Spinnfischen im Freiwasser

  • Hey!


    Kurze Vorgeschichte: Letztes We war ich an einem großen Alpensee in Österreich (Salzkammergut). Ging rein gar nichts. Kollege hat dann gesagt er schläft jetzt mal eine Stunde ich bin ins Freiwasser raus und wollte dort die Barsche suchen. Jig Spinner montiert beim zweiten Wurf Rute krumm 70er Hecht. Insgesamt fing ich dann einige Hechte und paar kleinere Barsche. Zwei kapitale Nachläufer hatte ich auch noch. Für das, dass ich das erste mal an dem See war wars echt ein guter Tag.


    Wollte mal fragen ob das eigentlich wer gezielt macht sich durch das Freiwasser treiben zu lassen und dort zu werfen? Ich mach das eigentlich nur ganz selten mal. Was für Köder fischt ihr da so? Hab eben mit Jig Spinnern gefischt die ich einfach eingekurbelt habe aber auch extrem schnell durch alle Wasserschichten gejiggt habe. Würd mich interessieren ob ihr da auch schon Erfahrungen gemacht hab. Ich persönlich seh so gut wie nie Boote die im Freiwasser werfen.


    Lg und Petri Luki

  • Servus


    Ich mache das beim Schleppen immer mal wieder, dass ich zwischendrin, wenn ich dien Schleppgarnitur einhole, ein paar Würfe riskiere - meisst mit Wobblern.
    So ein Erfolgserlebnis wie Du hatte ich allerdings dabei noch nicht.



    VG Chris

  • Ich glaube das Problem kann sein, dass beim Spinnfischen der Köder weniger lang in der Strike Zone ist.
    Beim Schleppen kannst du deinen Köder ja sehr lange in der gleichen Tiefe anbieten und dich dabei an der Sprungschicht orientieren,
    das fällt beim Werfen deutlich schwerer, insbesondere, wenn du in Tiefen von mehr als 6m runtermusst, da ist mit der Wurfangel nur eine ganz kurze Phase drin, was einfach der Physik geschuldet ist und dein Köder durchs einleiern zwingend näher ans Boot kommt.


    Jetzt adhoc fiele mir da die Möglichkeit ein, mit einem sinkenden Köder zu fischen und diesen in möglichst großem Abstand zum Boot sehr weit absinken zu lassen. Im Folgeschritt würde ich den Köder dann einfach einleiern und wieder (etwas kürzer) absinken lassen, um so einen großen Teil der Wassersäule abzusuchen.


    Wie gesagt, die Möglichkeit kam mir grad - angeregt durch deinen post - in den Kopf. Probiert hab ich es so natürlich noch nicht.