Beiträge von Manchinger

    Hallo,


    ich war letztes Jahr am Weissensee zum Renken-Fischen und war sehr zufrieden mit dem Fangergebnis. Was ich aber auch dazu sagen muß, ist dass ich nicht auf Hecht gefischt habe und darum wäre eine Aussage zu diesem Thema nur reine Spekulation.


    Frage an Euch, ist es denn soooo wichtig mit FUll-House den See zu verlassen.


    Seit locker und genießt die wunderbare Landschaft am Weissenseee!!!


    Gruß schorsch

    Hallo Quappen Angler oder die es werden wollen,


    also ich fische wie folgt auf Quappen/Rutten:


    - lange Ruten (3,60 - 3,90m) mit circa 80 - 150gr Wurfgewicht z.B. Feeder Ruten, wegen der sensiblen Spitze!
    - 0,35mm Monofile Schnur
    - kurzes Vorfach (circa 10cm)
    - Laufbleimontage, Angelblei bzw. das Gewicht hängt von der Angeltiefe bzw. Strömung ab z.B. 80gr
    - dicke Tauwürmer oder Dendro's


    Die Ruten werde hochkant hingestellt und mit einem Knicklicht an der Spitze versehen, so dass jeder kleine Zupfer angezeigt wird.


    Desweiteren Konzentration und Geduld. Hauptsache es entgeht kein Zupfer, da die Rutten an Ort und Stelle das Tauwurmbündel fressen. Es gilt zeitnah anzuschlagen, sonst ist die Marmorierte weg und der Haken LEER!


    Petri Heil mit meinen Tips.


    Gruß Schorsch

    @ Marc: klar kann ich machen


    Hallo Walchseefischer,


    wie in so vielen Jahren zuvor, war ich auch dieses Jahr wieder zwei mal am schönen Walchensee beim Renken zupfen und Saibling schleppen. Genau genommen war ich Mitte April und sowie Mitte Mai vor Ort.


    Mit dem Wetter hatte ich dieses Jahr Glück (nicht so wie in den letzten zurückliegenden Jahren).


    Kurz zu mir, ich versuche in dieser kurzen Zeit wo ich vor Ort bin die Fischerei und Erholung unter einen Hut zu bringen. Soll heißen, dass ich mich NICHT im Ort Walchensee einquartiere und damit auch NICHT an den bekannten Hot Spots in der Walchensee Bucht in den Pulk von Booten stelle.


    Was ich da schon für unverschämte Dinge miterlebt habe, wenn der Fischneid aufkommt, läßt mich immer noch erzürnen. Mal ganz davon abgesehen, wie manche sog. "Angler" mit der Kreatur Fisch umgehen, wenn diese untermaßig sind. Dies möchte ich an dieser Stelle nicht schildern, jeder weiß wovon ich rede.


    Leute vergeßt nicht ihr habt es mit einem Lebewesen zu tun, egal wie hektisch es zugeht oder wie klein auch die/der Renke/Saibling sein mögen sonst haben wir nichts mehr von unserem schönen Walchensee bzw. diesem Fischbestand.


    Ich bin primär im südlichen und östlichen Teil des W.sees unterwegs, hängt natürlich auch stark von meiner aktuellen Unterkunft ab. So kann ich halt dem oben erwähnten Treiben in der Walchensee-Bucht aus dem Weg gehen, dies kann natürlich auch auf Kosten des Fangergebnis gehen, tja that's life.


    Einer meiner Lieblingsplätze ist das Gebiet unterhalb der Insel Sassau, an der ich auch deses Jahr wieder gut gefangen habe, sowie der südliche Bereich bis Obernacher Winkel. Ich fische wie die meisten mit einer Zuprute und Zapfenrute.


    Dieses Jahr war wie so oft die Farben rot, dunkelrot, violett, flieder, pflaume, schwarz, braun, das ganze mit Rippung und mal ohne erfolgreich. Naja die Farben der Nymphen sind sicherlich kein Geheimnis mehr, ODER?


    Für Saiblinge das ganze grell bzw. in Holo- oder Neonfarben, auch dies ist kein Geheimnis mehr, ODER?


    Schade ist nur das man für eine maßige Renke bzw. Saibling viele kleine untermaßige fangen muß.


    Naja ich weiß, dass die Fischerei-Genossenschaft Walchensee dieses Problem vor Jahren erkannt hat und auch in diesem Bereich viel unternimmt.


    Ich hoffe dies trägt alles irgendwann (grins, aber sicherlich nicht 2014) einmal wieder Früchte in Form von tollen Fischen.


    Gruß


    Schorsch

    Hallo liebe Walchenseefans oder die es werden wollen,


    die Angelsaison am Walchensee endet demnächst, für den einen erfolgreich für den anderen weniger! Was aber immer wieder vorzuheben bzw. zu erwähnen ist, dass der Walchensee einfach ein WUNDERSCHÖNER Alpsee ist, mit seinen verschieden Gesichtern, die er uns Angler immer wieder gerne zeigt.


    Vielleicht schreibt der ein oder andere seine Erlebnisse nieder oder beschreibt wo er gefangen hat bzw. welche Nymphen am besten fangen oder oder. Hier ist die Themenauswahl riesengroß.


    Auf geht's, laßt uns diskutieren und auf die NEUE Walchensee-Saison 2014 einstimmen.


    Gruß


    Schorsch

    Hallo Basti,


    recht herzlichen Dank für deinen Walchensee-Bericht (dies ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlch, dass man mit Infos etc. so offen umgeht!!!), ist SEHR informativ. Freut mich das Du einige Renken und Saiblinge verhaften konntest, mache weiter so und habe Geduld es werden auch wieder bessere Zeiten am Walchensee kommen.


    Gruß


    Schorsch

    Servus Basti,


    die Sommerzeit ist KEINE Ruttenzeit, dies gilt sicherlich auch für den Walchensee. Die beste und damit die fängigste Fangzeit ist im Winter bzw. am Walchensee im März. Zufallsfänge sind immer möglich, aber ein gezieltes Beangeln macht keinen Sinn. Es gibt sicherlich um diese Jahreszeit bessere Zielfische (z.B. die Renke und der Hecht).


    Gruß


    Schorsch

    Servus Stefan,


    ich habe mein ganzes Renken ABC am bzw. auf dem Bodensee erlernt. Dort konnten wir oft mittels Echolot im Freiwasser bzw. in der Schwebe (circa 25-40m) die Renken Schwärme orten und mit der Zupfrute erfolgreich beangeln. Problem war nur schnellstmöglich die Hegene in die richtige Tiefe zu bringen, denn schnell war der Schwarm weitergezogen und der Spuk war dann leider vorbei. Die bessere Variante ist meiner Meinung das Zupfen über Grundnähe, egal an welchem See.


    Was am Bodensee erfolgreich war, sollte auch am Walchensee praktizierbar sein. Hier giltes einfach AUSPRBIEREN!


    Gruß Schorsch

    @ Rainer,


    das nenne ich mal Petri Heil, vorallem Renken auf Tauwurm. Da sieht man mal wieder, dass beim Angeln ALLES möglich ist. Was mich an dieser Stelle noch interessieren würde ist, wo hast du Die Saiblinge gefangen und mit welcher Methode/Technik (Schleppen oder Handangel)?


    Danke für deinen Bericht.


    Gruß der Schorsch

    Hallo Walchensee-Angler,


    kann leider dieses Jahr nicht an den Walchensee. Schaue regelmäßig hier um mein" Walchensee Fieber" zu senken, aber leider gibt es keine NEUEN News von Euch.


    Was ist los, ist keiner zur Zeit am Walchensee unterwegs?


    Wie sieht es im Moment mit den Fängen am Walchensee aus? Wo wird den zurzeit gefangen?


    Gruß der Manchinger

    Hallo,


    seit dem 1.März ist die Angelsaison am Walchensee eröffnet.


    Mich würdein diesem Zusammenhang interessieren welche Plätze bzw. Buchten ihr persönlich für den Fang von Renken und Saiblingen favorisiert (das ganze primär vom Boot aus).


    Oft ließt man hier im Forum das sich das meiste Angelgeschehen in der Walchensee Bucht abspielt, sind diese Stellen dort wirklich so TOP?


    Wie sieht es nach eurer Meinung mit den Fängen von Renken und Saiblingen in der Niedernacher Bucht bzw. Insel Sassau aus?


    Bitte postet eure Meinung.


    Danke :) .


    Gruß


    Schorsch

    Hallo,


    ich habe mir auch das Buch vor geraumer Zeit zugelegt. Um ein Fazit zu ziehen, daß Buch ist nett geschrieben (Kompliment @ berndi) und vermittelt genau DAS Wissen für Anfänger um "einigermaßen" erfolgreich zu sein.


    Leute es dreht sich doch nur um die schönste Nebensache der Welt und zwar dem Renkenfischen am Walchensee, mit allen seinen Begleiterscheinungen.


    Gruß


    Schorsch