Beiträge von Manchinger

    Servus,


    @ detlefb, danke das du den neuen Walchensee-Thread eröffnet hast.


    Dann wollen wir ALLE hoffen, dass diesem Thread richtig Leben eingehaucht wird, in Form von:


    • tollen Berichten
    • erlebnisreichen Geschichten
    • euren Meinungen
    • vielleicht auch Kritiken
    • schönen Bildern von der Walchensee-Landschaft und natürlich von den gefangenen Fischen
    • Fangmeldungen
    • Wetterprognosen
    • usw. :idea:

    Haut rein in die Tasten bis euch die Finger glühen!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    vom Walchensee-Thread 2017 in den NEUEN Walchi-Thread 2018, ich hoffe mit tollen, interessanten Themen und Bildern! :)


    Ich würde sagen dieser Thread ist nun :sclosed:!!!!

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    an dieser Stelle wünsche ich euch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 (trinkt Silvester nicht soviel!!!) :prost:!


    Für alle die 2018 wieder am schönen Walchensee sind und dort ihr Glück auf die ein oder andere Fischart versuchen mein PETRI HEIL für euch :fish_on:!


    :servus:



    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    an dieser Stelle wünsche ich euch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 (trinkt Silvester nicht soviel!!!) :prost:!


    Für alle die 2018 wieder am schönen Walchensee sind und dort ihr Glück auf die ein oder andere Fischart versuchen mein PETRI HEIL für euch :fish_on:!


    :servus:


    Gruß


    Schorsch


    PS: diesen Beitrag findet ihr auch im Walchensee Thread! Ich höre den Uwe schon wieder sagen, he man Schorsch, dass gehört hier nicht rein :verhauen1:!!! Sorry verzeihe mir :sdafuer:!!!!


    Servus,


    ich hole diesen Thread wieder hoch, weil ich was POSITIVES  :thumbup:loswerden muss!


    In Thread #29 habe ich geschrieben, dass ich in der kalten Jahrezeit gerne mein Angelsachen bzw. Ausrüstung optimiere.


    Gesagt getan, ich habe bei dem Online-Shop http://www.coregonus.de, der übrigens ein Partner dieses Forumsist zwei Dinge für meine Nymphenbinderrei bestellt.


    Die Lieferung erfolgte super schnell, leider war ein Artikel falsch bzw. verwechselt wurde. Bestellt hatte ich einen Knotenbinder Stonfo Finisher Elite Half Hitch Tool mit 3 Aufsätzen geliefert wurde ein Stonfo Whip Finisher Elite Knotenbinder.


    Ich habe am selben Abend noch eine E-Mail zu diesem Sachverhalt verfasst mit der Rechnung und einem entsprechenden Bild im Anhang.


    Keine 12 Stunden später hat ich schon die Rückantwort von Herrn C. Hammer mit einer Entschuldigung und der netten Geste, dass ich den falschen Artikel behalten dürrfte (immerhin 14.90 Euro) :S. Natürlich hat mir Herr Hammer auch zugesichert, dass ich meinen bestellten Artikel umgehend erhalte.


    Zwei Tage später konnte ich meinen Artikel in den Händen halten :)!


    An dieser Stelle muß gesagt werden, dass ist ein SUPER MEGA SERVICE, danke Herr Hammer :sdanke::sdafuer:!


    Liebe Walchenseegemeinde unterstützt diesen Online-Shop, er hat es verdient :up::


    Gruß


    Schorsch


    Servus,


    @ Badener 1964 sei nicht traurig es wird auch wieder einen Thread mit Walchensee 2018 geben.


    In diesem wirst du von unseren Forenmitgliedern wieder tolle Berichte lesen und entsprechende Bilder dazu sehen!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    nehmt ihr es mir nicht übel ich kann dieser Sache nichts abgewinnen!


    Lieber sitze ich 10 mal als ehrlicher Schneider an meinem Bagersee und schaue dem Biber hinterher wie er die Zweige durch den See zieht als das ich eine Forelle/Saibling nach dem anderen fange.


    Sorry, meine Meinung dazu!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    ja der Kescher ist wichtig!


    Ich habe damals (ist sicherlich schon 15 Jahre her) meinen Felchenkescher selber gebaut aus sog. Fliegengitter (natürlich aus Plastik). Ich habe dieses gute Stück noch immer im Einsatz und sehe es als den Talisman beim Renkenfischen an!


    Es gibt inzwischen super Renkenkescher, einfach den Makt sondieren!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Juvol,


    danke für deinen interessanten Beitrag.


    Schon stark, dass sich hier so viele User zu meinem Missgeschick/Pech äußern bzw. noch äußern werden.


    Wie ich schon sagte, man muß am Walchensee mit wirklich ALLEM rechnen.


    Falls dann tatsächlich ein großer Fisch im Boot liegt, umso schöner!


    Gruß


    Schorsch


    Servus Renken Rene,


    ein dicker Barsch kommt für mich NICHT in Betracht.


    Folgende Gründe sprechen meiner Meinung nach gegen den Barsch:


    • Drillzeit 15 Minuten und es war immer noch kein Fisch an der Oberfläche zu sehen. Ich habe viele und auch große Barsche am Bodensee gefangen aber ich hatte nie eine Drillzeit von >= 15 Minuten!
    • Barsche sind schnell müde und lassen sich hoch pumpen
    • Barsche schlagen mehr mit dem Kopf, wenn sie gehakt sind, dies spührt man in der Rute

    Danke für deinen Beitrag.

    Gruß Schorsch

    Servus Juvol,


    danke für deinen Beitrag, ja deine Theorie klingt auch gut, gibt zu denken!


    Meine Erfahrungen mit den Seeforellen am Walchensee waren die, dass sie nach kurzer Drillzeit gesprungen bzw. dicht unter der Oberfläche gezogen sind, auch stets unter ständigen Schnurabzug!


    Natürlich ist es schwierig anhand von meinen Eindrücken den Fisch zu erraten.


    Letztendlich werden wir es nicht mehr heraus finden.


    Fakt ist der Walchensse bietet immer eine Überraschungen und manchmal fängt man mit Glück auch einen GROßEN.


    Es gilt vorbereitet zu sein.


    Hier schließt sich der Kreis, und darum sitze ich in meinem Angelkeller und überlege was ich optimieren kann!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    Biß kam auf 12 Meter, kaum Tiefenveränderung, stand wie ein U-Boot im Wasser. Die Fluchten waren ziemlich gemählich aber immer konstant, ohne dabei an die Oberfläche zu kommen.


    Ja Uwe, ich denke auch, daß das besagte U-Boot eventuell ein Hecht war?!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    ich hole diesen Thread mal mit meinem Beitrag aus seinem Dornröschenschlaf.


    Naja, wie ihr ja alle wisst ist die Saison am Walchensee vorbei. Der ein oder andere hat sich in den letzten Wochen zu seiner Angelsaison am Walchensee geäußert, inklusive meine Wenigkeit.


    Da sitze ich heute in meinem Angelkeller und überlege, was ich noch optimieren kann bzw. was es neu anzuschaffen gilt.


    Ich werde für die neue Saison auf jeden Fall neue Schnur auf meine Rollen bzw. Laufrolle aufspulen.


    Ich hatte da im Mai ein Erlebnis, was ich noch nicht ganz verdaut habe. Kurz zur Erklärung, super Biss auf meine Handrute, sofort merke ich das dies kein kleiner Fisch ist. Und es kommt, wie es kommen muß, der Fisch nimmt mega geflochtene Schnur von meiner Laufrolle. Letztendlich war ich immer in der Defensive, die Schnur welche ich mir erkämpft habe, hat "es" locker wieder von der Laufrolle gezogen. Leider habe ich es nie gesehen. Tja das Ende vom Lied (nach circa 15 Minuten Drill) war Abriss der untersten Nymphe bzw. des Seitenarms ;(. Ich hatte bei diesem Fisch bis zu 70 Meter Schnur von der Rolle. Ich vermute es war eine Bodenrenke oder ein Hecht. Was ich nicht glaube, da ich schon einige mit der Hegene gefangen habe, dass es eine Seeforelle war. Übrigens es gibt Zeugen zu meinem Drill, es war ein Vater mit seinem Sohn in einem Boot von Asenstorfer recht nah zu mir und haben sich den Drill angeschaut!


    Was meint ihr zu diesem Erlebnis, was könnte es für ein Fisch gewesen sein?


    Gruß


    Schorsch

    Servus Bernd,


    ja das kenne ich phasenweise auch bei mir mit der senilen Bettflucht, wobei dies bei mir durch den Stress im Job kommt.


    Ich bin am schönen Bodensee aufgewachsen und habe dort auch von der Pike auf das Angeln erlernt.


    Ich muß dir da zustimmen, der Bodensee hat sich bzgl. den Fängen total verändert, aber dies ist wohl der Lauf der Zeit.


    Die Alp(Seen) werden immer sauberer (Dank den Ringkläranlagen), es gibt weniger Plankton und so wachsen die Renken zum Beispiel im Bodensee auch viel langsamer! Dies geht sogar so weit, dass die Berufsfischerei in keinster Weise mehr lukrativ ist und dieser Beruf wahrscheinlich in dieser Form ausstirbt.


    Komisch habe mich auch schon mit dem Gedanken beschäftigt an den Walchensee zu ziehen! Naja, dies wird aber sicherlich noch ein paar Jahre dauern, bis ich dann mit 67 in Rente gehe!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    ich habe dieses Jahr von meiner Vemieterin gehört, dass die "Alten" Asenstorfer ihr Cafe bzw. kleinen Laden aufgeben wollen. Der Sohn hat angeblich keine Interesse dies alles weiter zu führen. Diese Info mal unter Vorbehalt, keine Ahnung inwieweit daran etwas Wahres dran ist!


    Weiß schon jemand mehr zu diesem Thema, vielleicht können da die Einheimischen aus Urfeld bzw. Walchensee etwas erzählen?


    Gruß


    Schorsch