Walchensee 2017

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 362 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Wenn niemand will, dann mach ich´s halt selbst ;)


    Lang ist es ja nicht mehr hin bis zum Saisonstart. So langsam kommt schon das Kribbeln in den Fingern. Laut Countdown von so ner komischen Gruppe Walchenseeverrückter sollen es noch 24 Tage sein. Kaum zu glauben =O

    Bei uns in Franken war es ja die letzten 4 Wochen einfach nur arschkalt. Immer wieder bei diesen miese-Laune-Temperaturen schweife ich abends dann aus der düsteren, kalten fränkischen Tristesse ab, um in Gedanken über den See zu rudern, immer auf der Suche nach der Königin. Die Bilder im Kopf sind ein zusammengewürfelter Haufen an Eindrücken aus den vergangenen Jahren. Spiegelglatter See, traumhafte Kulisse und der ein oder andere Fang wechseln ab mit heftigen Winden, Schneestürmen und Nächten in welchen der Schlaf - vom stundenlangen Rudern im Seefotempo (oder auch vom abendlichen Ansitzen in den örtlichen Gaststätten ;)) - so tief ist, dass man sogar das Träumen von den sagenhaften Walchenseeforellen vergisst...


    Solche Abende, an denen man zu Hause sitzt und abschweift ins Reich der Träume, haben dann leider auch mal negative Auswirkungen auf den Kontostand... Welchen nehm ich denn jetzt auf meiner nächsten Schlepprunde? Na den einen noch, paar Millimeter größer darf er schon sein, oder doch noch nen kleineren, wenn zwischendurch mal der Saibling der Zielfisch sein soll? Hell, dunkel? Welche Krümmung?


    Niemand steht mir bei solch schwierigen Entscheidungen bei, so daß dann immer so ein Köderwirrwarr entsteht :/. Jedenfalls werden die abendlichen Träumereien nicht weniger, wenn ne Handvoll neuer Perlmuttköder am Schreibtisch liegt und der Saisonstart nicht mehr weit weg ist.


    6767-a666d778-large.jpg


    Gerade stehe ich einsam im metertiefen Schnee am Südufer und werfe meine Spange gegen den auflandigen Urfelder an. Noch ist die Euphorie riesig groß, doch schon in ein paar Stunden werden die Finger klamm sein, die Zweifel werden größer und die Moral fängt an zu bröckeln. Wie wär´s mit ner heißen Tasse Kaffee und nem Plausch mit all den verrückten Gleichgesinnten? Also schnell zurück ins Auto und Abfahrt in die "Zentrale". Dort heißt es aufwärmen und sich an den Geschichten der Anderen wieder aufzurichten, sich körperlich und geistig wieder so zu stärken, dass der nächste Nackenschlag wieder richtig sitzen kann.



    Wer fährt von euch zum Saiaonstart alles hoch zum Walchensee? Wie ist denn momentan die Schneelage? Sind die Buchten alle offen?


    Gruß Stefan

  • Servus beinand,


    also ich befinde mich bereits in großer Vorfreude auf das alljährlich Treiben um die Seeforelle! Die Wintermonate schlagen sich pauschal Jahr für Jahr auf meinem Kontostand nieder, dafür ist aber nicht nur der Walchi und seine Königinnen verantwortlich zu machen ;)


    Deine Spangen sind sehr schön, da wirst du sicherlich viel Freude dran haben. Ein Paar solcher metallbeschlagenen führe ich auch immer mit, sind einfach wunderschöne Klassiker.


    Ob ich direkt am Start oben bin, kann ich noch nicht sagen, aber definitiv werde ich einige Versuche im März wagen, man(n) will es schließlich versuchen. Auch wenn die wärmere Jahreszeit immer für mehr Erfolg stand, kneifen tu ich da nicht.


    Also dann, auf eine schöne neue Saison:thumbup:

  • Servus Stefan, ja so verschneite lange Winternächte können einem in der Fränggischen Tiefebene schon mal aufs Gemüt schlagen^^

    Aber denk da nix hier im Oberland is auch ned besser in der Fisch/Moped...was auch immer freien Zeit||


    Der See is momentan frei und der Schnee schmilzt auch wie Butter in der Sonne dahin, vorgestern Nacht war auch a bissl Föhnsturm dabei das weiße Zeug wegzuschaffen.


    https://www.foto-webcam.eu/web…nd/2017/02/05/1210_lm.jpg


    Ich denke man sieht sich am 28. spätestens aber am 1.


    Gruß Gerd

  • Servus Stefan,


    dass ist ja nett, dass du diesen Thread eröffnet hast. Heute sind es übrigens nur noch 23 Tage bis zum Saisonstart. Gestern habe ich auch schon einmal meine Angeln aus dem Keller geräumt und Startklar gemacht. Dass hab ich die letzten Jahre erst immer ein paar Tage vorher geschafft von mir aus könnte es jetzt also los gehen. Ich freu mich riesig auf den Saisonstart und hoffe dass allen Petrus wohlgesonnen ist :-) .


    Grüße Michi

    Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.



    Albert Einstein