Beiträge von Manchinger

    Servus,


    die Montage mit dem Spirolino auf Grund ist auch TOP :thumbup:, da gebe ich meinen Vorrednern recht.


    Aber wie schon erwähnt funktioniert diese Montage nur bei krautfreiem Grund spricht ohne großen Pflanzenbewuchs :up:.


    Ich fische diese Montage mit Erfolg am Anfang der Raubfischsaison, sprich ab Mitte Mai, da ist der Bewuchs auch noch nicht sooooooooooo wild und dicht.


    Es gilt wie immer im Leben, probieren geht über Studieren!


    Also selber mal an den eigenen Gewäsern die Montage ausprobieren.


    kv2408 einfach mal bzgl. der Unterwassermontage im Netz Googln :google: oder hier nachlesen http://www.pike-swat.de.

    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    da wir bei uns in den Bagerseen viel Kraut bzw. dichten und hohen Unterwasserbewuchs haben fische ich persönlich mit einer Unterwasser-Posenmontage.


    So kann ich sehr variabel meinen Köderfisch über den Wasserpflanzen anbieten.


    Der Hecht schiesst von unten aus dem Kraut auf den über ihm hängenden toten Köderfisch, einfach top.


    Einfach mal diese Montage ausprobieren, hat mir schon tolle Raubfische gebracht :thumbup:!


    Gruß


    Schorsch

    @ Kaneta,


    danke für deinen Bericht.


    Tja der Urfelder nervt uns ALLE irgendwie, den einen mehr den anderen weniger, aber so ist es halt damit müssen wir leben!


    That's Walchensee!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    wie schon erwähnt habe ich mir vor geraumer Zeit den NEUEN Websta Renkencatcher zugelegt.


    Diesen habe ich in meinem Walchenseeurlaub intensiv getestet und habe dazu folgende Meinung bzw. auch ein Fazit


    Die beim Websta Renkencatcher verwendeten Materialien sind hochwertig bzw. die Verarbeitung ist entsprechend gut. Auch die Montage bzw. die Schnurführung durch den R.catcher erwies sich als easy. Wirklich ein schöner Renkenschwimmer, vor allem nicht zu groß (circa 40cm) mit einer kräftigen Signalfarbe (im meinem Fall neonrot!!!) :thumbup:.


    Aber nun zum Praxistest am Walchensee. Bis der R.catcher wirklich mit den Faktoren Schnur, Blei, Wassertiefe und (kleinen) Wellen zusammenspielt bzw. funktioniert muss wirklich sehr sehr oft die Schnurführung (ihr wisst schon was ich meine, na eben die 2 Drähte unten am R.catcher) auseinander gebogen bzw. entsprechend angepasst werden :frage:


    Wenn dann mal alles so angepasst ist, steht der R.catcher tatsächlich von selber im Wasser und macht seine Arbeit. Also dahingehend funktioniert das ganze Prinzip wie uns der Hersteller (Werbung, siehe Video) versichert. Aber wehe wenn das Boot driftet (was in 90% der Fälle am Walchensee der Fall ist) oder die Wellen zu hoch bzw. zu stark sind, so wird der R.catcher von „der Stelle gezogen“ :smilie_water_030:. Das Ergebnis ist, er fällt um und dann war es das (ist ja auch logisch). Es heißt dann R.catcher einholen und neu ausschmeißen, bis zum nächsten verdriften des Boots. Ich habe mir dann so beholfen, dass ich den Rollenbügel aufgemacht habe, dies hat mir eine gewisse Zeit eingeräumt bis dieser durch Schnurbogen etc. letztendlich von „der Stelle gezogen“ wurde. Klar habe ich diesen Effekt auch bei der Fischerei mittels Stopperknoten aber für meinen Geschmack nicht so häufig. Natürlich werden sich hier einige :sironie: „Schlaumeier“ denken, dann wird halt geankert mittels Anker am Heck und Bug uns schon funktioniert alles bestens. Dies dürft ihr alles gerne so machen!


    Bei einem Biss funktioniert dieser genauso wie alle anderen Renkenschwimmer :thumbup:.


    Mein Fazit, das Prinzip der Selbsteinstellung auf die entsprechende Wassertiefe funktioniert gut. Ich denke am Walchensee ist dieser nur bedingt (also bei ganz ruhigen und windstillen Tagen) einsetzbar :|.


    Gerne lasse ich mich durch eure Berichte oder Tipps und Tricks eines Besseren belehren :wink2: .


    Gruß


    Schorsch









    @ Gerd L.


    klar, schaue hier im Walchenseethread auf Seite 15 nach, da kannst du etwas von mir zur Niedernacher Bucht lesen.


    Meines Wissens gibt es hier weiter Beiträge zum Uferangeln, lese am besten mal diesen Thread von Anfang an!


    Gruß


    Schorsch

    @ Cavallo,


    schöne Renken hast du gefangen, ein Petri Heil an dich! Super Fische , Kompliment!


    DANKE an diocletian,Kaneta, Renke Rene und hetze 345 und weitere die mich"geLiket" haben!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    so jetzt finde ich auch Zeit, ein paar Worte über meinen Walchenseeurlaub zu schreiben.



    Sorry hat ein wenig gedauert, war aber die letzten Wochen beruflich ziemlich eingespannt bzw. auf Geschäftsreise.



    Ich kann zu recht sagen, mein Walchenseeurlaub war durchweg gelungen. Hatte in der Zeit super Wetter und gefangen habe ich auch noch, was will Renkenangler mehr :thumbup:.



    Man kann noch so viele Jahre an den Walchensee kommen, am ersten Tag gilt es einfach sich zu orientieren und seine persönlichen Hot-Spots anzurudern, um die Renken im See zu finden. Ich treibe mich in der Regel am Ostufer rum, soll heißen ich mache die Gegend von Urfeld bis runter nach Niedernach unsicher :steuermannnt4:.



    Die fängigsten Spots waren die Sachenbacher Bucht, das Hirschhörnl, der Stille Winkel, der Buchenort (Kitebeach Sachenbach) und die Sassau. Gefangen habe ich in der Regel in der Wassertiefe zwischen 8 und 15 Meter. Ich konnte in vier Tagen 13 massige Fische verhaften, dabei sind mir unzählige Renken beim Drillen verloren gegangen (tja ist immer eine 50:50 Fangchance). Beste Nymphenfarben waren durchweg dunkle Farben, wie z.B. schwarz, dunkelviolett, dunkelrot auf 14er Kamasan Haken (gold/brüniert) :fish_on:.



    Saiblinge habe ich keine gefangen, aber dafür habe ich auch nicht tief genug geangelt, war auch nicht mein Zielfisch, diese überlasse ich gern dem Kayakfischer :wink2:.



    In der Zeit am See habe ich den ein oder anderen Angler treffen bzw. auch interessante Gespräche führen können (Gruß an die zwei Angler aus München und Neuburg, die ich am neuen Kiosk Sachenbach getroffen habe) :prost:.



    Ein älterer Anglerkollege hat mir berichtet, dass er um das Niedernacher Kraftwerk vom Ufer viele kleine Renken gefangen hat. Nach seinen Angaben war immer richtig Action an der Schwimmerrute und die Bisse kamen im Minutentakt, die ein oder andere massige Renke war dann letztendlich auch dabei. Ich glaube man kann sagen, dies ist ein Geheimtipp (vielleicht ist es ja auch keiner mehr!!!) für Uferangler.



    Fazit, waren wieder mal vier super Tage am See, ich komme gern nächstes Jahr wieder.



    Ich freue mich jetzt schon drauf und zähle die Tage bis dahin :servus:!



    Gruß



    Schorsch


    So und hier noch ein paar Bilder für das Auge:

    Dateien

    • P1080853.JPG

      (374,73 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080860.JPG

      (372,35 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080939.JPG

      (334,07 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080936.JPG

      (308,58 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080948.JPG

      (403,45 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080921.JPG

      (308,36 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080844.JPG

      (363,51 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080852.JPG

      (305,81 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080912.JPG

      (340,85 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080965.JPG

      (333,28 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Servus,


    kurzer Zwischenbericht von meinem W.-trip.


    Top Wetter und gefangen habe ich auch, Walchenseeangler was willst du mehr!


    Ich konnte um die Sachenbacher Bucht bzw. Stiller Winkel 13 Felchen in vier Tagen fangen. Zu 90% gingen die Renken auf dunkle Nymphen wie schwarz, dunkelviolett, dunkelrot auf 14er Haken (gold oder auch brüniert). Die Größen der Renken lagen auch hier zu 90% bei 30cm!


    Ausfürlicher Bericht mit Bilder wird die Tage folgen.


    @d'kayakfischer, schade das unser Treff am Freitag in Urfeld nicht mehr geklappt hat, wird sicherlich aber irgendwann werden!


    Gruß


    Schorsch

    Servus @ d'kayakfischer,


    danke für deinen Bericht und die tollen Bilder.


    Ein Petri Heil an dich für die Saiblinge und Renken.


    See you Donnerstag!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    inzwischen geht ja (leider) nichts mehr in unserem Alltag ohne das Handy :telephone:.


    Es gibt ja da wirkliche tolle Geräte, an dieser Stelle würde mich interessieren welche Handy-Apps sinnvoll für uns Angler sind.


    Vielleicht kann der ein oder andere von seinen Erfahrungen mit diesen kleinen "Helferlein" berichten oder auch Vorschläge unterbreiten welche Apps man unbedingt haben muß.


    Für mich als Walchensee-Angler macht es Sinn eine entsprechend gute Wetter-App zu haben bzw. zu benutzen.


    Im vorraus meinen Dank an alle die hier etwas positive dazu beitragen können!


    Gruß


    Schorsch

    @ der pilot,


    super reagiert und alles richtig gemacht. :thumbup:


    Was ich aber nicht verstehe, dass der ältere Herr nass wie er war dann ans Ufer zurück gerudert ist und das ganz ohne Aufsicht.


    Mit den nassen Kleidung und den Umständen und den Temperaturen ist es dies sicherlich nicht alles so förderlich für die Gesundheit!


    Hast du noch mal etwas von ihm gehört?!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    einfach mal den Artikel in der Merkur lesen "Sturm am Walchensee bringt zwei Fischer in Not", hier der Link dazu https://www.merkur.de/lokales/…scher-in-not-8235173.html.


    Also das war auch wieder eine leichtsinnige Aktion von den beiden Anglern :wallb: .


    Wenn ich schon keine entsprechende Ausrüstung dabei habe, dann sollte ich zumindest über den Wetterverlauf am Angeltag bescheid wissen.


    Schön, dass sich hier alles zum Guten gewendet hat.


    Danke :sdanke:der Wasserwacht vom Walchensee!!!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    okay verstehe, dass ist der Restbestand.


    Schade meine Größe (ich benötige die Größe L) ist leider NICHT dabei ;(!


    Danke Michi für Deinen Einsatz in dieser Sache :thumbup:!!!!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    ich bin am Bodensee aufgewachsen und hatte mit meinem Vater ein gemeinsames Angelboot.


    Da ich die ein oder andere gefährliche Situation erlebt habe, weiß ich was eine gute Ausrüstung bzw. auch Erfahrung wert sind.


    Eben aus dem Grund habe ich "mein" Sicherheitspack dabei, wenn ich auf den Walchensee fahre:


    • Aufblasbare Schwimmweste
    • Paddel mit Bootshaken
    • Mundsignalhorn
    • Kompass
    • Rote Flagge
    • Notbeleuchtung/Rundumlicht
    • Lenzeinrichtung/Ösfass
    • diverses Werkzeug
    • Verbandskasten
    • Rettungsdecke
    • Schwimmfähige Leine
    • Wasserdichten und schwimmfähigen Packsack
    • Notstopfen aus Holz
    • Karabiner
    • eigenen Anker
    • Ersatzseil

    Diese Dinge benötigen natürlich ein wenig Platz, ich nehme aber dies gern in Kauf.


    Gruß


    Schorsch