Fish Seekers von Davis Instruments

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 16 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo, ich wollte mal die Profis fragen ob sie schon Erfahrungen mit dem Fish Seeker von Davis Instruments gemacht haben. Ich habe mir diesen letztes Jahr gegönnt und auch schon damit geschleppt. Vom Prinzip her denke ich mir ist es eine angenehme Sache da die Tiefen theoretisch genau einzustellen sind.
    Hier mal ein Bild dazu:
     
    Ich weiß natürlich das zum Beispiel der Downrigger eine viel genauere Sache ist den Köder auf Tiefe zu bringen aber ich besitze mit meiner Nussschale als Boot keine Möglichkeit diesen zu montieren weil es kein reines Angelboot ist.
    Vom Gefühl her bringt dieser Paravan den Köder auf alle Fälle auf Tiefe weil bei tieferer Einstellung schon guter Zug auf der Rute ist. Jetzt aber das was mich stutzig macht. Ich soll meine Schnur bloß 24m rauslassen.... naja denke doch das dies ziemlich nah ist am Boot. Ist da die Scheuchwirkung nicht zu groß? Oder ist es den Hechten egal?
    Ich habe den Fish Seeker erst am Ende des Jahres gekauft und ned oft hergenommen, deswegen hatte ich wohl noch keinen Biss damit. Aber vielleicht weiß ja einer mehr von euch oder angelt sogar mit ihm.

  • Hallo,


    zusammenfassend kann man den Fish Seeker wohl vergessen. Viele Fischer haben ihn probiert, kein mir bekannter Vielangler ist dabei geblieben. Die Leute, die regelmäßig an den großen Voralpenseen Schleppen arbeiten alle mit Blei auf der Schnur oder einem Downrigger.


    Außerdem führt das streben in die Tiefe nicht zwangsläufig zu mehr Fisch, wer konsequent mit einfachen Methoden relativ flach schleppt fängt meistens mehr.

    Nur weil etwas keinen Sinn macht bedeutet das ja noch lange nicht, dass man es nicht tun sollte.

  • Hallo,


    und wenn du Hecht fangen willst, ist es ziemlich wurscht wie weit du hinter dem Boot bist… die fängst auch 10 m hinterm Boot…höchstens wenn sie seeehr flach stehen..dann vielleicht ein Sideplaner.


    Bei Seefos musst du aber weit hinaus…


    Roel



    p.s. und genau.. einfach Blei drauf , und gut ist.

  • Ich hab ihn mal ne zeitlang verwendet, bin aber wieder davon weg. Tiefe ist nie sicher und der Abstand zum Köder reicht eigentlich nur für Hecht.
    Nehm jetzt Bleie wie vom Stefan beschrieben.
    Grüße
    Stefan

  • Ich habe ihn auch eine Zeitlang benutzt. Die Fangerfolge hielten sich in Grenzen und der Ärger mit Montagenverwicklungen war groß. Fazit: Nettes " Spielzeug" das mit gezielter Werbung vermarktet und verkauft wurde. Ich bin wieder mittlerweile zu Altbewährtem, wie Downrigger bzw. Bleibeschwerung der Schnur zurückgekehrt.
    Vor allem beim Kurvenfahren mit dem Fishseeker ist die Montage sehr anfällig für Vertüddelungen, wenn man mit 2 Ruten schleppt.
    Gruß Roli