Wurm/Schnecke in Forelle

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo zusammen,
    war gestern an einem kleinen Fließgewässer beim fischen und habe eine Bachforelle mitgenommen. Habe sie dann heute ausgenommen, als da dann ein Regenwurm ähnliches Vieh aus der Kiemengegend (Foto) gekrochen kam. Obwohl der Fisch über Nacht im Kühlschrank und seid dem Abschlagen in einer Tüte verschlossen war, wundert es mich doppelt, wo der herkommt. Nachdem ich den ausgenommenen Fisch dann ausgespült habe, hab ich im Maul noch irgendwas schwarzes gesehen, was ich dann auch rausgepopelt hab. Sah irgendwie wie eine Nacktschnecke oder Blutegel aus (sieht man im Foto ein bisschen im Maul). Auch dieses Viech war beim Hakenlösen eigentlich noch nicht da....


    Kann oder sollte man diesen Fisch noch verspeisen? Ungern würde ich ihn umsonst abgeschlagen haben, aber beides war ziemlich eklig, zumal mir beim Drill, Abschlagen usw. nichts aufgefallen ist. Und was für Viecher könnten das sein und wo kommen die her?


    Gruß

  • Dacht ich auch aber das andere ende sah von den segmenten anders aus. Und wie kommt der da hin und woher kommt das andere viech im rachen vom fisch und das nach 24 std. im kühlschrank. Fressen forellen schnecken?

  • So lang du den Fisch garst und ihn über 100 °C erhitzt, brauchst du dir, mal abgesehen von Toxinen, über Parasiten und Zoonosen keine Sorgen machen. Fischbandwürmer sind viel kleiner und sitzen in den Organen ( Darm und Leber) und im Muskelfleisch . Die verschwinden komplett beim Erhitzen. Der Wurm sieht aber eh wie ein Regenwurm aus, manchmal haben Forellen auch Fischegel ( absolut harmlos) am Körper.


    An Guadn
    Lenz