Die großen Marmoratas werden beissfreudig.

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 10 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Es ist Ende März, wie jedes Jahr haben sich die Marmoratas unserer Gewässer von den Strapazen der winterlichen Laichzeit erholt und vermehrt tauchen Fangmeldungen von kapitalen Fängen auf. Mir sind bisher 3 Fangmeldungen von kapitalen Marmoratas bekannt.
    Trotz allem ist es nicht möglich eben mal einen Abstecherzum Fluss zu machen, um eine der heimlichen, scheuen Großsalmoniden zu überlisten und zu fangen. Viele Fischgänge, gute Gewässerkenntnis und das nötige Quentchen Glück sind notwendig um eine "Etschforelle", so wird die Marmorata in der Mundart der Südtiroler Fischer genannt, zu fangen.
    Bei Bozen wurde kürzlich eine 88cm lange und 6,6 kg schwere Marmorata mit der künstlichen Fliege (ich glaube am Streamer) gefangen. Fotos des Fanges habe ich bisher nur auf Facebook bei der Seite von FISCHER KG gesehen.
    Dem Fänger Glückwunsch und Petri Heil

  • Mahlzeit!


    Ist die Marmorata nicht eine besondere Gattung der Forelle?
    Und kommt die nicht nur in der Soca in Slovenien und noch in wenigen Österreichischen Flüssen vor?


    Zumindest hab ich in dem Sonderbericht uber den Fluß Soca gesehen.
    Wisst ihr da mehr!


    Grüße Gags