Am Fuße von Hochkalter und Reiteralpe - Die Saison 2012 am Hintersee

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 37 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus,


    war diese Woche zwei Tage am Hintersee.


    Trotz eigentlich vernichtender Wetterprognosen :Wetter: hatte ich Glück und konnte am Mittwoch und Donnerstag zwei herrliche Angeltage genießen. Am Donnerstag war absolutes Kaiserwetter, weiß-blauer Himmel vor herrlicher Bergkulisse. Dazu kam noch die Gesellschaft von sehr freundlichen und kollegialen einheimischen Fischern. Unter anderem war Rainer (alias Ramsau1) vom Ufer aus mit der Stopselrute nicht weniger erfolgreich zu Gange und hat mir den einen oder anderen sehr wertvollen Hinweis gegeben.


    Die Saiblinge zeigten sich sehr bissfreudig, über ein Dutzend fand den Weg in den Kescher wobei der eine oder andere wieder zurück in den wunderschönen See durfte. Es machte irrsinnig viel Spaß verschiedene Varianten von Nymphen zu testen. :smilie_hooked: Dabei bin ich dem "heiligen Gral" der optimalen Hintersee-Nymphe ein Stück näher gekommen. :hide:


    Auch Bach- und Regenbogenforellen haben gefallen an meinen Nymphen gefunden, der krönende Abschluss war eine 50+ Regenbogenforelle :smilie_bigger: an der 210er Zupfrute. Das war ein Drillerlebnis wie ich es noch nie hatte, mindestens fünf mal ist sie aus dem Wasser gesprungen. Sie durfte selbstverständlich wieder zurück in den See, vielleicht begegne ich ihr ja mal außerhalb der Schonzeit.


    Definitiv ist der Hintersee mein absolutes Lieblingsgewässer :girl_in_love: , das wird sich denke ich mal auch nicht mehr ändern. Zumal wie gesagt sämtliche einheimischen Fischer sehr sehr freundlich und zuvorkommend sind.
    Vielen Dank an dieser Stelle an Rainer (ramsau1), Sepp & Sepp, Hans und natürlich auch an Christian. :danke:


    Der Slogan des Berchtesgadener Vereins "Fischen bei Freunden" ist mehr als berechtigt.

    Gruß,
    Stefan

  • Super, da kann ich dich nur drumm beneiden. sagmal wielange hat denn die Regenbogenforelle Schonzeit?

    Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.



    Albert Einstein

  • Hallo Stefan,


    es hat echt Spaß gemacht, die neuen Nymphen zu testen. 8) 8)


    Ob die morgen auch gehen? Der Hintersee fordert halt den ganzen Fischer, besonders im frühen Frühjahr.....geschenkt wird nichts. Da ist es schön, wenn man sich austauschen kann. Dafür ein herzliches Vergelts Gott.


    Gestern durfte ich eine Sternviertelstunde mit einer 40er BF, 36er BF und 30er Seesaibling erleben. Das wünsch ich jedem Fischer. Immer die gleiche Nymphe.......das Muster ist ein Tip von Saibling. Echt Hammer. Danke an Christian. :thumbsup:


    Ich freu mich aufs nächste Treffen.


    lg und Petri Heil Alleweil


    Rainer