Beiträge von mich4

    Wie gesagt es sollte jeder seine eigene Taktik haben. Köder, Taktik, Fangzeit, Ort etc. interessieren mich nicht da mach ich mein eigenes Ding und da schwätz mir auch keine rein. Auch nicht wenn er ein Top lokal ist... obwohl es schon komisch war als 2016 plötzlich die Lokals anfingen dumme fragen zu stellen.

    Ich für mein Teil freue mich wenn ich das ein oder andere Bild von ner Seefo oder egal von welchem Fang sehen darf nicht mehr und nicht weniger. Am ende ist es tatsächlich so wie es der Stefan sagt wenn man einen Fisch fangen möchte dann sollte man sich selber einen Plan machen und den durchziehen wenn es klappt dann kann man sich freuen wenn Mann nicht fängt muss man sich selber kritisch hinterfragen nur wer diesen Leidensweg bestreitet bekommt als Bonbon das Knowhow um in Zukunft erfolgreich oder erfolgreicher zu sein.


    Es war nicht böse gemeint Roel ich hätte mich wie gesagt nur über ein Bild gefreut. Bitte nicht falsch verstehen...


    Danke und Grüße Michi



    Alles klar, Danke, ich für meinen Teile werden auch hier erst wieder Bilder posten wenn ich den Meter geknackt habe und besser keine Bilder mehr von meinen Fängen hier einstellen.


    OMG


    Michi

    Mir ging es eigentlich weniger um den Erfahrungsaustausch. Schön finde ich es wenn egal wer vll. ein kurzes Statement und ein Bild hier einstellt. Fangzeit, Ort, Köder etc. da mach ich mir lieber meine eigenen Gedanken. Das Problem ist doch oft auch dass wenn du einen Plan hast dann musst du den auch durchziehen es bringt dann nichts wenn man mal das probiert dann wieder das dann mit dem Köder dann mit diesem... Man muss seinem tun schon vertrauen dann hat man am ende auch Erfolg.


    Grüße Michi

    Eine "Grün" angehauchte oder gesteuerte Fischereipolitik ist sicher nichts was man sich wünschen sollte. :wallb:

    Da schau ich mir lieber schöne Berichte über den Walchensee an :love:

    Ich denke er meint die Befragung des Karlsruher Angelvereins? Bisher haben die Grünen zu mindestens nichts verschlechtert. Warten wir es ab. Für Euch Bayern wäre etwas mehr Grün sicher auch nicht schlecht wenn man denkt was die CSU mit den Alpen so vor hat.


    Grüsse Michi

    Mhhh...eher nicht! Die Automatikwesten haben ein riesiges Luftpolster vor der Brust und eins am Kragen. Das Problem daran: Damit kommt man im aufgeblasenem Zustand kaum zurück ins Boot. Man muß die Luft also ablassen. Mißlingt dann der erste Versuch, hat man ein Problem mehr! Eine gescheite Feststoffweste wäre hier sicher angebrachter. Wundert mich, daß die wie auch die Leiter nicht zur zwingenden Grundausstattung gerade bei Mietbooten gehört.


    Meine Empfehlung daher: Wenn Automatikweste, dann eine feste Leiter am Heck des Bootes. Nicht zu unterschätzen ist auch, daß es wohl niemand von den Ruderbootkapitänen je geübt hat, nach einer unfreiwilligen Wasserung wieder zurück an Bord zu kommen. Leider versäumen das auch viele Kajakfahrer.


    Im Übrigen wäre ein Trockenanzug die deutlich bessere Wahl, da man dann bei entsprechender Unterbekleidung ziemlich seeeeeeehr lange im kalten Wasser bleiben kann. Solch ein Trockenanzug geht gebraucht bei Internetauktionshäusern bei 100 EUR los. Leider ist dann aber bei 2000 auch noch nicht Schluß, aber soetwas brauchen nur Profis, die das Teil in der Arktis tragen...

    Ok aber wer will mit einer riesigen Feststoffweste den ganzen Tag auf dem Boot sitzen? Dazu sollte es ja noch eine sein die dir auch ohne Bewusstsein das leben rettet. Eine Feststoffweste wo du bei Ohnmacht ertrinkst bringt es einfach nicht. Das große Luftpolster hat schon einen Sinn. Die Schwimmweste erst anziehen wenn das Kind im Brunnen ist kann auch blöd ausgehen.


    Grüße Michi

    Hey, alles zu seiner Zeit. Wir sind derzeit am organisieren. Es wird sicher am 28.02 etwas geben. Es wird auch sicher rechtzeitig bekannt gegeben. Am ersten hatten wir uns in den letzten Jahren immer im Seestüberl getroffen das ist ja schon fast ne Tradition. Ich persönlich habe aber auch nichts gegen den Karwendelblick :-).


    Grüße Michael

    Hey, ich werde je nach Temperatur entweder mit geflochtener und Fluorocarbon oder mit der Stroft LS fischen welche ich schon letztes Jahr drauf hatte. Die Dehnung ist da zwar schon weniger leider trotzdem nicht annähernd vergleichbar mit geflochtener davor hatte ich immer die Stroft GTM!!! Ich finde übrigens dass man die Stroft LS etwas besser im Wasser sieht als die GTM das nur zur Info.


    Grüße Michael

    so wie ich das sehe haben die 3 überladene Akkus Parallel geschalten und dann einen davon 13 Minuten verpolt / kurzgeschlossen. Mit einem Lipo wird das richtig gefährlich. Ich schau es mir aber nochmal an. Danke newmie


    Grüsse Michi

    Das ist leider bei jedem Akku so egal ob LiIon, LiPo dass einzelne Zellen auch einzeln geprüft werden müssen. Aus diesem Grund gibt es Ladegeräte mit Balancer Funktion wodurch jede Zelle für sich geprüft wird. Bei LiIon, LiPo die Einzelzelle ca. 4 Volte hat d.h. 3 Zellen für 12 Volt, 4 Zellen für 16 Volt 6 Zellen für 24 Volt etc. sind in einem Akku immer mehrere Zellen. Auch beim Life ist das so nur hier ist eine Batterie ein System aber auch diese kann man so verbinden und benötigt dann einen Balancer. Auch in einem Akku Paket sind mehrere Zellen das ist auch bei deinem so Uwe. Das Problem entsteht eigentlich nur dann wenn jemand das ganze betreibt der keine Ahnung hat.


    Grüße Michi

    Es gibt auch Unterschiede bei den Akkus. Die LifePo4 Akkus sind eigentlich ungefährlich und als Zelle sehr stabil. ein LiPo Akku kann bei unsachgemäßer Behandlung tatsächlich gefährlich werden. z.B. bei falschem Laden bzw. Entladen bei Unter oder Überkapazität. Lipos sind in einem Lipo Bag zu laden und nur mit einem wirklich guten Ladegerät.


    Man muss halt schon auch wissen was man tut.


    Grüße Michael

    Hey Roel,


    Nein diesen Akku kenne ich nicht. Es war nur ein Beispiel lieber solch einen Akku einzusetzen als eine Starterbatterie etc. Ein LiIon Akku ist einfach stabiler er behält seine Kapazität etc. Hat aber eben auch den Nachteil dass man da schon wissen muss was man tut sonst wird es gefährlich das stimmt.

    Theoretisch schaut jeder LiIon Akku Chinesisch aus ganz einfach weil nahezu jeder LiIon Akku in China produziert wird. Das Lithiumkarbonat kommt aus Bolivien, Das Graphit kommt aus Indien, hergestellt wird das ganze dann in China und verkauft in überall, auch in Deutschland.

    Ich kann gerne mal nach einer Lösung suchen die Sicher ist das mach ich dann am WE.


    Grüße Michi