Karpfenmontage

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 19 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Justin!


    Ich denk die einfachste Montage auf Karpfen ist die Laufbleimontage. Birnenblei auf die Hauptschnur, Karabinerwirbel dran, Vorfach eingehängt und losgehts. Als Köder z.B. Dosenmais oder Teig.


    Das Bleigewicht richtet sich nach deinem Gewässer und der Entfernung wo du die Karpfen auf die Schuppen legen willst.


    Als Bissanzeiger hängst du dir einfach was in die Schnur. Eine Korkscheibe oder ein Stück dünner Schlauch zum Kreis gebogen macht da gute Dienste.


    Na dann Petri Heil!


    Gruss
    Christian, dersaibling

  • Servus Justin!


    Ja, da hat er völlig Recht, der Saibling.


    Ich würde dir vielleicht nur zusätzlich zur Benutzung eines "Anti-Tangle"-Röhrchens raten.
    Das sind diese schwarzen Kunststoffröhrchen (gibt es auch teilweise aus Messing).


    Diese ziehst du, mit dem langen Ende zum Wirbel/Vorfach zeigend auf die Hauptschnur und hängst in den daran hängenden Karabiner dein Grundblei ein.
    Diese Montag verhindert, daß sich beim Auswurf oder bei etwas Strömung die Montage vertüdelt und der Fisch evtl. nicht widerstandslos Schnur abziehen kann.


    Als Vorfach würde ich an deiner Stelle einfach, je nach Köder, z.B. für Mais ein handelsübliches Vorfach mit 5er Goldhaken nehmen; für Wurm das Ganze dann mit Wurmhaken.


    Falls du in der Strömung fischen möchtest, rate ich dir zu einem Blei mit etwas flacherer Form. Birnen oder Kugelbleie rollen gerne in der Strömung davon. Dann liegt erstens die Montage irgendwann nicht mehr da, wo du sie haben möchtest und zweitens kann es sein, daß das Blei zwischen zwei Steine rollt und sich verhängt.
    Gut in der Strömung sind Bleie in abgeflachter Dreiecksform.


    "dersaibling" schrieb:

    Als Bissanzeiger hängst du dir einfach was in die Schnur. Eine Korkscheibe oder ein Stück dünner Schlauch zum Kreis gebogen macht da gute Dienste.


    ... oder du frägst deine Mama einfach, ob sie mal eben eine Wäscheklammer entbehren kann.
    Einfach vor dem letzten Ring vor der Rolle an die Schnur hängen...... das klappt auch ganz gut.


    Das sind jedoch nur ein zwei ausbauende Tipps.
    Als einfachste Montage hat dir der Saibling eigentlich schon alles erklärt und ich möchte es nicht komplizierter machen.

  • Servus Justin


    wenn du in einem See fischst dann kannst du es auch mit dem Schwimmer versuchen. Als erstes solltest du ausloten wie tief es an der Stelle ist bei der du fischen willst.


    Bei einem Wurm als Köder kannst du ihn entweder auf Grund legen oder ihn knapp darüber anbieten. Mais würde ich auf Grund anbieten.


    Glaub mir, es gibt beim Karpfen angeln nichts aufregenderes als wenn die Pose zu wackeln beginnt und dann zügig zur Seite wandert und abtaucht. :shocked:


    Als Hauptschnur würde ich dir zu einer 30er Monofilen raten. Da hast du nicht das Problem dass die Karpfen zu leicht ausschlitzen(d.h. dass du ihm den Haken aus dem Maul reißt).


    Ich wünsche dir Petri Heil bei deinen Versuchen und sag wenn du was gefangen hast, OK??!!

  • Hallo Justin,


    obwohl ich kein wirklich erfolgreicher Karpfenangler bin, möchte ich Dir eine Montage vorstellen, mit der ich schon ein paar mal Karpfen überlisten konnte. Das klappt aber nur, wenn Du an einem Teich oder See ohne Strömung angelst.


    Binde einen Wirbel mit Karabiner an Deine Hauptschnur, häng ein Vorfach mit Karpfenhaken ein und mach einen schön schweren Knödel aus dem Inneren einer Semmel, oder aus einem extra gekneteten Teig aus alten Semmeln dran. Den Knödel auswerfen, absinken lassen und dann ganz vorsichtig die Schnur spannen. Wenn die Schnur gespannt ist, die Rolle aufmachen (wichtig!) und die Schnur mit einem kleinen Stein fixieren. Auf die Schnur kannst Du dann noch ein kleines Stückchen Styropor klemmen, in das Du vorher mit dem Taschenmesser einen Schnitt gemacht hast. Wenn ein Karpfen beisst, bewegt sich das Styropor zuerst in kleinen Rucken von der Rute weg. Erst wenn der Bisanzeiger ziemlich schnell davon zieht ist es Zeit, die Rute in die Hand zu nehmen, den Schnurfangbügel zu schließen und den Anhieb zu setzen.


    So nachdem Du so verschiedene Methoden gehört hast, sind wir schon alle auf das nächste Frühjahr gespannt und warten dann auf Deinen Fangbericht!


    Herzliche Grüße
    Klaus