Minn Kota Powerdrive

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 18 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus,
    Nachdem ich mir ein vor etwa 3 monaten ein Neues ,altes Kraller A 36 gekauft habe und dieses komplett renoviert habe,
    spiele ich nun mit dem Gedanken mir einen Minn Kota Powerdrive 55PD V2 zu kaufen.
    Nun ist meine Frage, ob jemand oder einer jemanden kennt der diesen Bug/Heck Motor besitzt und wenn ja wie er oder sie damit zufrieden ist,
    das heist :
    - Steuerung mit dem Fußpedal
    -Bedienungs freundlichkeit
    -Schubkraft
    -Stromverbrauch
    -Befestigung am Heck
    -Lebensdaue
    Ich wehre sehr dankber für eure hilfe denn ganz billig ist das Teil ja nicht gerade.

  • Servus Bene,


    kurz gesagt als Heckmotor würd ich mir den Powerdrive nicht kaufen.
    Ohne Autopilot ist das zwar grundsätzlich möglich bei blöden Windbedingungen bist du aber nur noch am rumtapsen auf dem Fußpedal.


    Wenn Powerdrive dann auch mit Autopilot oder I-pilot mit Funkbedienung alles andere ist das Geld nicht wert.


    Gruß
    Matthias

  • Servus.


    ich finde den PD 55 auch ein wenig oversized für das kleine Boot.


    Ein normaler Heckmotor mit Pinnenverlängerung sollte doch bequem von der
    mittleren Ruderbank zu bedienen sein.
    Ausserdem musst du keine aufwendige Halterung bauen, sondern kannst einfach den
    Heckspiegel nutzen. Mit der Batterie unter der Sitzbank ist das ganze auch
    gut ausbalanciert.


    Grüße,
    Chris

  • Vielen Dank schonmal für eure Meinung,
    aber was haltet ihr als Alternative von einem Minn Kota Traxxis,
    oder kann mir jemand einen anderen Hochwertigen E-Motor mit dem man viel und bequem zum Schleppen fahren kann empfehlen.?

  • Servus,


    naja du musst halt wissen was du haben willst.
    Das bequemste ist beim schleppen tatsächlich ein Powerdrive allerdings dann wie schon erwähnt mit Autopilot.
    Damit hat man einfach die Hände frei. Das Boot hält selbstständig seinen Kurs man kann fast sagen man hat dadurch einen zusätzlichen Mann im Boot. Das ganze hat dann allerdings seinen Preis und ist wie der Chris schon sagt für ein Kraller 360 fast etwas überdimensioniert.
    Wenn du für dich entscheidest das du das im Moment (noch) nicht brauchst. Dann kommen alternativ im Prinzip alle stufenlosen Heck-E-motore in Frage.
    Ob jetzt n Rhino, Minn Kota oder sonst was ist dann mehr Glaubens und Geldsache.
    Für den kleinen Kraller würde dann auch der kleinste Traxxis 45 reichen.


    Gruß
    Matthias