Köfi an der Pose

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 13 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • :!: Hechtjagd :!:


    Es geht hierbei um den Köderfische an der Pose und wie ihr ihn "aufhängt". In jedem Buch wird es anders vorgestellt. Mich würde interressieren welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Kopf nach oben, nach unten, Bauch oben, Naturgetreu, wie auch immer.


    Bitte gebt auch eine Begründung für eure Abstimmung ab.

  • Also des is ganz unterschiedlich.
    Ich fisch zwar eigentlich nicht so viel mit Köfi aber es gibt halt ganz unterschiedliche Situationen.
    Wenn du den Köfi an der Pose auch bissl bewegen, sprich schleppen willst, solltest du ich mit dem kopf nach oben anködern, damit er wenn du den Schwimmer schleppst einigermaßen natürlich daher kommt.
    Wenn der Schwimmer nicht bewegt werden soll nehm ich die waagrechtmontage.
    Wenn man aber weit werfen will sollte man vll auch die kopf nach oben Montage wählen, da das ganze dann bessere Wurfeigenschaften hat.
    Aber Bauch nach oben halt ich für nicht sinnvoll und kopf nach unten denk ich ist am Schwimmer auch nicht vorteilhaft.

  • Hebe die Haare... sorry, habe die Ehre, werte Hechtexperten!


    Möchte demnächst an einem kleineren Flus, der Schmutter, (Äschenregion; Tiefe ca. 1.5-2.0 Meter; relativ langsame Strömung) mit ca. 8-10 cm langen toten Köderfischen (Lauben aus selbigem) und Pose auf Hechtjagd gehen.
    Hab's schon oft dort mit Wobbler, Spinner, Gummi und Blinker versucht, leider ohne großen Erfolg (außer zwei frustrierten Pubertierenden 38+60). Das Nahrungsangebot an Weißfischen in diesem Fluss ist extrem gut, deswegen jetzt mal der Versuch mit dem Naturköder.


    Wie montiere ich den Köderfisch an die Pose? Welche Typen von Drillingen könnt ihr empfehlen und wie verknüpf ich diese mit dem Stahlvorfach?


    Bin wieder mal für jeden Tip dankbar, noch besser wären schematische Darstellungen, Skizzen, Bilder usw.


    Gruß,


    Stefan

  • Ich fische eigentlich nur mit Barschen als Köderfisch und die hänge ich bei der Rückenflosse ein.
    Da die meisten Fische den Kopf zuerst schlucken, ist der dort plazierte Haken im Weg und der Köder wird oft wieder ausgespuckt.
    Wenn ich nicht der Köder über den Grund zupfe, verwende ich nur Einzelhaken.
    Viel wichtiger ist aber, dass der Räuber beim abziehen keinen Widerstand merkt, deshalb verbinde ich das Blei nicht fest mit der Schur.
    Der Köder sollte immer ganz knapp unter den natürlichen Fischen in Ködergröße platziert werden.
    Auf Hechte nehm ich trotz allen Risiken Hardmono. Ich hatte damit noch nie Probleme. Mit Stahlvorfach habe ich an der Pose fast nie was gefangen.
    Gruss
    Juvol

  • Mein Köderfisch ist meist das Rotauge ,da Barsche in meinem Gewässer so gut wie nicht vorhanden.
    Angeködert wird wie bei Juvol an der Rückenflosse ,ebenfalls mit Hardmono.
    Beim Schleppen mit der Pose ködere ich den Fisch durchs Maul an,also Kopf nach oben.


    Petri
    Herbert