Beiträge von Andreas.H

    Servus.


    Jetzt wollte ich fragen, ob einer von euch Erfahrungen mit der Conflict II 5000 gemacht hat?


    Oder welche Rolle fischt ihr gerade, bzw. welche könnt ihr jetzt empfehlen?

    Ich fische mittlerweile die Penn Clash 5000.


    Ich möchte sie nicht mehr missen. Eine gelungene Kombi aus Preis-Leistung und Robustheit.


    Grüße, Andreas

    Servus.


    Da ich auf dem Gebiet Elektrik wirklich wenig Ahnung habe, möchte ich euch bitten mir evtl. folgendes zu beantworten.


    Das Thema Li-Ion Akkus ist ja in aller Munde. Klar, die Dinger sind wirklich ordentlich im Preis. Das geringe Gewicht spricht natürlich wiederum für solche Akkus.


    Warum gibt es jedoch solche Preisunterschiede?


    Ich nehme mal die beiden "Marktführer" wenn es darum geht mit 24V zum Schleppangeln zu fahren.


    Liontron vs. RebelCell.


    Liontron 24V 100Ah


    RebelCell 24V 100Ah


    Hat der RebelCell Vorteile gegenüber dem Liontron? Oder begründet sich der Preisunterschied lediglich in Marketing bzw. höhere Händlerspannen?

    Servus liebe Mitglieder,


    ich stelle im Auftrag vom Autor Christian Steiner ein von ihm und fast allen Mitwirkenden unterzeichnetes Buch „Fischen auf Huchen“ zur Versteigerung in unser Angelforum ein.

    Es gab bereits eine Auktion in einem österreichischen Forum und hier also das Pendant für Deutschland.


    Der Erlös kommt zu 100% dem Projekt Riverwatch (https://riverwatch.eu/) zugute!

    Wie wir alle wissen, bedrohen fragwürdige Kraftwerks-Pläne die letzten intakten Flüsse Europas. Riverwatch ist eine Vereinigung, die sich speziell für den Erhalt natürlicher und unverbauter Fließgewässer einsetzt! Aber auch für die Renaturierung verbauter Flüsse macht sich diese Plattform stark.


    Die Versteigerung läuft ab sofort bis 21.12.19 um 20:00 Uhr. Das Buch ist erst diesen Herbst auf den Markt gekommen, und dürfte wohl bald nicht mehr erhältlich sein.


    Danke an Christian Steiner, allen Unterzeichnern und jetzt schon Danke an alle Bieter.

    Ich wünsche euch viel Erfolg beim Bieten.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Euer Andreas


    7591-03df5a22.jpg

    servus andreas

    bin dabei mir auch solche ruder zu bauen wie du es beschrieben hast. eine frage zur befestigung.

    hast du einfach durchgebort und an die dollen geschraubt? oder sollte man die carbonmasten an der stelle

    noch ausschäumen oder ausgießen?

    Ich habe die ASO Ausgleichsgewichte. Das Carbon steckt also in der Edelstahlhülse. Ich hätte sonst ehrlich gesagt Angst dass es splittert und reisst.

    Die Edelstahlhülse hat es mir natürlich einfach gemacht.

    Servus.


    klingt sehr interessant Andreas. Magst du mal ein Foto von deinem Eigenbauruder reinstellen? Tobi

    Ja, kann ich machen.


    ... ich bitte um etwas Geduld. (wir haben seit gestern einen Wasserschaden zu Hause und es tropft von der Decke)


    Ist aber kein Hexenwerk. Ich habe mir im Surfshop die Oberteile zweier gebrochener Carbon-Renn-Surf-Masten geholt. (für 40€ je nach Verhandlungsgeschick).

    Diese soweit abgeschnitten, dass sie vom Durchmesser in die Hülsen der ASO Ausgleichsgewichte passen und diese eingeklebt. Die Ruderblätter abgeschnitten. Und nachmodeliert.

    Das Ganze dann an den Masten laminiert. Schick geschliffen und mit schwarz eingefärbten Harz als Topcoat zweimal gerollt. Fertig.


    Der einzige Nachteil ist - dass die Ruder aufgrund des Carbonmaterials eigentlich zu leicht sind. Umgekehrt die Ausgleichsgewichte zu heavy. Aber das stört mich nicht.

    Ich habe die Ruder nun schon seit vier Jahren. Die sind unkaputtbar. Kein Kratzer- nix!


    Grüße

    GFK und Carbon - Eigenbau


    Das Ruderblatt nach Abdruck meines Holzruderblattes laminiert. Der Stiel besteht jeweils aus einem Carbon-Surfmasten. Das Ding ist unkaputtbar.


    Interessant sind die neuen Ausgleichsgewichte von ASO. Da steckt das Rüder nicht mehr in der Hülse.

    Ruder nur geölt, keine Ausgleichsgewichte(drunter kann eingetretenes Wasser nicht mehr raus),Ruder werden nur noch an gut belüfteten Orten gelagert.

    Ah ok, danke.

    Die Schwachstelle an den Ausgleichsgewichten ist mir auch schon zum Verhängnis geworden. Möchte die Gewichte jedoch nicht missen. Benutze daher keine Holzruder mehr.

    Grüße

    mir wurde von einem Ruderbauer gesagt das ein geöltes Ruder am längsten halten wird. Leider muss ein Ruder dazu mindestens 5 besser 8 mal geölt werden und vor jeder Saison noch einmal.

    Ich hatte das einst genau so gemacht. Mit eher durchwachsenem Erfolg. Sonne, Wind und Wetter haben den Rudern irgendwann doch optisch sehr zugesetzt.

    Nachträglich mit Lasur nacharbeiten - ging nicht. Das Öl hat ein Eindringen der Lasur verhindert. Was mich geärgert hat. Das Auge fischt bei mir einfach mit! :-)

    Seither habe ich immer Lasur verwendet. Und zwar relativ dunkel. Wichtig bei den Ersten Anstrichen: die Lasur verdünnen, damit die Lasur tief einziehen kann.

    Final dann zweimal unverdünnt und fertig. Im Winter hatte ich dann immer einmal pro Saison nachgestrichen. Das Ergebnis war immer top.


    Mittlerweile habe ich keine Holzruder mehr.


    Grüße, Andreas