Leichtes Pilken

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo,
    wir fahre heuer nach Norwegen in den Urlaub.
    Ich werde dort hauptsächlich Fliegenfischen und Spinfischen im Süßwasser.
    Da wir aber auch ans Meer und zu den Fjorden fahren möchte ich auch etwas Ausrüstung für leichtes Pilkfischen mitnehmen.
    Hab im Meer schon öfters von Uferkanten und Felsen gefischt, aber nur mit leichtem Zeug auf Doraden und Makrelen.


    Eine Rute hab ich schon.WFT 2,40m / 60-180g
    Von euch wollte ich wissen welche Rolle ich nehmen sollte.
    Engere Auswahl wäre eine Quantum Torrent 70 oder Penn Slammer.
    Von Spro gabs auch welche aber die haben vergleichsweise 120 Gramm mehr Gewicht.


    Und welche schnur würdet ihr bevorzugen.
    Geflochten oder Monofil.
     
    Ich will nicht auf Riesen gehen.
    Wir wollen nur den ein oder anderen Meeresfisch zum Verzehr fangen.
    Ich dachte so an 60-100g Pilker und an Gummifische.
    Evtl auch bissl Naturköderangeln an der Klippe oder Brücke.


    Ich hab so noch nie gefischt und würde mich über ein wenig Hilfe von euch freuen.
    Danke im vorraus,
    Michi





     

  • Servus,


    Bezüglich Köderwahl kann ich dir leider nichts sagen (war noch nie pilken)
    Aber bezüglich Rolle kann ich dir die Penn Slammer empfehlen, ich fische die Freilaufversion beim Hechtschleppe und sie hat mich mehr als überzeugt.


    Gruß Leo

  • Servus,
    ich war in den letzten Jahren imm er wieder mal in Norwegen und habe im Meer auch immer nur vom Ufer gefischt. Riesen hab ich dabei nie gefangen, aber schöne Fische, grad recht zum Essen. Ich denke, die Rute passt schon, wenn du noch eine bisserl leichtere und dafür längere hast, dann pack die auch noch ein. Die zusätzliche Länge ist von Felsen aus nicht schlecht, von Brücken und Stegen eigentlich egal.
    Ich fische gern mit Geflecht, da man besseren Kontakt zum Köder hat. Da man die Schnur aber immer gerne mal über Felsen und Stücke davon gelegentlich entsorgt werden müssen, tut's eine 35er-40er Mono eigentlich auch.
    Falls du in Schweden oder Norwegen an Biltema Baumärkten vorbeikommst, kannst du dich da mit günstigen Pilkern eindecken: http://www.biltema.no/no/Friti…lk-Ostersjoen-2000033513/. Die Haken sind nichts besonderes, aber man verballert die eh schneller, als einem lieb ist... 20g-40g haben mir immer ausgereicht, dazu noch ein paar Meerforellenblinker (für Markrele und Köhler) aus dem gleichen Laden.
    Viel Spaß
    Wolfgang

  • Servus,
    vom Ufer aus sind 2,40 a bisserl zu kurz, du hast in Norwegen oft vorgelagerte Felsen und Krautfelder an der Angelstelle, da willst du den Fisch sicher drüber dirigieren können. Normale Spinrute in 3 Meter wg bis 50 gr tuts locker. Ich hab eine Sportex in 3 Meter mit Wg 30 und hab Dorsche bis 80 cm, Köhler bis 60 und MeFos bis 50 cm problemlos landen können. Und viel größer wird deine Kundschaft nicht werden. Ich fisch vom Ufer 15`er Geflecht mit 2-3m 40`er Fluo als Vorfach zwecks Abriebschutz. Rolle hab ich die Zalt Arc 740 von Spro, die hält und verlegt die Geflochtene sauber ( Und man kann sie Daheim auch super zum Spinfischen hernehmen)
    Wie der Wolfgang schon gesagt hat reichen Pilker und Gummifische mit nem Gewicht zwischen 20- 50 gr. vom Ufer leicht aus. Ich fisch meistens einen Moresilda- Blinker in 27 gr oder einen Great Heron in 22 gr, da gibts halt immer die Chance auf ne Meerforelle, aber ein schlanker Billigpilker tuts auch.
    Vom Boot aus nutze ich als Rolle u.a eine Balzer Syndicate Pilk mit einer guten 35`er Mono ( Verlegt für Geflochtene zu unsauber), die macht jetzt dann schon die vierte Norwegenreise mit und bis auf eine verrostete Schraube fehlt sich da nix. Für das leichte Pilken reicht das unter die Haut nei und Kostet 45 Euro. Generell würd es deine mittlere Hechtausrüstung auf jeden Fall tun, nur die Rolle sollt halt schon das Salzwasser abkönnen. Ab bisserl extra Fett gönn ich meinen Schätzchen vor jedem Trip ans Meer, auch wenn sie salzwasserfest sind.
    Die Slammer habe ich mir vor ein paar Jahren für genau diesen Zweck besorgt, leider haben die zwei Exemplare die ich genutzt habe die 15`er Geflochtene so unsauber verlegt das sich ständig Perücken gebildet haben. Andere schwören aber auf die Slammer.
    Wenn du natürlich den Heilbutts etc. nachstellen willst oder Fische an einer 20 Meter hohe Klippe hochkurbelst, dann brauchst was Schwereres.
    Ich persönlich find das Wanderangeln am Fjord unschlagbar, geile Natur, immer ein paar schöne Fische, was will man mehr? Geht natürlich nicht überall, aber Google Maps hilft beim finden begehbarer Fjordabschnitte. Ich hab auch immer die Wathose dabei, Filzsohlen sind halt auf den feuchten Felsen unschlagbar. Und langstieligen Kescher nicht vergessen, ich hab die MeFo meines (bisherigen) Lebens verloren, weil der Kescher zu weit weg lag.
    Viel Spaß im Land der unbegrenzten Angelmöglichkeiten
    Lenz
    PS: Köhler, Makrele und Co machen an der 7-8 `er Fliegenrute auch richtig Spaß

  • Dann werde ich mir wohl noch ne passende Spinnrute zulegen :thumbsup: .
    Ist nicht so schlimm wenn ich noch mal Angelgerät shoppen muß .
    Macht Sinn mit der Länge wegen der Klippen.
    Ich hab nur ne kleine und ne Steckrute die unter Sperrgut fallen würde.
    Ne passende Rolle für die Spinn hab ich.
    Die Pilkrute nehm ich mit falls wir doch mim Boot rausfahren.
    Danke für die tollen Tips.
    Grüße Michi