Hechtrute Extra Fast Aftma 9

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 22 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hechtrute Teil I,


    Der Winter ist dafür da um fürs nächste Jahr neue Projekte zu starten.
    Nachdem ich gut versorgt bin, was niedrige Schnur-klassen angeht, denke ich es wird Zeit für eine stramme Hechtrute. Meine jetzige Klasse 8 Shakespeare ist eine medium Action Rute und absolut ungeeignet für meine Hechtfischerei am Fluss und See. Nach 3-4 Stunden am Wasser ist dein Handgelenk einfach überbelastet. Die Kopflastigkeit und das Gewicht der Rute, gepaart mit der wabbligen Aktion ist einfach zum Hechtfischen ein Alptraum. Deswegen schaute ich mich nach schnellen Hechtblanks um. Besser ich baue mir eine gute Hechtrute selbst auf, denn da habe ich wenigstens eine Rute, die ich selbst bestimmen kann und wo ich sicher gehen kann, dass das Werfen und die Aktion passen.Auf Experimente hatte ich keine Lust.
    Bei Facebook stieß ich auf den Theo Matschewsky. Ich guckte mir einige Videos an und hinterließ ein Kommentar zwecks eines guten schnellen Blanks. Er meinte ganz locker melde dich bei mir, wir finden schon etwas. Gesagt getan und ich rief unter seiner Handynr an und führte ein sehr konspiratives Gespräch mit einem sehr positiven Ergebnis. Ich schilderte meine anglerische Situation am Wasser und die Einsatzbereiche und er schlug mir vor statt zwei Ruten zu bauen, es einfach auf seine Art zu probieren. Das Ergebnis meines Kundenwunsches findet Ihr hier bei seinem Video. Freundlicherweise hat er mir erlaubt das auf meinem Blog hochzuladen.

    .....und oft ist der Held mit der meisten Anerkennung der, welcher eine durschnittliche Forelle mit viel List und Rafinesse überlisten konnte, als eine Kapitale mit zweifelhaften Methoden.Deswegen gilt für mich: Den Edelfischen ist nur mit Kunstködern nachzustellen. Forelle und Äsche mit Wurm und Made? :verhauen1:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von German-Native ()

  • Der zweite Teil meiner Hechtrute...Morgen wird sie bei mir sein ;) Freue mich riesig auf diese spezial Anfertigung. Nur noch wickeln und lackieren und fertig ist mein Zauberstock für den Ammersee und den Fluss wo ich fische. Nur noch eine gute Hecht Schnur kaufen. Ich liebäugle mit Airflo.
    Diese hier:
    http://www.adh-fishing.de/flie…pecial-pike-fliegenschnur
    oder
    http://www.adh-fishing.de/fliegenschnuere/einhand/wf-weight-forward/airflo-forty-plus-extreme-fliegenschnur?group%5B9%5D=77&group%5B10%5D=3918
    oder
    http://www.adh-fishing.de/flie…-freshwater-fliegenschnur


    .....und oft ist der Held mit der meisten Anerkennung der, welcher eine durschnittliche Forelle mit viel List und Rafinesse überlisten konnte, als eine Kapitale mit zweifelhaften Methoden.Deswegen gilt für mich: Den Edelfischen ist nur mit Kunstködern nachzustellen. Forelle und Äsche mit Wurm und Made? :verhauen1:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von German-Native ()

  • Hechtrute Klasse 9 Projekt 2016/17 Teil III
    So, letzten Donnerstag kam meine Rute an.Der erste Eindruck, war super. Der Champagner Kork-griff kommt wirklich edel und man merkt wenn man sich den Griff genauer ansieht das dort eine gute Qualität verarbeitet worden ist. Auch den Rollenhalter fand ich super, sehr Robust, stabil und doch minimalistisch schön, genau das richtige für mein Arbeitspferd.
    Der Rutenbausatz war also komplett, als Service von Theo Matschewsky wurde der Overlap sowie die Abstände für die Schlangenringe markiert. Jetzt ging es ans Ringe anwickeln mit Hilfe eines Kartons, eines Buches, Spulenhalters mit einem spez. Bindegarn und einem Akkuschrauber.
    Das wickeln der Ringe war eine heftige Arbeit und sehr Zeit-intensiv. Als Anfänger macht man oftmals Fehler, doch mit der Zeit geht es immer besser. Doch wie kann es anders sein, mir ging der Bindfaden mitten im Winkeln aus. Kurz Theo Matschewsky angerufen, und er schickte mir als Service Leistung innerhalb eines Tages das Bindegarn. Samstag konnte ich dann weiterwickeln und bereits in der Nacht auf Sonntag wurde das erste Stück lackiert. Am nächsten Mittag kam der Rest der Rute dran und Sonntag Abends war die Rute mit der ersten Lackierung fertig.
    Nach der ersten Lackierung zeigen sich oft sog. Nasen, diese Nasen raspelt man mit einer scharfen Rasierklinge oder einem Cutter vorsichtig weg und beginnt dann mit der zweiten Lackschicht. Sparsam auftragen ist die Devise, und immer dabei den Blank rollen, damit sich der Ruten-lack gleichmäßig verteilt. Dafür musste ich improvisieren und benützte dafür einen Akkuschrauber den ich mit einem Kabelbinder so fixierte, dass die Drehgeschwindigkeit so eingestellt wird damit der Lack langsam und gleichmäßig sich verteilen kann und aushärtet. Wichtig, die Zwischenräume bei den Ringen sollten unbedingt lackiert werden.
    Damit eingeschlossene Luftbläschen aus der Lackierung leichter entweichen,sollte man mit einem Feuerzeug die Lackierung erhitzen, so verschwinden die lästigen Luftbläschen.
    Nach ca 6-7 Stunden ist der Lack soweit hart, das man die Maschine ausschalten kann. Die Fotos zeigen die erste Lackierung, weil jetzt gerade die Zweite am aushärten ist.
    Jetzt zur Rute selbst, bereits nach der ersten Lackierung steckte ich sie komplett zusammen und hielt sie in der Hand. Sie ist für eine 9er wirklich sehr leicht, sie wirkt Robust und wirklich schnell von ihrer Aktion.
    Ich möchte mich hier nochmals bei Theo (http://www.solitip.de/) bedanken. Er stand mir mit Rat und Tat immer zur Seite. Er nahm sich immer die Zeit mich zu beraten und wertvolle Tipps zu geben. Für das Geld hätte ich bei weitem keine so gute Rute von der Stange bekommen, auch war es für mich wichtig, falls irgendetwas passiert, das Theo jederzeit bereit ist. mir bei Problemen zu helfen.Ich hoffe er wird 100 Jahre alt, damit ich recht lange den Service genießen kann.
    Teil IV meines Projekts wird Euch zeigen wie sie wirft. Mit einem kleinen Filmchen dazu.
    Ps: Die Schnur kam Heute an, es ist eine Cortland, so viel verrate ich Euch bereits. Nach einer Testphase werde ich auch dazu einen kleinen Bericht schreiben.
    Petri Heil









    .....und oft ist der Held mit der meisten Anerkennung der, welcher eine durschnittliche Forelle mit viel List und Rafinesse überlisten konnte, als eine Kapitale mit zweifelhaften Methoden.Deswegen gilt für mich: Den Edelfischen ist nur mit Kunstködern nachzustellen. Forelle und Äsche mit Wurm und Made? :verhauen1:

  • zweite lackschicht...




    .....und oft ist der Held mit der meisten Anerkennung der, welcher eine durschnittliche Forelle mit viel List und Rafinesse überlisten konnte, als eine Kapitale mit zweifelhaften Methoden.Deswegen gilt für mich: Den Edelfischen ist nur mit Kunstködern nachzustellen. Forelle und Äsche mit Wurm und Made? :verhauen1:

  • Servus,


    Ich würde den ersten Lackschicht verdünnen... evt die zweite auch leicht...
    Dann noch schön gleichmässig und gerade Kanten, dann werden die Wicklungen auch ein wenig ansehnlicher....
    Vorher die Wicklungen richten und sauber zusammenschieben.


    Ob er der Rute jetzt in zwei oder 3-4 Tage fertig ist...irgendwie soll das ganze ja auch schön ausschauen.. :rolleyes:


    Natürlich , fischen fangen tut er auch so..


    Roel


    p.s Champagner cork schaut anders aus.. 8) 
    p.s.2 Ich baue auch Ruten.. ;)