Ein Traum, viel Arbeit, ein Buch...

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo,


    das Schreiben, das ist mein Traum seit Kindertagen. Mein erster Artikel erschien im Juli 1975 in Fisch & Fang ( Die Schleie- ein dankbarer Friedfisch ). Viele weitere Beiträge erschienen im Lauf der Jahre und dann im September 2003 das erste Büchlein ( Wundervoller Walchensee ). Mit den Jahren noch zwei weitere ( Angelfaszination zwischen Schwarzwald und Bodensee und Wann beißt welcher Fisch ). Mein langjähriger Wunsch war es ein Buch über die von mir so geliebten Alpenseen zu verfassen. Auf der vergangenen Frankfurter Buchmesse traf ich mich mit Herrn Dvorak- Stocker, dem Eigentümer des Stockerverlags. Wir wurden uns schnell einig, ich musste jedoch Text und Fotos laut Vertrag bis Ende Januar abgeben. Herr Dvorak- Stocker wollte ein Erscheinen im Frühjahr. So sass ich unentwegt an Notebook und Telefon. Ich benötigte Hilfe- durch Tourist- Infos, vor allem aber durch Angler die mir wertvolle, aktuelle Infos über ihr Hausgewässer zur Verfügung stellten. Der renommierte österreichische Autor und Fotograf Wolfgang Hauer hat mir fünf wundervolle Fotos gegeben. Und so bin ich zu tiefem Dank verpflichtet- all denen die mir geholfen haben, mit Fotos oder Infos. Ich hatte allen Helfern ein Gratisexemplar versprochen. Schickt mir doch eine PN mit eurer Adresse und dem Vermerk ob ihr eine Widmung haben möchtet.


    Herzliche Grüße


    Bernd

  • Lieber Bernd,


    habe mir das Buch schon gekauft und es gefällt mir sehr gut. Das schöne daran finde ich die Angelinformationen zu jedem Gewässer.

    Ich weiß das es viel Arbeit und Zeit gekostet hat und freue mich um so mehr das ich etwas dazu beitragen konnte.

    Ein schönes Nachschlagewerk für Anfänger so wie Kenner des alpinen Angelsports und macht Lust neue Seen zu Erkunden.


    Grüße Thomas

  • Lieber Thomas,


    danke für Deine netten Worte über das Buch. Mit Deinen Infos und sehr schönen Fotos über das Angeln in Silser und Silvaplaner See hast Du mein Werk bereichert. Über die urige Fischart Namaycush liest man ja ansonsten wenig.


    Zur Info: Die Bücher für meine Helfer kann ich erst ende nächster Woche versenden. Derzeit bin ich mit meinem Sohn in Rovinj / Kroatien.


    Herzliche Grüße


    Bernd

  • Liebe Forumsgemeinde,

    dies hier ist mein erster Post als Klaus#123, vorgestellt habe ich mich zum ersten Mal am 17.2.2006. Damals war mein Name noch Klaus, mein richtiger Name, unter dem mich viele hier kennen, sei es der Zuagroaste, der Kajakfischer, MAT, Juvol, Forelleke oder viele andere, deren Nicknames mir leider nicht mehr alle präsent sind, die aber wissen, dass ich sie meine.

    Einer ist mir aber noch sehr präsent und das ist der alte Freund „Berndi“. Und dieser Berndi hat wieder ein Buch geschrieben, ein Buch, das ich einer alten Tradition folgend gerne hier besprechen und – ja! – bewerben will. Bewerben deswegen, weil Bernd mittlerweile sein Hobby, vielmehr seine Leidenschaft fast schon zum Beruf gemacht hat. Zwei Dinge treiben ihn an, das eine ist die Fischerei und das andere ist das Schreiben, insbesondere das Schreiben über die Fischerei!

    Sein neustes Buch heißt: „Angelfaszination Alpenseen“ und im Untertitel: „Die besten Gewässer in Deutschland, Österreich und der Schweiz“. Das Buch ist bei Amazon und allen Buchläden im deutschsprachigen Raum erhältlich. Aber warum eine Besprechung und Bewerbung hier? Ganz einfach: in dem Buch geht es um das Selbe, um was es hier seit mittlerweilen mehr als einem Jahrzehnt geht: nämlich um die wundervollen, von vielen geliebten, manchmal auch wegen ihrer verborgenen Geheimnisse von vielen verfluchten, aber immer wieder reizvollen Alpenseen. Und Bernd Taller ist ein Spezialist! Hier im Forum gibt es viele, denen an ihrem Hausgewässer so schnell keiner was vormachen kann, die wissen, „wo der Fisch steht“, die ausgefeilte Techniken und Montagen beherrschen und die Fische fangen, bei denen andere vor Neid erblassen. Aber Bernd ist es gelungen, dieses Wissen zu bündeln, teils ist er selber einer dieser Könner, teils hat er einfach die Kontakte zu diesen „Profis“. Dabei ist Bernd immer ehrlich und schmückt sich nicht mit fremden Federn.

    In seinem Buch bespricht er 12 deutsche Seen, 11 österreichische und 6 schweizer Gewässer, sowie als internationales Gewässer auch den Bodensee. Das Buch ist reich bebildert. Zu jedem See gibt es drei verschiedene Aussagen: einen Infokasten für die relevanten Daten, wie z.B. Saison, Kosten, Ausgabestellen für Erlaubnisscheine, Bestimmungen etc. Dann gibt es einen „objektiven“ Teil mit guten Tipps und Hinweisen. Eröffnet wird jeder Seenbericht aber immer mit einer kurzen, sehr stimmungsvollen kleinen Geschichte, die Bernd selbst erlebt hat. Und wer Bernd kennt, weiß, dass er ein Meister der gefühlvollen Erzählung ist! Aber keine Angst, diese einleitenden Erfahrungsberichte helfen nur ein Gefühl für das jeweilige Gewässer zu bekommen, sie sind eine Einstimmung auf den doch immer verschiedenen Charakter des jeweiligen Gewässers. Das Buch ist kein Roman, nein es ist ein Nachschlagewerk für jeden Fischer, der gerne in unseren alpinen Seen fischt.

    Und deswegen wollte ich nicht eine Rezension bei Amazon schreiben, sondern ich wollte sie hier veröffentlichen! Bei Euch, den Freunden des Alpinen Anglerforums.

    In diesem Sinne: Petri!

    Klaus

  • Ich habe mir das Buch auch gekauft und bin leider etwas enttäuscht obwohl es trotzdem lesenswert ist und wirklich ein paar tolle Bilder dabei sind. Nur hätte ich mir etwas mehr Spezifität auf die Gewässer bezogen gewünscht. Bitte nicht verurteilen ist nur meine Meinung. ;)