Beiträge von tobias.stoeger

    Wo fängst ihr denn die Renkerl? ich war am Freitag mitm Schnürlbader vor Ammerland im Boot. Renken waren super zaach... von 8.00-10.30 1Stück... dann haben wir geschleppt. Das brachte wenigsten einen 94er Hecht auf die Seeforellenrute.

    war gestern Abend mit dem Boot zwischen Ammerland und Münsing unterwegs. Kurz vor dem Dunkelwerden sind weiter draussen rund ums Boot die Renken gestiegen waren auch 30-40er dabei. Vielleicht müsst na da mal die Fliege schwingen...

    bzgl. Hecht, wurde angeblich am Sonntag einen 95er vom Kajak erschleppt. Die Dame hatte gemäss Auskunft abgleicht. Ich würd aber für Hecht trotzdem noch bis Mitte Mai warten. Der See war lange kalt.

    Wir waren am So. im Süden auf Renken unterwegs,

    bzgl. Hecht, wurde angeblich am Sonntag einen 95er vom Kajak erschleppt. Die Dame hatte gemäss Auskunft abgleicht. Ich würd aber für Hecht trotzdem noch bis Mitte Mai warten. Der See war lange kalt.

    Wir waren am So. im Süden auf Renken unterwegs, 9-16m, kein Biss. Die Freunde im Norden hatten es wohl besser.

    hab gestern Abend nochmal ein bissel zwischen Ammerland und Seeburg geschleppt. 2x 10cm Wobbler einen auf 1-2m einen auf 6-8m. Um 19.15 hat's dann plötzlich auf der Oberflächenrute geknallt und der Fisch hat in der ersten Flucht gleich über 10m von der Rolle gerissen obwohl ich 70m Schnur draussen hatte. Ich dachte schon 'Das ist Sie endlich' dann ging die rasanten Fluchten aber in bockige Kopfstösse über und... Na ja nach 10min schwamm dann eine gut 90cm Hechtdame neben meinem Boot. Ein schlöner dicker Fisch aber hald leider am 14.4. nicht das Target. So hab ich sie im Wasser gelassen. Wichtig zu bemerken ist aber dass die Dame kugelrund voller Laich war. Die Hechtangler sollten also ruhig noch ein bissel Geduld üben und noch ein paar Wochen warten!

    Weiss jemand was obs schon gute Forellenfänge gab? Hab was von einer 60er am 1.4. in Ammerland gehört. Aber nix gwiss woas ma ned... Petri! Tobi

    Da hast recht Juvol, zumindest für Seen wie den Starnberger. In manchen Erlaubnisscheinen steht aber noch drin dass es künstl. Fliegen/Nymphen sein müssen.

    Zonker, nix für ungut aber ich muss da auch widersprechen. Wir sollten bei all unserer Experimentierfreudigkeit schon einen Fischweiher von See und Fluss unterscheiden. In einem isolierten Weiher mag man allerlei Besatz-Experimente machen können und daraus auch lernen. Und wenn was anderes rauskommt als erwartet zieht man den Stöpsel und probierte nochmal im neuen Jahr. Wenn wir durch kurzfristiges Erfolgsdenken getrieben das gleiche in unseren schönen Alpenseen machen, werden wir es vielleicht nicht mehr erleben bis sich der Schaden wieder einrenken hat lassen. Daher wär ich hier lieber sehr konservativ!

    Es gibt schon ein paar prominente Beispiele wo sich importiete Arten besser als erwünscht behaupten haben können und ich glaube niemand der sagt er könne gut abschätzen was bei solchen Importmassnahmen genau passieren wird. Wir haben schon Probleme das Ökosystem eines Aquariums zu beschreiben, aber das eines Sees?

    In diesem Sinne Petri. Tobi

    die Kombination aus Naturköder und Hegene ist in Bayern wohl eher nicht gerade erlaubt...

    Wenn, dann kann man an der Hegene einen künstl. Flohkrebs oder so, quasi als 3. oder 5. unterste Nymphe hinterm Blei fischen.

    tobi

    Zum Renken-Saisonstart: wir waren am So. im Süden, Seeshaupt, Caffee Seeseiten bis Buchscharner, 14-20m abgesucht... Leider ohne Zupferl. Wir haben auch in den anderen 5 Booten niemand gesehen der den Kescher gebraucht hätte. Aber andere Kollegen haben in der Sta.Bucht ihre Boote voll gemacht...

    Ja mei, NordSüdGefälle hald 😉.

    Gruss Tobi

    Hab des Merkur-Kommentarzeug a grad erst gelesen.

    Bis jetzt hab I garned gwusst dass im schönen Eggenfelden soviel Deppen gibt, die nix besseres zum tun haben als wie einen armen Kerl dem ein Unglück passiert is so zu denunzieren. Schamts eich ihr greislign Gschaftla!

    Mir san froh dass Du dein Anzug anghabt hast Uwe und drum bald wieder in See stechen kannst! Kayak Ahoi!

    also Gags ich denk du hast schon recht. Grössere Saiblinge verhalten sich nicht mehr so wie die Schwarmfische und ziehen als einzelne Jäger umher. Gezielt darauf fischen ist wohl nicht recht zielführend. Aber wenn man zufällig einen erwischt freut man sich trotzdem 😉.

    Hi Gags, anbei ein kl. 48er Saibling aus der Walchi Uferzone auf Köfi am Spirolino vom 1.3.15 ... ist ein 1L Thermosflascherl.

    Petri an alle für die nächsten Tage! Tobi

    Dateien

    • 48er.jpg

      (195,62 kB, 179 Mal heruntergeladen, zuletzt: )