Schliersee 2016

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 14 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus beinand,


    wie schaut´s denn momentan am Schliersee aus? Gastangler können erst ab 1. Mai fischen, oder?


    Vor allem würde es mich interessieren, wie es vom Ufer aussieht (Hegene- oder Spinnfischen).

  • Hi. Ja Gastangler dürfen erst ab dem 01.05. loslegen.


    Ich kann nur sagen wie es letztes Jahr war: ich war vom ersten Mai bis ca Juli fünfmal dort. Der See ist wunderschön nur leider sind die Parameter zum angeln nicht gerade Fördernd!


    Dies ist rein meine persönliche Einschätzung: ich glaube, dass man am Schliersee die Gastangler nicht wirklich haben möchte. Es ist zwar der Urlauber wegen noch gewünscht, da diese die Hotelerie etc. Unterstützen, aber der Angler für einen Tag hat es doch mit kleinen Steinen auf dem Weg zum Fisch zu tun. Die Karte kostet 15€, das ist nicht gerade wenig, ein Boot zum Mieten kostet mind. 30€ Und hat keine Ankerwinde das ist schon bissl happig, finde ich. Dann kann man die Fischerkarte nur an einer Stelle ( das Ehepaar ist allerdings sehr sehr nett) in Schliersee abholen und nicht irgendwo anders kaufen, das ist auch nicht gerade Gastangler freundlich... Jedes Mal wenn ich angeln war, kommt nach wenigen Minuten oder Stunden ein Kontrolleur vorbei! Mich stört das nicht, nur erweckt es so ein bisschen den Eindruck als würde man auf Schritt und tritt verfolgt... Vielleicht schätze ich das Falsch ein und hatte da nur Pech das mir das so vorkam. Die Kontrolleure waren alle immer sehr nett, da kann man auch nix sagen.


    So nun zum WICHTIGEN, der Fischerei:


    Ich war nur vom Ufer aus mit der Hegene auf Renke und Saibling. Man muss die Ruten schon gut weit rauswerfen um auf Tiefe zu kommen, aber es geht. Eine Rute war so auf 19m eingestellt und eine auf 16m. Gefangen habe ich überwiegend Renken, meist unter maß oder etwas drüber. Die größten waren 34/35cm, also nix großes dabei. Saiblinge ging fast gar nix, ein untermaßiger mit 19cm und ein schöner mit 42cm. Das Foto kann ich hier vom iPhone nicht hochladen, das schicke ich mal nach. Der Saibling hat auf der 16m Rute gebissen, echt ein wunderschöner Fisch, leider war der Drill eher so, wie wenn man einen Ast an Land zieht :-)


    Nun, der Schliersee ist zum erholen echt fein, ich glaube er verbirgt bestimmt noch ein paar gute Renken und Saiblinge. Vor allem bei den Renken, so schätze ich es ein, wird gut besetzt, da ich viele untermaßige gefangen habe und die müssten ja bald zu größeren herangewachsen sein. Ich werde den Schliersee wieder besuchen, aber dann eher wenn Freunde und Bekannte mitgehen und das Angeln eher die Nebensache ist. Man kann wunderbar picknicken am Ufer und baden.
    Zu guter letzt sei noch gesagt, das es ein großer Vorteil ist einen echt langen Renken-Kescher zu haben, da die Schlierseerenken sehr gern am Ufer mit dem Kopf auf den Grund schlagen und sich da gerne in Ästen verheddern.


    Bis dahin Petri.