Unterstützung gegen ein quasi Schleppangelverbot in Mec.-Pom !!! bitte mitmachen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 23 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Moin Foristi,


    ich stelle das auch bei uns mal rein.
    Sicher betrifft es fast ausschließlich die Schleppangler an der Ostseeküste, speziell in Mecklenburg-Vorpommern.
    So manche hier aus dem Forum sind dort auch am fischen und dann ggfs auch von den geplanten Beschränkungen betroffen.
    Rot = betroffene Gebiete in denen das Schleppangeln innerhalb 1 Seemeile (1,83km)Abstand von der Küste verboten werden soll


    Textkopie mit Erlaubniss des Urhebers, Jörg Ruprecht, Hamburg ( HD4ever)
    Unterstützung gegen Schleppangelverbot in Mec.-Pom !!! bitte mitmachen
    Bitte möglichst viele diese Aktion zu Unterstützen !!!
    danke !!!!
    --------------------------------------------------------------
    Der Landesanglerverband MV (LAV) hat im Rahmen einer Verbandsanhörung bezüglich der Änderung der Küstenfischereiverordung in Mecklenburg-Vorpommern den Vorschlag zu einem Verbot des Schleppangelns innerhalb großer Teile der für Angler interessanten Gebiete und in einem Abstand von einer Seemeile (1,85 km) zur Küste eingebracht, was nach unserer Meinung für viele Kleinbootangler einem generellen Schleppangelverbot gleichkommt. Wir möchten nun den LAV davon überzeugen, diese Vorschläge zurückzunehmen und brauchen dafür Eure Unterstützung. Dazu sollt ihr bitte einen (oder mehrere) der vorgefertigten email-Texte (siehe diesen thread weiter hinten und weitere in dieser Rubrik) von Eurem persönlichen email account an die folgende email Adresse schicken:


    lav-mv@t-online.de


    ALs Betreff bitte reinschreiben:


    Protest gegen Schleppangelverbot


    Bitte dazu einfach einen der u.a. Texte mit der Maus markieren, kopieren und in Euer email einfügen. Euren Namen druntersetzen und abschicken.


    BITTE AKTIVIERT SO VIEL WIE MÖGLICH BOOTSANGLER DIE AUCH EINE EMAIL SCHICKEN! JE MEHR DESTO BESSER


    Email-Text zum Kopieren:


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Das Meer gehört nicht den Fischern, die mit ihren Netzen Wasservögel, Schweinswale, Robben, die sich gerade wieder sehr mühsam in MV ansiedeln, laichbereite, geschonte Meerforellen und anderen „Beifang“ schädigen und oftmals sinnlos töten. Beim Bootsangeln werden keine weiteren Tiere geschädigt und daher ist diese Fischfangmethode weitaus zeitgemäßer als die Stellnetzfischerei, wo Fische und andere Tiere elendig in den Netzen ersticken. Ausgerechnet die Bootsangler zu „bestrafen“ ist aus meiner Sicht ungerechtfertigt. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!



    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Die vermeintlichen Schäden an Netzen dürften in Summe weit weniger gross sein, als die Folgeschäden, die durch ein Schleppangelverbot innerhalb einer Seemeile vom Ufer der Ostseeküsten entstehen würden. Tausende von Bootsanglern, die Tourismusbranche, Guiding-Unternehmen, die vom Bootsangeln leben und alle Sportboothäfen wären davon betroffen. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Die in der Verbandszeitung des LAV gemachte Aussage, dass Fischer und Angler in einem Boot sitzen, entbehrt jeder Grundlage. Es gibt tausende von Bootsanglern, die von einem solchen Verbot betroffen wären und es ist absolut nicht einzusehen, warum ausgerechnet die Gruppe der Bootsangler einseitig aus einem der besten Angelgebiete ausgeschlossen werden soll. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Es ist nicht einzusehen, warum mir eine Nahrungsquelle, nämlich der private Fischfang vom Boot verwehrt werden soll. Ich habe einen Fischereischeinlehrgang absolviert, habe viel Zeit und Geld in die Ausstattung meines Bootes investiert und soll nun daran gehindert werden, mein Hobby auszuüben. Bei allem Verständnis für die Fischer, ein derartig tiefgreifendes Schleppangelverbot ist für mich nicht akzeptabel. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Das faktische Schleppangelverbot ist aus meiner Sicht in keiner Form angemessen. Der Fischer bekommt bei Selbstvermarktung seines Fanges deutlich unter € 10,-- pro Kilo. Die Wertschöpfung von einem Kilo Fisch durch Angler liegt bei deutlich mehr als dem 10 fachen und die Aufwendungen der Angler sind bereits versteuert. Ferner leisten die Angler einen aktiven Beitrag bei Renaturierungsarbeiten an den Gewässern. Besatzmaßnahmen in den Fließgewässern werden von Anglern geleistet und nicht von den Fischern. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Das faktische Schleppangelverbot ist aus meiner Sicht in keiner Form angemessen. Die offensichtlich als Begründung angeführten Netzschäden, die durch Schleppanger verursacht worden sein sollen, sind ja wohl im Verhältnis zu den Folgen des angestrebten Verbotes als eher gering einzustufen, zumal viele Fischer NICHTS dafür tun, z.B. durch korrekte Kennzeichnung der Netze, dass man als Bootsangler überhaupt eine Chance hat, den Verlauf der Netze zu erkennen. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Zur Problematik der Köderabrisse in Stellnetzen möchte ich darauf hinweisen, dass allein durch die oftmals völlig unzureichende Kennzeichnung der Stellnetze, die oft in keiner Form den geltenden Vorschriften der KüfVO entspricht, eine Erkennung der gestellten Netzbahnen nicht möglich ist. Bitte setzen Sie sich für die Durchsetzung der vorschriftsmäßigen Kennzeichnung von Fischernetzen und für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Brillowski, sehr geehrter Herr Pipping,
    hiermit möchte ich gegen die geplante Einführung eines Schleppangelverbotes innerhalb einer Seemeile vom Ufer der MV Ostseeküste protestieren. Da die Ressourcen der Meere nicht im Besitz der Fischer sind, ist es nicht einzusehen, warum ausgerechnet die Schleppangler aus einem der besten Angelgebiete ausgeschlossen werden sollen. Der Bootsanglerclub z.B. hat aus EIGENEN Mitteln (und nicht wie fast alle Vereine mit staatlicher Unterstützung) bereits mehr als 30.000 Euro in den Besatz von Meerforellen investiert und soll nun daran gehindert werden, in küstennahen Gewässern zu fischen. Das ist aus meiner Sicht in höchstem Maße ungerechtfertigt. Bitte setzen Sie sich für die Verhinderung eines faktisch generellen Schleppangelverbotes in MV ein!


    weitere Details auf den Seiten des Bootanglerclubs.
    http://bootsanglerclub.de/wbb/wbb/index.php?page=Thread&postID=24886#post24886
    http://bootsanglerclub.de/wbb/wbb/index.php?page=Thread&postID=26128#post26128



    Es wäre toll wenn auch aus dem Süden Unterstützung gibt.

  • Moin Gags,


    ich habe das oben schon ergänzt:
    Rot = betroffene Gebiete in denen das Schleppangeln innerhalb 1 Seemeile (1,83km)Abstand von der Küste verboten werden soll


    Von Andreas habe auch erfahren das der Link auch nicht richtig funktioniert.
    Da bin nun dran, das ich den Text kopieren darf.