Meine erste Fliegenrute - die Qual der Wahl

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 35 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus,


    die Vorbereitung für meine erste Fliegenfischersaison in 2013 läuft auf Hochtouren. Jetzt steht die Anschaffung meiner ersten Fliegenrute samt Rolle an.
    In erster Linie möchte ich mit der künftigen Rute am Hintersee und an der Ramsauer-, Königseer- und Berchtesgadener Ache mit Trockenfliegen, mittelschweren und leichten Nymphen und ab und an mit Naßfliegen fischen.
    Die Standardempfehlung der Fliegenfischerprofis ist ja, erst mal einen Kurs zu belegen und dabei idealer Weise verschiedene Ruten auszuprobieren.
    Leider hat Rudi Heger im Moment die Sage ZXL im Ausverkauf da Sage ein neues Modell, die Circa, auf den Markt gebracht hat. Entsprechend nervös macht mich das Ganze, es gibt ja keine Garantie dass ich nächstes Jahr im Frühjahr die ZXL noch bekomme.


    Die Wunschkombo würde wie folgt aussehen:
    SAGE ZXL 486-4 + SAGE 4540CF :give_heart:


    Als günstige Alternative käme für mich in Frage:
    Redington Classic Trout CT 486-4 + Vosseler DC2 3/4 titanium
    Auch diese Kombo ist im Moment im Ausverkauf und relativ günstig.


    Als Equipment welches preislich dazwischen liegt hab ich mir folgende Kombo ausgeguckt:
    Ross Essence FC 8’6” #4 + Vosseler DC2 3/4 titanium


    Ich weiß dass guter Rat teuer ist, doch noch teurer könnte eine Fehlentscheidung sein.
    Was meint Ihr dazu? Liege ich mit der Schnurklasse 4 und der Länge 8‘6“ richtig?


    Warten und zocken oder zuschlagen? :girl_prepare_fish:


    Gruß,
    Stefan

  • Ich würde dir zu einer höheren Schnurklasse raten, du bist mit einer 5 Rute einfach flexibler als mit einer 4er. Ach wenn die Ache mal etwas mehr Wasser trägt hast du es als Einsteiger nach meiner Meinung leichter. Wenn ich hier einen Humbug erzählen sollte bitte vergib mir :D.


    Gruß Michi

    Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.



    Albert Einstein

  • Hallo Stefan,


    Michi hat gar nicht so unrecht. Warum eine 4-er und warum auch eine kurze Rute? Die Königseer Ache ist kein Bach und kann schon Power haben, auch seine Bewohner, da kannst Du mit einer 4-er schon mal an die Grenzen stoßen vor allem wenn Du am Anfang Deiner Fliegenfischkarriere stehst und am Hintersee hast Du weder Büsche noch sonst irgendwelche Problemzonen.


    Du schreibst auch dass Du in erster Linie mit Trockenfliegen, mittelschweren und leichten Nymphen und Nassfliegen fischen möchtest. Möchtest Du Dich da schon so festlegen? Du wirst auch , was die Fliegen anbelangt mal in eine tiefere Gumpe oder Rinne wollen und dann werden auch mal die Nymphen schwerer. Wenn dann das Werfen auch noch nicht so sicher ist, beschneidest Du Dich wieder.


    So schön wie Deine erwähnten Gewässer sind, Du wirst auch mal größere Gewässer befischen und dann bist Du froh, wenn Du nach oben noch etwas Spielraum hast.


    Umgekehrt kannst Du mit einer 5-er noch sehr leicht (bezogen auf kleine Gewässer, kleine Fliegen, dünneres Vorfach usw.) fischen.


    Ich versteh aber Deinen Hang zur 4-er, bin ich doch selbst ein Fan der leichten und ultraleichten Fischerei. Die ZXL ist eine klasse Rute tendiert aber auch eher zur weicheren Rute und erschwert das ganze einem Fliegenfischstarter zusätzlich ein wenig das Werfen.


    Deine Besorgnis dass eine Sage oder Redington eine Fehlentscheidung ist kann ich Dir etwas nehmen. Du wirst an beiden lange Freude haben. Meine ersten Fliegenruten von Sage sind schon fast 20 Jahre alt und sie kommen immer noch dran zum Fischen. Über die Ross Essence kann ich nichts sagen da ich sie nicht kenne.


    Also ich würd Dir auch zu einer 5-er Schnurklasse raten versteh aber auch, wenns trotzdem eine 4-er wird.

  • Guten Morgen,
    Ich würde auch eher zu ner 5 raten! Selbst fische ich zwar meist ne 4 oder aber ne 6er, wobei ich auch diverse Klasse 5 habe. Eigentlich ist es die optimale "Fluss"-Rute. Wie die anderen Herrschaften geschrieben haben, ist man mit ner 5er am Anfang eigentlich sehr gut aufgestellt. V.a. kann man von kleinen Trockenen bis zu leichten Streamern alles damit werfen und ist dem entsprechend Flexibel. Ich hab bestimmt 7 Jahre nur 5er Ruten gefischt!
    Wichtig wäre es halt die ganze Kombi zu werfen, nicht dass du dann da stehst, alles für sich sind Topteile, aber im gesamten ist es einfach ein Graus!
    Als Rolle würde ich persönlich, was anderes ins Auge fassen, wobei das Angebot schon wirklich gut ist...
    Erst nen Kurs und dann kaufen, das schadet nicht, dann kannst du zumindest etwas werfen und dann auch gucken ob dir die Rute liegt!
    Und Angebote gibt es immer wieder! Spätestens, wenn du sagst, dass du ne "Kombi" kaufen möchtest, sind die meisten Händler sehr entgegen kommend.


    Viele Grüße
    Bene