Beiträge von Hechtspezialist

    Servus Angelkollegen,


    wünsche allen ein gutes Neues 2016!
    Viele schöne Stunden und unvergessliche Momente am Wasser auch wenn nicht immer ein Fisch oder der größte Fisch beisst, dass man zur Ruhe kommt und den Alltagsstreß mal entfliehen kann. :fish_on::up:
    Kommt gut rüber!
    Petri Heil
    & Tight Lines
    wünscht Sandro

    Servus Leute,
    es war der 26. Oktober 2014 als ein Kamerad und ich wieder einen Ansitz auf Karpfen an unserem Vereinsgewässer unternommen. Es war bereits mittags, die Sonne schien, der See war spiegelglatt und wir rechneten uns nicht viel an Bissen aus. 50 Meter weit draussen an der Kante, die auf 6m abfällt, brachten wir unsere Köder aus. Zum Einsatz kamen 20mm Boilies in den Geschmacksrichtung Tropical und Erdbeere. Die Ruten waren scharf und wir unterhielten uns über Gott und die Welt. Auf einmal wurde unser Gespräch durch das Piepsen des Bissanzeigers und das Freilaufgeräusch der Rolle unterbrochen. Sofort sprang ich auf und begab mich zur ablaufenden Rute um diese aufzunehmen. Ich setzte einen leichten Anhieb und spürte sofort die Power meines Gegners. Das ist ein Guter, fühlt sich schwer an sagte ich zu meinem Compagnion. Ich drillte meinen Gegner mit Fingerspitzengefühl um nicht zu stark zu forcieren und die Gefahr des Ausschlitzens zu vermeiden. Ich liess mir alle Zeit der Welt beim Drill und dirigierte ihn langsam ans Ufer wo mein Compagnion mit dem Kescher bereitstand. Schließlich nach 10 Minuten konnten wir ihn einsacken und wir klatschten uns glücklich ab. “ Wahnsinn ist der massiv“ hörte ich mich sagen und konnte es immer noch nicht fassen. Nach Vermessen und Wiegen stand mein neuer Personal Best fest: 96cm bei 31 Pfund. Alle Mühe, das frühe Aufstehen, die Futterkampagnen, alles hatte sich in diesem Moment gelohnt und mir dieses Herbstgold bescheert. Petri Heil und Grüsse Sandro

    Servus Tobi,


    fisch mal mit "the method" auf Carp. Hol dir ein Futterspiralblei von Fox, dann kannste mit gecrushten Boilies einen Teig machen und diesen dann auf die Futterspirale kneten, das ganze hat dann bei mir mehr als 120g (Selbsthakmethode). Einziger Nachteil ist dass du auch weissfische neben den Carps anlockst. Doch auf den Boilie als Hauptköder sollten nur Carps beissen obwohl ich auch schon größere Rotaugen erwischt habe. Probier es mal aus. Petri

    Servus,


    war heut am Fischgut Waldheim bei Dachau München. Sie haben am Inselweiher sau viel Seeforellen gesetzt. Hab 3 Seeforellen und eine Lachsforelle innerhalb kürzester Zeit dort auf einen Spöket in silber-schwarz gefangen. Hätte gern weitergemacht aber bei 7 Kilo und 70€ hat dann mein Geldbeutel nein gesagt , ja teures Vergnügen aber es hat mal wieder sein müssen.
    Unten hab ich noch ein paar Bilder in Miniatur angehängt. Forellen sind filetiert worden und werden bald verspeist
    Petri Heil

    servus Carp Freaks,
    konnte auch vor kurzem einen schönen Wildkarpfen am Wörthsee bei München erwischen. Er hatte 94cm und 28 Pfund. Gebissen hat er früh morgens um 6 Uhr auf einen fischigen Boilie sinkend mit der Erfolgstaktik "the method" ( also mit Teig-Futterspirale als Festblei). Das gute an dieser Methode ist das eine zusätzliche Lockwirkung vom Teig ausgeht (habe gecrushte Boilies mit Paniermehl und Ei hergenommen) Nachteil: es werden auch viele Weißfische angelockt. Der Karpfen hat mir erst mal 20-30m Schnur von der Rolle gerissen und hat sich erst nach 20min geschlagen gegeben (war also in sehr guter Verfassung). Dementsprechend war ich ziemlich happy als ich ein Foto machen konnte.
    Euch auch ein dickes Petri und nur wer am Wasser ist kann fangen!
    TL Sandro

    servus Stefan,


    kann ich dir im Moment auch nicht sagen weil ich momentan mehr am arbeiten als am fischen bin, aber Renken dürften immer gehen, wenn du ein gutes Echolot hast dürfte dem erfolg nichts mehr im Wege stehen.
    Petri Heil wünsche ich dir

    danke für die Petris,


    bin heute auch gewesen aber nur leider eine maßige erwischt. Wenn man mal den Schwarm gefunden hat gehts Rucki Zucki sowie beim Renkenfischen. Außer bei den großen die ja meistens Einzelgänger sind.


    Auf jeden Fall wird wieder angegriffen am Ossterwochenende ;)


    Petri


    Sandro