Beiträge von Kaneta

    deine erlebte Geschichte, deckt sich mit meiner, ich sehe sehr viel Parallelen!

    Ja, aber gerade fällt mir ein dass es mit der Raterei speziell da oben doppelt schwieriger ist, weil die Wahrscheinlichkeit auf eine Seeforelle zu treffen am Walchensee Gott sei Dank um ein Vielfaches größer ist als bei so ziemlich allen Seen in der Umgebung (Wörthsee ausgenommen ;)).

    Am Starnberger wäre die Sache momentan ziemlich klar. ;(


    Und Du hattest den Fisch wohl an der Zupfe. Da scheidet eine übersehene Renke wegen Wind und Welle wie bei mir wohl aus. ;)


    Seeehr spannend . 8)

    Manchinger ,

    coole Geschichte. :)

    Leider wird man es nie erfahren, aber was Du da beschreibst deckt sich haargenau mit dem was wir 2015 am Starnberger hatten und seinerzeit auch ausführlich beschrieben. Am Ende war es ein 1,12er Hecht den wir mit mehr Fortune als Du auch ins Boot bringen konnten.

    Ich hatte den Fisch an der Stopselrute mit 14er Selbstbau Hegene. Der Drill dauerte weit über eine Stunde und die Fluchten waren auch eher gleichmäßig ohne die Tiefe jemals zu verlassen. Sobald ich am Stopper war ging er immer wieder los und machte ordentlich Strecke. Nicht schnell, aber ordentlich weit. Erst ganz am Ende kam er auf einmal hoch wie ein Korken und hatte einfach gar nichts mehr entgegen zu setzen.

    Nymphe war nur noch ein dran und die hing an einem Hautfetzen an der Backe.

    Beim Verwerten kam dann eine frische 20er Renke zum Vorschein. ;)


    Renken jenseits der 60 hatten wir auch schon beide jeweils einmal. So unterschiedlich war der Driil gar nicht, bis auf die Strecke und die Dauer des Drills.


    Schade dass es in Deinem Fall nie eine Auflösung geben wird. :(

    sofern man ihn versteht

    Also ich hatte in der Runde keine Probleme. :) Aber ich bin ja auch aus de Gegend.


    Aber schon interessant was man allgemein so hört. Auf dem Wasser habe ich auch immer ganz lange Ohren. Da ergibt sich dann schon ein Gesamtbild. ;)

    Das Leben spielt sich halt doch nicht im I-Net ab.

    Hat eigentlich irgendwer einen groben Überblick wie das da oben mit dem Besatz läuft? Werden die Fische vorgestreckt? Gibt es da oben eine Brutstation oder grobe Zahlen?

    Seeforellen Sömmerlinge haben wir selbst vor ein paar Wochen scheinbar unmittelbar nach dem Einsetzen in Einsiedel gesehen.


    Am Starnberger hat man spätestens über die jährliche Versammlung zumindest etwas an Information. Vom Walchensee hört man halt so gar nichts.

    hetze345 ,

    denk Dir nix! Wir haben gestern zu zweit auch voll abgeloost. Vom Südufer zur Galerie und wieder zurück viel gearbeitet, aber zerrissen haben wir echt nichts.

    Wir müssen unsere Montagen wohl nochmal hinterfragen. Aber erst im Hinblick aufs nächste Jahr. Dieses ist zumindest für mich gelaufen.

    War aber gar nicht so uncool dieses Jahr. :)

    Ich war gestern und heute wieder oben.

    Ich hab den "Drive" ehrlich verloren. :D

    Gestern habe ich mir eingebildet vom Südufer mal kurz die fast 4km zur Galerie zu fahren. Da hat es mir nicht gefallen, sodass ich über den Urfelder Berg wieder Richtung Sassau gerudert bin. Da war überall alles leer.

    Am Ende bin ich gegen 18:30 mit 2 Renken heimgefahren. Die letzte gab es abends auf 12 Meter am kleinen Berg. Also viele zähe Stunden gehabt gestern.

    Schlimmer geht nimmer dachte ich. :girl_cray2.gif:


    Dafür habe ich heute das erste Mal komplett abgeschneidert.

    Ich hätte echt nicht von Einsiedel aus über die Fische hinweg fahren sollen, mit dem Ziel Garlerie. ||

    An der Kante vom Bartl Bauern bis Klösterl waren wohl doch nicht nur kleine wie ich vermutete. Da hat einer morgens voll gemacht.


    Auf dem Rückweg hat heute eben dieser "letzte Ausfahrt" Platz das erste Mal keinen Fisch gebracht. Das war dieses Jahr eigentlich immer die letzte erfüllte Hoffnung.

    Aber damit kann ich leben.

    Cheers bis demnächst.

    Lustig dass das Thema mal wieder hoch kommt. :) Ich hab vor kurzem mal wieder aus Langeweile und genervt vom fehlenden richtigen Faden so ein Ding aus dem Regal geholt.

    Ich hatte seinerzeit den teuren für über 20 Öcken gekauft und wieder ins Eck geworfen. Jetzt weiß ich auch wieder warum. Der hat keine Einlage und ich hab sehr schnell festgestellt, dass sich die Schnur in das Kevlar geschnitten hat. Schrott auf dem Wasser! :girl_devil::girl_devil:


    Die Umstände haben dann ergeben, dass ich eine Websta V2 geerbt habe. Der ist zwar deutlich qualitativer, aber im Grunde nur Kinderspielzeug für nicht ernsthaftes fischen. Sorry, aber ich sehe das so. :*

    Wenn man vor Faulheit keine Luste mehr hat, dann ist das Ding OK, aber ansonsten?

    Es ist nicht so, dass der nicht stehen bleibt. Das tut er sogar im Vergleich besser als der neue (direkter Vergleich zur Erblasserinn ;)), aber das sonstige Verhalten ist unterirdisch. Ich hab das Ding noch nie umfallen sehen!

    Bestenfalls legt er sich langsam um, was die Dinger ja sowieso oft gerne machen. Fragt mich nicht warum, aber der zittert auch nicht so wie ein windiger 3 € Stopsel mit Knoten.

    Ganz zu schweigen vom Spiel das er (nicht) vollführt. Beim Knoten Stopsel hörst Du es manchmal innerlich "klacken" wenn der so richtig nackelt, weil Du den Punkt und die Einstellung genau getroffen hast. Noch fängiger geht nicht!! :*

    Er geht auch nicht unter wenn da mal einer schön dran zieht kommt mir vor. Wahrscheinlich läuft dann die Schnur durch das Rohr. :mrgreen:


    Ganz ehrlich! Mit frischem Elan werde ich nächstes Jahr wieder einen Stopperknoten anpfrimeln. :give_heart:

    Oh, immer wieder gerne. Ich quatsch halt sehr gerne über die Fischerei (auch mal zu viel) und die größte Walchensee Gemeinde ist definitiv hier anzutreffen.

    Ich hoffe auch dass dadurch Leben ins Thema kommt, bzw. bleibt. Mir hat auch meines Wissens noch keiner einen Fisch weggefangen. ;)

    Nur wenn sich was tut bekommt man ein Gesamtbild was an einem See so abgeht. Und daraus ziehe auch ich meinen Nutzen. :)

    Ich bin auch wieder daheim. Es war seeeehr zäh heute! X/ Vom Südufer los war am großen Berg absolut kein Fisch zu sehen, sodass ich bald Richtung Sassau ruderte und suchte. Da gab es eine gerade maßige, die aber gut im Fleisch steht.

    Das war es dann aber auch schon. Beim langsamen umrunden der Insel und dauernd suchend gab es Stunden später wieder eine in der Größe.


    Der Wind ist dann um 12 so stark geworden, dass ich mich nach Niedernach habe treiben lassen. Da ist mir dann das Ruder angebrochen. ^^ Mit viel Gefühl habe ich mich schräg zur Slippstelle am Südufer schieben lassen.

    Jetzt warte ich auf neue Ruder.

    Zum Starnberger sagt eigentlich fast keiner mehr was. Auch aus dem Grund weil wohl einige nicht mehr dort aktiv sind.

    Ammerland war noch dazu immer eine etwas dunkle Zone. Da wirst leider nicht viel hören.

    Wir waren gestern wieder oben am Walchensee. Geslippt mal wieder in der Einsiedel Bucht haben wir vielleicht einen "taktischen" Fehler gemacht. An der Kante schon fast Richtung Klösterl war immens viel Fisch und 4 oder 5 Boote in Reihe, aber wir haben es nur kurz probiert weil sich da scheinbar nicht allzu viel getan hat was Fänge angeht.

    Leider war um Eck in der Walchensee Bucht neben keinem Biss auch kein Fisch zu sehen. ;(

    Also bei aufkommenden Wind wieder zurück wo wir hergekommen sind. ^^

    Da hatte ich eine feiste Zufalls Renke mit 38 :girl_prepare_fish: aber auch sonst eher mau. Retter zum Schluss war dann wieder einmal der Bartl Bauer. Da hatte meine Begleitung eine massige Renke und einen fleischigen Saibling auf die Zupfe. :girl_witch:

    Und schon schaute die Sache wieder ganz anders aus. :girl_in_love:


    An der Slippe angekommen standen wir auf einmal zwischen einem Schwarm Forellen, obwohl ich wirklich nur 2 Tannenzäpfen Bier hatte. :saint:

    Kurz zuvor war da offensichtlich frisch besetzt worden. :respekt: Hoffentlich kommen da ein paar durch.

    Dateien

    • Seefoerellen.jpg

      (149,6 kB, 74 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Na dann ein dickes Petri zu den Fängen. Vor allem dass die Saiblinge auf "erträglicher" Tiefe gingen gefällt mir besonders. :gott:

    Da juckt es mich schon wieder für Sonntag. Spätestens gegen Mittag soll es ja wieder etwas trockener werden. Und den See hätte man für sich alleine was zumindest die Badegäste betrifft. :)

    Vollkommen richtig. Ich habe an noch keinem See solch eine Menge an Barschbrut gesehen.

    :-)


    Gruß

    Mathias

    Ja das haben wir auch beobachtet. Unser letzter 30er Saibling hatte prompt 2 Winzlinge ausgespuckt, aber dann zum Dessert meine Nymphe auf 15 Meter genommen.

    Samstag waren wir wieder ab 05:30 am Ostufer, hatten aber echt zu tun 3 Renken mitnehmen zu können. Das war schon echt zäh von 15 - 20m zu zweit. Wir haben gerade auch viele Aussteiger und Fehlbisse.

    Um 13:00 sind wir vom See, weil uns das drückend warme Wetter ohne Wind zusetzte.


    Nach einer Bade Session waren wir aber wie neugeboren und sind gegen die Flut der Münchner wieder abgerauscht.

    Danke für die Auskunft.


    Wir sind morgen wieder am Start. Aber wohl nur bis gut Mittag. Da geht dann wohl die Hitze und womöglich der Trubel los.

    Beides ist nicht unser plaisir. :P

    Wie lief es eigentlich letztes Wochenende?

    Wir hatten früh gegen 07:00 vom Südufer aus einige Bisse, aber auf mehr als einen fleischigen 30er Saibling und eine gut maßige Renke haben wir es nicht gebracht. Morgen hatten wir uns noch kurz blöd angestellt und diverse Aussteiger aber ab 08:00 war es buchstäblich wie abgerissen.

    Sassau und stiller Winkel brachten diesmal gar nichts.

    Wir waren auch wieder auf dem See gestern. Geschlagene 14 Stunden mit einer kurzen Pause im Kiosk Sachenbach.



    Den ersten wohl einigermaßen guten Fisch habe ich vom Niedernacher Südufer raus gegen 06:00 verloren. Dann kam der nächste Fisch und noch etliche andere aber erst gegen 14:00. Da war durchhalten gefragt. Wir hatten uns schon darauf vorbereitet diesmal (den ersten?) Schneidertag da oben zu erleben.
    An der Insel haben wir aber dann doch wieder den Kopf aus der Schlinge gezogen, wobei die FO mich wieder deutlich in meine Schranken verwies. :girl_cray2.gif: Rot - schwarz in Frauenhand scheint da oben schon richtig gut zu gehen. :curtsey:
    Bei mir bleib es bis wir uns abends buchstäblich vom See losrissen bei 2 Renken. Die gibt es heute. :popcorn: 

    Aber es war ein toller Tag mit endlich auch mal tollen Temperaturen wo man auch mal etwas länger draußen bleiben konnte.
    Einen netten Ratsch mit einem Foristi gab es dann auch noch. Nochmal danke für die Tipps :)


    Lars , schade dass Deine Bilder wieder nicht zu sehen sind. Der Ratsch letzte Woche hat mich gefreut und Petri zu Deinen Fängen. :)