Echolot am Bootsrumpf befestigen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Gemeinde,
    mir schwirrt was im Kopf herum.


    Was haltet ihr davon den Echolotgeber nicht mit einem Saugnapf am Bootsrumpf zu befestigen, sondern mit 2 Magneten.
    Die Magneten haben eine Bohrung und werden an den Bootsrumpf fix verschraubt. Der Echolotgeber mit der Metallhalterung wird dann an den Magneten gehalten.
    Vorteil wäre eine schnelle Befestigung und eventuell auch bei Bodenkontakt ein "ausschnappen".
    Die Magneten sind aus einem Neodym Material und haben einen festen Halt. Durchmesser der Magnete sin 32mm.


    Was mir zu bedenken gibt, haben die Magnete vielleicht eine Auswirkung auf die Übertragungssignale vom Echolotgeber.
    Vielleicht ist unter euch ein "Superelektroniker" der Infos dazu hat.


    Danke für Antworten, Tipps und Infos.

  • HHHm, da hast aber ne schöne Denksportaufgabe. Ich würde sagen, dass geht. Die Übertragung der Schallwellen dürfte nicht gestört werden. Außerdem funktioniert der Geber ja auch an leitungsstarken Elektromotoren und eine größere Spule unter Spannung baut auch ein Magnetfeld auf. Wenn du eine Kompass an Bord benutzt dürfte der ein wenig das Spinnen anfangen. Ganz gute Idee.

    Nur weil etwas keinen Sinn macht bedeutet das ja noch lange nicht, dass man es nicht tun sollte.

  • Habe ich mir auch gedacht. Kompass ist kein Problem (Walchensee).
    Hier die Magnete die ich verwenden möchte. Also bei 2 Magneten eine Zugkraft von 20kg und Hängekraft von 6kg. Das müsste ausreichen.
    20kg das sind ein Kasten Bier mit 8 vollen Flaschen oben drauf. Das aufheben entspricht der Haltekraft.
    Also als neue Masseinheit für die Zugkraft 1,5 KaBie. :-)