Fragen zum Schleppen auf Saibling

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 17 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo zusammen
    Da ich hier schon viel über das mir bisher noch unbekannte Kombischleppen gehört bzw gelesen habe,habe ich doch noch ein paar Fragen.
    1.Wie schwer denkt ihr sollte ich das Blei wählen wenn ich nicht allzu tief Angeln möchte?
    2.denkt ihr statt einer Made geht auch eine kunstmade oder einkleiner Twister so um die 3-4cm?
    Danke schonmal im vorraus :) 

  • Servus,


    hab mir erlaubt, deine Fragen ins Zielfisch-Forum rund um den Saibling zu verschieben, welches du aber wahrscheinlich schon kennst.
    Wenn nicht, einfach nochmal drüber gehen. :thumbup: 
    Zu deiner ersten Frage:
    Was heist...nicht allzu tief?
    Wie ich gelesen hab, angelst du auch am Hintersee. Bei einer Schlepptiefe von 10-12m wirst du mit 25-30g gut zurecht kommen. Bei Windstille sogar mit weniger.


    Zur zweiten Frage:
    Ja, kleine Twister eignen sich sogar sehr gut. Vorallem umgeht man fast gänzlich dem Verangeln kleiner Saiblinge.


    Siehe: Kombischleppen auf Saiblinge


    Gruß
    Marcus

  • Wie ich gelesen hab, angelst du auch am Hintersee. Bei einer Schlepptiefe von 10-12m wirst du mit 25-30g gut zurecht kommen. Bei Windstille sogar mit weniger.


    Servus Zupfstangerl,


    um Dich vor Fehlern zu bewahren die Dir evtl eine Gewässersperre bringen würden:


    Am Hintersee darfst Du kein klassisches Kombischleppen (Kombination eines geschleppten Kunstköders mit einem Naturköder) betreiben.
    Der Naturköder ist dort mit einer einzigen Ausnahme, dass ab 01. Juni mit der Made auf der Hegene gefischt werden darf, verboten! Siehe auch hier.


    Die Höhe des Gwichtes hängt auch von der von Dir verwendeten Rute und deren Wurfklasse ab. Marcus hat schon Recht, ab 25 Gramm kannst Du gut klarkommen.


    Gruß,
    Stefan

  • Da müssen mindestens 40g dran, wenn du mit einer 10er Geflochtenen kontrolliert auf 10-15 m willst. Ich nutze am Hintersee 60g für Freiwasser und 80g für das Kombischleppen mit Grundkontakt. Willst du z.B. Am Tegernsee bei Wind und Welle kontrolliert auf 15-18g runter sind 80g aufwärts angesagt. Aber es ist ja noch Zeit bis es losgeht.


    Gruß,


    Stefan

    Nur weil etwas keinen Sinn macht bedeutet das ja noch lange nicht, dass man es nicht tun sollte.