Golf von Biskaya

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • buenos companeros,


    dieses Jahr geht es mal wieder zum Surfen an die spanische Nordküste zwischen San Sebastian und Bilbao (Zarautz). Ich möchte diesmal aber auch ein paar Ruten mitnehmen da wir diesmal mitm T5 fahren und nicht fliegen. Von früher aus
    diversen Familienurlauben am Mittelmeer kennt man die Hafenmeeräschen auf Baguettestückchen oder diverse Brassenarten oder Goldstriemen an Wellenbrechern mit Muschelstückchen
    oder diesen Seeringelwürmern in dem roten Granulat.
    An der Atlantikküste kenn ich mich dagegen angeltechnisch überhauptnicht aus. Ich erhoffe mir allerdings wesentlich mehr. Ich weiss allerdings nicht ob Wolfsbarsch, Zahnbrassen (Dentex) Hornhecht und kleine Bonitoarten zu hoch gegriffen sind. Die Biskaya soll ja auch das südlichste Verbreitungsgebiet von Lachs und MeFo sein.


    Ich nehme 2 bis 3 Spinnruten bis 3 Meter mit und einfache Rollen von Daiwa bei denen es nicht Schade ist wenn Sie nach dem Urlaub die Grätsche machen.
    Dazu ne einfache Versusbox mit Blinkern, Wobblern und verschiedenen Jigköpfen und Twistern, Shads usw. zusätzlich noch 2 einfache Korkschwimmerchen zum Köderfischfangen und eine große Raubfischpose um selbige mal weiter draußen anzubieten. Hardmonovorfächer und einige Berkley Gulp Nightcrawlers und Honeyworms.


    Ich werde unten auch mal schauen ob jemand eine Kuttertour anbietet für einen annehmbaren Preis.


    War schon jemand unten oder hat jemand Tipps? Die Flüsse und Seen interessieren mich weniger da ich nicht soviel Zeit investieren möchte.


    Beste Grüße,


    Philipp

  • Also, ich kenn die Fischerei nur von der franz. Atlantikküste, dürfte aber in etwa das selbe sein. Mit dem Mittelmeerangeln hat das wenig zu tun. Du hast es mit sehr starken Strömungen, hohen Wellen und extremen Gezeiten zu tun. Auch die Fische sind ein- zwei Nummern größer. Ich würd mir eine mittlere Hechtspinnrute so 3-3,3m mit WG 60 gr . für die Wolfbarsche einpacken. Die stehen auf Mefo Blinker in Heringsform, es dürfen aber gerne die größeren so 25 g aufwärts sein, dann Gummifische um die 10-12cm und Wobbler z.b Rappala Magnum, die Holländer nehmen gerne große Poper und Stickbaits .Die Burschen sind beim Gezeitenwechsel an der Bradungslinie unterwegs, Top Plätze sind Steinfelder, Buhnen oder Sandbänke, felsige Küsten etc. Dann eine kräftige Grundrute ( Brandungs oderKarpfenrute) um die 3,90m mit mindesten 100gr WG und demensprechender Rolle mit mind. 200m 0,35 Schnur. Die Vorfächer würd ich mir selber binden, bei den vormontierten Brandungsvorfächern sind meistens die Haken zu groß und viel zu viele Lockperlen dran. Einfaches Doppelhakenvorfach mit zwei Mundschüren (Hakengr6-2) und Endblei für Plattfische oder Laufbleimontage mit Anti-Tangle- Boom ( vor allem für Doraden, die beißen recht vorsichtig). Wichtig ist das du eine Schlagschnur ( 0,45-50mm) von mind 5-6 Meter benutzt, ab 120 gr Blei kann bei Gewaltwürfen sonst schell die Schnur brechen und dein Blei wird zu einem tödlichen Geschoß. Die Mundschnüre können ruhig dtl. schwächer (0,25-0,30) gewählt werden, aber die Hauptschnur sollte bei deinen Vorfächer auch so 0,45-0,50mm sein. Es sei den du gehst auf Conger und Rochen etc. Dann solten die Mundschnüre auch 0,4 sein bzw. für Rochen sind Stahlvorfächer oder Hardmono notwendig. An Ködern die Klassiker :
    Seeringelwurm, Wattwurm ( gibts zu mindest in Frankreich zu kaufen), Garnelen, Krabben, Fische(-stücke), Le Bibi (Sieht aus wie ein riesiger Wattwurm, tödlich für Wolfsbarsch) etc. Wichtiges Utensil ist eine Ködernadel, die an einem Ende hohl ist, um den Köder über die Hakenspitze aufzuziehen, sonst überstehen die weichen Würmer keinen Gewaltwurf. Ein Rutenständer ist ein Muß, entweder 3-Bein oder ein Rutenhalter mit Erdspeer. Zu guter letzt noch eine leichtere Rute (Wg bis 40g) in 3,50-4 Meter zum leichten Schwimmerfischen an den Felsen oder am Hafen. Oft stehen nämlich schöne Meerbrassen direkt an den Felsen in der Brandungslinie und lassen sich gut mit dem Schwimmer, feinen Haken und kleinen Naturködern fangen. Die Ruten sollten wirklich so lang sein, du tust dir einfach leichter einen Fisch zwischen den Felsen zu drillen, wenn der Stock ein bisschen länger ist. Brandunsangeln hauptsächlich Nachts bei auflaufenden Wasser, also Stirnlampe, Knicklicht und Aalglocke nicht vergeßen. Schau dir deine Angelstellen am Besten bei Ebbe an, Sand ist gut für Butts, sind Felsen da sind auch Conger und co nicht weit. Besorg dir die Gezeitentabelle der Gegend, sonst bist du bei dem Tidenhub aufgeschmißen und stehst bei Ebbe vor hunderten Meter trockengefallenem Meeresgrund. Eine Schaufel oder Klappspaten hilft dir bei Ebbe günstig Köder( Wattwürmer, Muscheln) zu besorgen. In Frankreich brauch man zum Meeresfischen keine Lizens, aber es gibt Mindesmaße( auch für Muscheln und Krebse) zu beachten und bei gefangenen Fischen ist die Schwanzfloße schräg abzuschneiden, damit der Fisch als Fang von Anglern zu erkennen ist und nicht in den Handel kommt. Ob das in Spanien auch so ist weiß ich nicht.....


    Viel Spaß und tight lines

  • Servus Philipp,
    zum Thema Seabass habe ich noch einen Input. Hab die auch viele Jahre an der Westküste Irlands gefischt.
    Auch dort wechselt die Küstenlinie zwischen sandig und felsig.
    Für ein paar (Kunst)köder-Ideen schaust Du hier:
    http://basshunting.blogspot.ie…ass-july-august-2010.html
    auf der rechten Seite der page siehst Du weitere Einträge von Seabass Fängen und andere Köder.


    Wolfsbarsch/Seebarsch auf Spanisch heisst u.a. Lubina.
    Hier siehst du die Locations und Fischarten, wo u.a. Wolfsbarsch gefangen wird:
    http://www.maestropescador.com…s_pesca/lugares_pesca.php
    Pescar = Fischen, Angeln lugar = Ort, Platz,Angelstelle Provincia = Provinz Localidad = Örtlichkeit
    la caña (gesprochen kanja) = Rute el carrete = Rolle


    Eine Übersichtskarte der Provinzen NORD (Norte) siehst Du hier:
    http://www.spainfishing.com/pages/spain-fishing-maps.php



    noch was zum Einstimmen:
    Róbalo El Norte --> https://www.youtube.com/watch?v=KSyYlaOTBfc
    pesca en Vizcaya --> https://www.youtube.com/watch?v=E_1EMNO2Okk
    so siehts unter der Wasseroberfläche aus --> https://www.youtube.com/watch?v=o42TzdvWVrQ


    tight lines
    suerte
    Marcos

  • Mil gracias chicos!


    Satzbrocken und relativ viele Vokabeln habe ich aus Schulkursen usw noch drauf. Aber danke sehr nett von euch!
    War im Baskenland bereits 4 mal surfen. Jetzt wie erwähnt zum erstenmal mitm VW Bus und deshalb kann ich ein bissl was mitnehmen.
    Ich bin gespannt ob ich nen Wolfsbarsch erwische. Ich werde berichten ob was ging. Freitag nach dem Bayernspiel gehts los :)


    Saludos y Hasta luego!


    Felipe