Mal wieder Bielersee

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 14 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Endlich durfte ich unsere Forumsmitglieder Uwe und Simon in der Schweiz mal wieder sehen, um gemeinsam die ersten Felchen im Jahr 2007 zu verhaften.


    Nach langer stressiger Zeit auf arbeit und auch einer stressigen Weihnachtszeit war dringend Erholung angesagt. Deshalb bin ich schon am Mittwoch Uwe's Einlandung gefolgt und bin zum Bielersee nach Erlach gefahren. Die Tannenzäpfle und das Geräucherte konnte ich diesmal ohne Zoll über die Grenze bringen. Ein freundliches Lächeln von mir, und ich wurde durchgewunken. 8) Nach knapp 5 Stunden Fahrt bin ich in Erlach angekommen, wo mich mein Weg als erfahrener Erlachbesucher gleich zu Frida führte. Uwe wartete schon auf mich. Gleich mal ein Luigi getrunken und Fridas Willi ist auch nicht zu verachten. Da ich gleich wieder erkannt wurde, hat sie die Gläser bayernwürdig eingeschenkt. Nach ein paar Luigi sind wir dann nach Tschugg gefahren um meine Sachen zu Uwe zu bringen. Es lag wohl an den bereits genossenen Willis, denn ich wollte gleich bei Uwe's Schwiegermutter einziehen. Dort wurde auch gleich noch ein guter Schnaps (oder waren es zwei) getrunken und an einem sehr guten Käse genascht. Der Schwiemu noch ein Stück geräuchertes überlassen, und schon durfte ich meine Tasche wieder aufnehmen und ein Haus weiter einziehen. Ich denke die Schwiemu hätte mich auch nicht gebrauchen können.


    Kaum eingezogen ging es wieder los, wir wollten ja Frida nicht alleine lassen, und noch ein paar Freunde treffen. Zudem hatte ich Hunger und bei Frida wartete Fischli im Körbli hm lecker. Wir blieben bis zum Zapfenstreich.


    Das Wetter vom Donnerstag war gnadenlos Regen ,Schnee und 40km/h Westwind. Am Ufer war das ja noch nichts, aber die Witterung auf dem See hatte ich unterschätzt. War aber sehr gut angezogen bis auf meine wasserdichte Balenohose, die neben mir auf dem Boot lag und somit keinen Nutzen brachte. Trotz des Wetters durfte ich meine zwei ersten Felchen dieses Jahres feumern/keschern.


    Das Highlight dieses Tages war am Abend die Trebenwurst. Kannte ich nicht war aber gigantisch. Wir blieben bei Frida bis zu Schluss und sind dann noch in die Städlibar.


    Der Freitag war toll ich hatte mit Martin und Remu zwei neue Kollegen vom Schweizer Forum kennen gelernt und Fische fing ich auch fünf Stück immerhin. Ich habe sogar zur Zupfrute gegriffen und damit drei Fische ins Boot gebracht.
    Das ist schon was, denn wer mich kennt, weiß dass bei einer Zupfrute und mir zwei Welten aufeinander stoßen. Leider schlug dabei das Schicksal gnadenlos zu. Ein Hecht hatte es auf die gleiche Felchen abgesehen. Eigensinnig wie er war, wollte er sie mir kurz vor dem Feumern nicht überlassen. Ich ihm auch nicht, also kräftig dagegen gehalten. End vom Lied, ich hatte gewonnen, die zerfleischte Felchen war an Bord. Musste aber kräftig Material lassen. Die Rutenspitze meiner Stucki war am Arsch. Also doch nicht gewonnen, würde es im nach hinein Remis bewerten. Erkenntnisse hat es jedenfalls gebracht. Denke Hansis Laufrolle spricht auch noch eine andere Sprache.
    Für mich als Anfänger wird eine kleine Stationär mit feiner Bremse wohl geeigneter sein. Es war ein schöner Tag auf dem Wasser.


    Leider ist Remu dann gleich heimgefahren, denn sonst hätte er das tolle Käsefondue im St. Tropez mit genießen können. Buddy der Wirt hat da schon was drauf, nur a bisserl mehr häds sei kenna. Nach diesem guten Essen ging’s dann gestärkt zur Zille wo wir Martins Herbergsvater treffen wollten. Urs kam dann mit seiner Freundin und es wurde auch dort wieder sehr lustig.


    Vor allem Robert der Wirt ist ein totaler Knaller. Hab selten so gelacht. :-D 
    Bin jetzt schon gespannt auf die Gesichter meiner bayrischen Freunde, wenn sie sehen wie der ein Hefeweizen einschenkt.
    Jungs da gehen wir an Pfingsten auch mal hin, so ebbas hendr no ned gsea :shocked:


    Urs hat dann Martin mitgenommen, und Uwe und ich haben bei ihm zu Hause noch ein zwei Tannenzäpfle getrunken. Um kurz vor drei sind wir dann ins Bett, wir wollten ja frisch am Samstag beim großen Treffen sein.


    Am Samstag war es dann soweit. Ich durfte mit Mario, Tom, Noel und seinem Vater weitere tolle Menschen kennenlernen. War es das schon? Nein da waren noch Kusi und Pädu. Hab ich mich gefreut die endlich mal zu sehen. Natürlich sind wir zusammen ins Boot, und wurden die drei von der Tankstelle. Pädu hat auch gleich gut gefangen, aber auch ein paar Gampen gelassen. Ja der See fordert seine Opfer. Bei Kusi hat es leider nicht geklappt, dafür haben wir uns mit Tannenzäpfle und Kaffee mit Schuss schadlos gehalten. Wir hatten auf jedenfalls viel Spaß bis auf ..............! Tja ich wollte es Pädu gleich tun und wollte dem See Tribut zollen. Ich fing kurz vor der Mittagszeit unseren Anker. Als ich endlich das Gewurschtel im Boot hatte wollten meine zwei Genossen losfahren. Pädu Ruf: "Udo Anker rein!" Ich: "Grrrrr!" Hinter mir wieder "Udo Anker" ich "Jetzt ned" Dann im Chor hinter mir: " UUUUUUUUUDDDDDDDOOOOO Anker!" worauf ich zur Schere griff. Anker raus und wir konnten den anderen nachfahren. Was die beiden nicht wussten, ich hatte mich selber gefangen. Zehn verschiedene Gampen hingen in den verschiedensten Fingern den Hosen der Jacke und was weiß ich wo noch. Warum 10 Gampen? Ja als ich mich mit den Gampen der Zapfenrute auseinander setzte gesellten sich zur Verstärkung derer die von meiner Zupfrute dazu. Ich bin ja kein Magier und die Befreiungsversuche machten es immer schlimmer. :mrgreen:


    Auch an diesem Tag durfte ich drei Felchen verhaften, wird schon noch was mit mir.


    Abends wurde es dann wieder richtig lustig. Bei Robert wurde gegessen und er durfte auch wieder ein paar Weizen einschenken. :lol:
    Es war für mich schon schwierig alles zu verstehen wenn Schweizer im Dialekt alle auf einmal reden. Das meiste habe ich aber mitbekommen. Leider mussten Mario, Remu Tom, Pädu und mein Kusi bald los, hatten ja noch ein Stück zu fahren. Noel und sein Vater sind ja schon gleich nach dem Fischen heim. Da war nichts mit trinken, aber das holen wir an Pfingsten nach, gell Kusi. Erlacher Nächte sind lang......


    Jungs es hat mich gefreut euch getroffen zu haben. Das werde ich gerne wiederholen. Da besteht bei mir Suchtgefahr.


    Den Dank an unsere Bootsbesitzer will ich auch nochmal aussprechen, ohne euch hätten wir nicht rausfahren können.


    Aber das größte Danke spreche ich dafür aus: "Jungs ihr habt es geschafft. Ich habe die ganzen Tage keine einzige Sekunde an meine Firma gedacht. Ich bin trotz wenig Schlaf erholt wie schon lange nicht mehr. Bin schon fleißig wieder an der Arbeit, aber ich beginne schon jetzt wieder die Tage zu zählen. Lieber Gott lass es Pfingsten werden!"



    Merci es war schön bei und mit euch.
    Bei Ebay würde ich jetzt schreiben "Gerne wieder!"


    Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei.Aber hier
    könnt ihr die eindrücke der anderen teilnehmer nachlesen und die bilder betrachten.

  • @ Karl
    Ich hoff diese Geschichte stachelt Dich noch ein wenig mehr an, so das Du sicher zum Treffen mitkommst :wink: 
    Eine Mords Gaudi kann ich Dir zu 100% garantieren :!: