen habe ich dann abgebrochen und wir sind zum Auslauf in Urfeld gefahren um dort auf Barsche zu fischen.

    Auch nur Kleinkram und ab und zu eine kleine Forelle die den Barschen nachgeschossen ist.

    Als das auch nichts gebracht hatte sind wir dann wieder mit Downrigger los zur Walchenseebucht.

    Kurz vor der Wasserwacht stieg ein 30er Saibling ein.

    Udo (mein Kollege) versuchte es auf 40 m Tiefe weil am Boden alles voll mit Echos war.

    Es waren aber keine Saiblinge, denn Udo konnte eine gut 30er Renke fangen.

    In der Walchenseebucht habe ich dann auf 19 m geankert und hatte auch ein paar Bisse wobei eine 34 er hängen blieb.

    Drei untermassige durften wieder zurück.

    Aufn Rückweg nach Urfeld konnte ich dann doch noch drei Saiblinge mit dem Downrigger mitnehmen.


    Kurz vor dem Urfelder Berg war dann dieses Echolotbild auf einer Fläche von ca. 300 x 300 Metern.



    Gebissen hat von denen aber nix.


    Zwischen 18 und 20 Uhr konnte ich dann noch 4 Renken in der Nähe des Urfelder Berg auf 23 Metern mitnehmen.

    Auch ein paar kleine Saiblinge waren darunter.




    d´kayakfischer



    jetzt bin ich schon wieder Richtung Urfeld unterwegs.

    Ich trau dem Wetter nicht.

    Ich war bis 16.30 Uhr in der Walchenseebucht.

    Bayernflagge ist heute zu Hause ?Abends kommt dann der ausführliche Bericht


    d'kayakfischer

    Würde mich freuen wieder den ein oder anderen am See zu treffen, zu einem gemütlichen Plausch oder auf ein kühles Weissbier.

    Wie bist du denn zu erkennen.

    Ich bin der mit einem weißen Hobiekayak.

    Einfach laut schrein, dann fahr ich zu dir hin:D


    d´kayakfischer