Walchensee Mitte Mai vom Ufer auf Hecht/Renke

  • Hallo zusammen,


    ich werde diesen Mittwoch für eine Woche am Walchensee mit meiner Familie Urlaub machen.


    Ich wollte auch mal ein/zwei Tage zum Fischen an den See. Ich war vor 3 Jahren bereits am Walchensee und konnte damals auf Renke doch relativ schnell was fangen.


    Diesmal wollte ich jedoch nicht mit dem Boot raus auf den See sondern eher vom Ufer aus mein Glück versuchen. So jetzt zu meiner Frage:


    Gibt es überhaupt vom Ufer aus Aussicht auf Erfolg, oder sind die Chancen eher gering? Ich wollte es eigentlich mal auf Hecht versuchen. Wer von euch kann mir hier ein paar Tipps geben? Sind die Hechte am Walchensee momentan überhaupt in Ufernähe anzutreffen? (bezüglich des Wasserstandes) oder sind diese vorwiegend im Freiwasser unterwegs?


    Wollte mich so im südlichen Bereich des Sees aufhalten und je nach Wasserstand das Ufer absuchen / blinkern.


    Rentiert es sich auch vom Ufer aus mit Schwimmer auf Renke zu fischen? Wenn ja, welcher Bereich ist hier um diese Jahreszeit am ehesten geeignet.


    Wäre nett von euch, wenn hier der ein oder andere Tipp für mich dabei wäre. ;)


    Vielen Dank...


    MfG


    Alex

  • Also ich würde es auf Hecht entlang der Mautstraße probieren und auf Renken genauso. Anfangen kannst beim Kraftwerkseinlauf in Obernach. Zwischen Kraftwerk und dem Obernacheinlauf stehen immer ein paar Hechte.
    Genauso am "Hackl" (das ist die nächste Bucht an der Mautstraße) kannst mit Hecht rechnen.


    d´Kayakfischer

  • Ich kann dir den Tipp geben es in der Walchenseebucht zu versuchen vom Campingplatz bis zum Spitz ist immer mit einem Hecht zu rechnen. Du fängst ganz locker am Camping an und arbeitest dich bis vorne durch auch in Zwergern kann man es probieren da kommen die Hechte die normal im Freiwasser sind oft mit den Renken nah ans Ufer !


    Auf Renke ist ein guter Platz wenn du an diesem kleinen Haus ( Bank mit Dacht) was zwischen Camping und dem Kloster ist mit dem Schwimmer oder der Unterwasserpose Richtung Seestüberl wirfst etwa 30-40m oder so weit wie geht ...


    Gruß Michi

    Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.



    Albert Einstein

  • So, wie versprochen hier ein kurzer Bericht vom Tagesausflug an den Walchensee...


    Nachdem das Wetter am Walchensee in der Urlaubswoche nicht das Beste gewesen ist, hab ich es am einzig schönen Tag am 18.05 vom Ufer aus auf Hecht versucht...


    Dadurch dass der See momentan nicht zu 100% gefüllt ist kommt man am Ufer doch sehr gut voran. Es waren alle Stellen gut zugänglich und die Buchten und Steilkanten konnte man gut erkennen. Habe mich nur am Südufer und in Niedernach aufgehalten, und einige Stellen versucht, die ihr mir genannt habt. Durch die Größe des Sees könnte man hier alleine wahrscheinlich eine Woche blinkern, bis man das südliche Ufer durch hat.


    Als Köder habe ich einen größeren Wobbler im Forellen-Design verwendet, der mir schon öfteres einen Hecht beschert hatte. Das Wasser war trotz des Regens die letzten Tage relativ klar. Vor allem durch den Sonnenschein am Montag war es ein herrlicher Anblick mit dem klaren Wasser.


    Da wir aus Richtung Niedernach kamen, habe ich es erstmal dort versucht. Alleine dies Bucht ist riesig. Am Kraftwerk angefangen habe ich mich an der Mautstraße vorgearbeitet, doch die Bisse ließen auf sich warten. Nach ca. einer Stunde hatte ich einen schönen Nachläufer, der mir bis kurz vor die Füße gefolgt ist. Der Hecht hatte ca. 70cm. Doch konnte ich ihn nicht zum Anbiss überreden. Kurz vor Knapp ist er abgedreht und ließ sich trotz Köderwechsel nicht mehr überreden.


    Danach bin ich an die Stellen in Einiedel gefahren und hab es dort nochmals versucht. Jedoch konnte ich nichts weiter erwischen. Das Wetter entschädigte jedoch für den erfolglosen Tag. Auf Renke habe ich es dann nicht mehr versucht, da wir beschlossen, das schöne Wetter auszunutzen und ab Mittag was mit dem Sohnemann zu unternehmen.


    MfG


    Alex