Ringmeier Sonny- BV oder P

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 20 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo,
    bräuchte mal ein paar Einschätzungen...


    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Angelboot. Bin beim "Ringmaier Sonny" hängen geblieben.
    Meine Fragen:


    Ist die Version mir den seitlichen Lufttanks (BV) kippstabiler als die ohne (P)?


    Man kann den Kiel mit einer VA Kielschiene bestellen. Der Verschleiß oder die Abnutzung bei Bodenkontakt wird verringert. Seht Ihr da auch Nachteile,
    da hier zwei verschiedene Materialien "fest" miteinander verbunden sind? Ist VA dafür geeignet längere Zeit im Wasser zu liegen?
     :book:


    Gruß Dominic

  • Die Rumpfform ist bei beiden identisch, daher sind anfangs- und endstabilität bei beiden gleich.
    (Sofern man vernachlässigt, dass die seitlichen tanks den schwerpunkt leicht heben. 8) )
    Die Tanks sorgen für mehr sicherheit und sind unteranderm zB für boosverleiher pflicht.
    Zur Kippstabilität:
    Rein die theorie zu nem kielrumpf ist die, dass das boot beim zusteigen, drin rumlaufen usw etwas kippelig sein kann, es aber dagegen bei wellengang ruhiger verhält.


    Zu der VA geschichte.... Edelstahl wird dir unter normalen umständen nicht hopps gehen.

  • ... bin beide Versionen schon öfter gefahren und würde dir die BV Version empfehlen, da diese definitiv etwas kippstabiler ist. Wenn du aber ein gebrauchtes Boot kaufen willst würde ich das als Kaufkriterium weiter hinten ansiedeln, da ist der Gesamtzustand des Bootes weit aus wichtiger.


    Ich persönlich würde keine Schutzschienen am Rumpf haben wollen, da sich die Löcher durch das Nieten der Schienen im doppelten Boden auf lange Sicht als Problem darstellen könnten.


    Allerdings überlege ich auch momentan, ob ich bei meinem Sonny auf die durchgehende "Kielfinne" einen Kantenschutz verklebe, da wir am Ammersee fast überall Kiesufer haben. Diese könnte ich dann alle paar Jahre wechseln. Hat da schon jemand mit einer geklebten Lösung experimentiert?

  • Es wirde ein neues :) .Frau Ringmaier hat mir erklärt, das die Kielschiene bei der Produktion mit einlaminiert wird. Somit sollte es keine Löcher geben, die an Dichtigkeit verlieren können. Meine Gedanken gehen dahin, das es, sofern ein neuer Anstrich fällig wird, Probleme gibt den Kantenbereich an der VA Schiene ordentlich zu Arbeiten?

  • Hey, ich hab auf meinem Boot ein Hartgummi Profil mit Sika festgeklebt. Hält Super bisher. Ohne Kantenschutz bekommst du an der Stelle fette Kratzer und dadurch Gefahr von Osmose !


    Gruß Michael

    Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.



    Albert Einstein