Berkley Nanofil

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 11 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hi Bergmolch,


    hab die 0,15mm (7,4kg) auf 2 Rollen. Bin bis auf die Knotenfestgkeit bzw. Knotenschwachstellen mehr als zufrieden. Bei knotenloser verbindung ist Sie laut meiner Waage bei 7 kg gerissen


    1.) Die Wurfweite ist bei gleichem gewicht und Köder gut 20% höher
    2.) Die Sichtigkeit scheint nicht vorhanden zu sein - Habe heute am Ammersee 2 Seefo (49 und 47)direkt an der Schnur mit Blinker gefangen
    3.) Dehnung ansich nicht vorhanden


    Negativ - mach bloß keine Knoten, die reissen sofort, ab minus 3 Grad frieren die Ringe und auch Schnurr ein, Schnurrbruch beim Drill hatte ich aber nicht.


    Habe die 0,08 und 0,04 im Geschäft in der Hand gehabt und am knoten gezogen. Würde ich mir nicht kaufen. An 0,10 ist das Problem erledigt.

  • Auf Youtube gibt es diverse Anleitungen für Knoten, speziell für die Nanofile. Ich hab Sie nicht probiert, da mir das Risiko zu hoch ist. Die Knotenlosen finde ich praktisch und auch was die generelle Reisfestigkeit betrifft sinnvoll.

  • Hallo,


    also ich fische die Nano in 0,12mm und muss sagen ich habe mit den Knoten bisher keinerlei Probleme erkennen können.


    Ich nehme als Knoten immer den doppelten Albright und da sich der gegen die andere Seite am Knoten zuzieht kann nichts durchrutschen und das hält die komplettte Tragkraft aus.


    Von der Wurfentfernung eine tolle Schnur was mich persönlich stört ist das die Schnur nur inder Farbe weiß vorhanden ist.


    Da ich bisher immer die Fireline flamegreen zum Gummifischen verwendet habe.


    Die Nano sehe ich persönlich nicht so gut uns verpasse damit auch den einen oder anderen Biss aber sonst eine tolle Schnur.


    LG


    Renkenneuling