"Shore Jigging" Metalljigs- Technik auf Seeforelle

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 37 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo, stöbere grade ein bißchen im www und bin über das "shore jigging" gestolpert, kleine Jigs bis 30gr. wurden verwendet.
    Erhältlich in verschiedenen "Fall- Styles".


    So nun die Frage, ob Ihr Euch das auf Seeforelle vom Ufer vorstellen könnt, bzw. schon Erfahrungen gesammelt habt.


    Grundlegend erscheint es eigentlich nicht verkehrt:

    - Airodynamisches Design, Gewicht-> Wurfweiten auch bei Wind gut

    - Beim Sinken spielt der Köder schon recht gut

    - Gesamte Wassersäule ist befischbar


    Aber passt das auf Forelle, wahlweise Saiblinge ???


    Freue mich auf Input, schönes WE!

    Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt und die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

  • :) wird dieses Jahr langsam wieder ruhiger und ich kann mich ein bißchen um´s Hobby kümmern, zumindest in der virtuellen Welt....


    Das mit Jigs vom Ufer war mir noch gar nicht so bekannt! Das waren für mich immer Bleibatzen, die eher im Meer verwendet werden!


    Wird das was mit der Seeforelle? (Alternativ die Jigspinner)

    Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt und die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

  • Damit es keine Mißverständnisse gibt, ich meine solche Dinger, nicht einen "normalen" Jig mit Gummi etc. dran


    [Blockierte Grafik: http://www.maguro-pro-shop.com/image/cache/data/kristijan/october17/majorcraft-jpmsl-10g-1-215x215.jpg]

    Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt und die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

  • Die beschriebenen Jigs sind nur von der Wurfweite den meisten anderen Kunstködern bei der Uferfischerei überlegen, ein einfacher Blinker z.b. hat sicher ne fängigere Absinkphase .

    Was aber sicher, vertikal vom Boot, auf Seeforelle und Saibling funktioniert sind die Blattpilker, beim anjiggen üben die sehr viel Druck aus und in den Absinkphasen danach kommt meist der Biss.

    Aufgrund ihrer Form sind die meisten Modelle auch richtige Wurfgeschosse und meiner Meinung sicher die bessere Alternative, auch für die Uferfischerei.


    VG

    Lars

    ...and the World is still wild and wide and negotiable..