Beiträge von Manchinger

    Servus,


    ja der Kescher ist wichtig!


    Ich habe damals (ist sicherlich schon 15 Jahre her) meinen Felchenkescher selber gebaut aus sog. Fliegengitter (natürlich aus Plastik). Ich habe dieses gute Stück noch immer im Einsatz und sehe es als den Talisman beim Renkenfischen an!


    Es gibt inzwischen super Renkenkescher, einfach den Makt sondieren!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Juvol,


    danke für deinen interessanten Beitrag.


    Schon stark, dass sich hier so viele User zu meinem Missgeschick/Pech äußern bzw. noch äußern werden.


    Wie ich schon sagte, man muß am Walchensee mit wirklich ALLEM rechnen.


    Falls dann tatsächlich ein großer Fisch im Boot liegt, umso schöner!


    Gruß


    Schorsch


    Servus Renken Rene,


    ein dicker Barsch kommt für mich NICHT in Betracht.


    Folgende Gründe sprechen meiner Meinung nach gegen den Barsch:


    • Drillzeit 15 Minuten und es war immer noch kein Fisch an der Oberfläche zu sehen. Ich habe viele und auch große Barsche am Bodensee gefangen aber ich hatte nie eine Drillzeit von >= 15 Minuten!
    • Barsche sind schnell müde und lassen sich hoch pumpen
    • Barsche schlagen mehr mit dem Kopf, wenn sie gehakt sind, dies spührt man in der Rute

    Danke für deinen Beitrag.

    Gruß Schorsch

    Servus Juvol,


    danke für deinen Beitrag, ja deine Theorie klingt auch gut, gibt zu denken!


    Meine Erfahrungen mit den Seeforellen am Walchensee waren die, dass sie nach kurzer Drillzeit gesprungen bzw. dicht unter der Oberfläche gezogen sind, auch stets unter ständigen Schnurabzug!


    Natürlich ist es schwierig anhand von meinen Eindrücken den Fisch zu erraten.


    Letztendlich werden wir es nicht mehr heraus finden.


    Fakt ist der Walchensse bietet immer eine Überraschungen und manchmal fängt man mit Glück auch einen GROßEN.


    Es gilt vorbereitet zu sein.


    Hier schließt sich der Kreis, und darum sitze ich in meinem Angelkeller und überlege was ich optimieren kann!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    Biß kam auf 12 Meter, kaum Tiefenveränderung, stand wie ein U-Boot im Wasser. Die Fluchten waren ziemlich gemählich aber immer konstant, ohne dabei an die Oberfläche zu kommen.


    Ja Uwe, ich denke auch, daß das besagte U-Boot eventuell ein Hecht war?!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    ich hole diesen Thread mal mit meinem Beitrag aus seinem Dornröschenschlaf.


    Naja, wie ihr ja alle wisst ist die Saison am Walchensee vorbei. Der ein oder andere hat sich in den letzten Wochen zu seiner Angelsaison am Walchensee geäußert, inklusive meine Wenigkeit.


    Da sitze ich heute in meinem Angelkeller und überlege, was ich noch optimieren kann bzw. was es neu anzuschaffen gilt.


    Ich werde für die neue Saison auf jeden Fall neue Schnur auf meine Rollen bzw. Laufrolle aufspulen.


    Ich hatte da im Mai ein Erlebnis, was ich noch nicht ganz verdaut habe. Kurz zur Erklärung, super Biss auf meine Handrute, sofort merke ich das dies kein kleiner Fisch ist. Und es kommt, wie es kommen muß, der Fisch nimmt mega geflochtene Schnur von meiner Laufrolle. Letztendlich war ich immer in der Defensive, die Schnur welche ich mir erkämpft habe, hat "es" locker wieder von der Laufrolle gezogen. Leider habe ich es nie gesehen. Tja das Ende vom Lied (nach circa 15 Minuten Drill) war Abriss der untersten Nymphe bzw. des Seitenarms ;(. Ich hatte bei diesem Fisch bis zu 70 Meter Schnur von der Rolle. Ich vermute es war eine Bodenrenke oder ein Hecht. Was ich nicht glaube, da ich schon einige mit der Hegene gefangen habe, dass es eine Seeforelle war. Übrigens es gibt Zeugen zu meinem Drill, es war ein Vater mit seinem Sohn in einem Boot von Asenstorfer recht nah zu mir und haben sich den Drill angeschaut!


    Was meint ihr zu diesem Erlebnis, was könnte es für ein Fisch gewesen sein?


    Gruß


    Schorsch

    Servus Bernd,


    ja das kenne ich phasenweise auch bei mir mit der senilen Bettflucht, wobei dies bei mir durch den Stress im Job kommt.


    Ich bin am schönen Bodensee aufgewachsen und habe dort auch von der Pike auf das Angeln erlernt.


    Ich muß dir da zustimmen, der Bodensee hat sich bzgl. den Fängen total verändert, aber dies ist wohl der Lauf der Zeit.


    Die Alp(Seen) werden immer sauberer (Dank den Ringkläranlagen), es gibt weniger Plankton und so wachsen die Renken zum Beispiel im Bodensee auch viel langsamer! Dies geht sogar so weit, dass die Berufsfischerei in keinster Weise mehr lukrativ ist und dieser Beruf wahrscheinlich in dieser Form ausstirbt.


    Komisch habe mich auch schon mit dem Gedanken beschäftigt an den Walchensee zu ziehen! Naja, dies wird aber sicherlich noch ein paar Jahre dauern, bis ich dann mit 67 in Rente gehe!


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    ich habe dieses Jahr von meiner Vemieterin gehört, dass die "Alten" Asenstorfer ihr Cafe bzw. kleinen Laden aufgeben wollen. Der Sohn hat angeblich keine Interesse dies alles weiter zu führen. Diese Info mal unter Vorbehalt, keine Ahnung inwieweit daran etwas Wahres dran ist!


    Weiß schon jemand mehr zu diesem Thema, vielleicht können da die Einheimischen aus Urfeld bzw. Walchensee etwas erzählen?


    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    nachdem die Saison 2017 am Walchensee gelaufen ist und hier schon einige Forumsteilnehmer ihre Eindrücke bzw. ihr Fazit gepostet haben, hier meine Meinung, vielleicht auch in einer anderen Art und Weise.


    Danke den Forumsteilnehmern (z.B. SEausMe, mich4, Forelleke, Rödinger 6634, Kaneta, walchi 77, Renken Rene und natürlich d'Kayakfischer und den vielen vielen anderen tolle Anglern und Walchensfreunden), die das ganze Jahr aktiv mit Text und Bild diesen Thread am Leben halten! :thumbup:


    Ja, auch ich war auch am Wachensee, meine Eindrücke bzw. meinen Urlaubsbericht könnt ihr hier im Thread nachlesen.


    Ich bin zufrieden, wie es im Moment läuft, die Fänge sind soweit okay.


    Desweiteren werde nun in der kalten Jahreszeit einiges optimieren und hoffentlich verbessern, so dass im Mai neu angreifen kann. :read:


    Euch allen eine gute Zeit, wir hören uns hier im Forum und diskutieren sicherlich noch das ein oder andere Thema. 8o


    PS: Eine Bitte habe ich an euch eröffnet nicht sooooooooooooooooooo viele Thread's über den Walchensee! :sdafuer:


    Gruß


    Schorsch

    Servus Bernd,


    an dieser Stelle möchte ich dir gutes Gelingen und viel Kreativität bei deinem Projekt "Neues Buch über die eurpäischen Alpseen" wünschen.


    Ich denke du wirst uns über den aktuellen Stand auf dem Laufenden halten!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Dieter,


    sei hier herzlich Willkommen bei den Alpinen.


    Schön, dass du dich für dieses Portal entschlossen hast.


    Wie du ja weißt, wird hier eifrig über den Walchensee diskutiert meist untermauert durch schöne Bilder.


    Gruß


    Schorsch

    Servus Uwe,


    danke für deinen Bericht und die tollen Bilder.


    Da gibt es nur eines was ich sagen kann, der Uwe unsere Kajak-Tretter kann es halt einfach mit den Saiblingen, ein dickes Petri Heil von mir!


    Man muß natürlich auch erwähnen von nichts kommt nichts!


    Der Uwe hat sicherlich über die Jahre (Jahrzehnte) genug Erfahrung bzw. auch Ortskenntnisse sammeln dürfen, wo und wie es was zu fangen gibt!


    Wenn ich aber eine vorsichtige Prognose bzw. ein Fazit für 2017 abgeben darf, die Fänge (Saibling und Renke) am Walchensee werden wieder besser!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    gibt es aktuell keine Neuigkeiten oder Berichte über das Thema "Renkenschwimmer selbsteinstellend"?


    Die Saison neigt sich dem Ende, die meisten von euch werden mit einem Renkenschwimmer gefischt haben!


    Schildert doch HIER eure Erkenntnisse bzw. was würdet ihr favorisieren!


    Gruß


    Schorsch

    Servus Walchensee-Gemeinde,


    ich finde es gut das der Uwe (d'kayakfischer) hier zu einem gemeinsamen Treffen am letzten Tag der Saison (egal wie diese Saison 2017 gelaufen ist) aufruft.


    Natürlich ist dies alles freiwillich, und spontan.


    Ich selber kann leider mit Anwesenheit NICHT :thumbdown:glänzen bin (bzw. die Familie) auf einen runden Geburtstag eingeladen :birthday:!


    Naja mal sehen was der Uwe über diesen Tag so zu berichten hat.


    Gruß


    Schorsch

    Servus,


    ja die Schwimmweste von der Firma Secumar sind durchweg tolle Produkte :thumbup:und man kann diese getrost weiterempfehlen!


    Ich selbst habe auch eine Automatik-Schwimmweste von Secumar und bin damit voll auf zufrieden, da diese sich gut tragen lässt.


    Gut das ich dieses Teil aber noch nicht in der Realität benötigt habe :gott:.


    Ich hoffe dies bleibt auch so!


    Gruß


    Schorsch