Vorfach dünner als der Springer

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 17 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus beinander,



    ich habe da eine Frage zum Verständnis.


    Mir ist nicht ganz klar, warum das Vorfach dünner sein soll als die Springer. Bis jetzt habe ich immer alles mit einer 18er Stroft gebunden.


    Jetzt habe ich gelesen, dass das Vorfach (in diesem Fall) eine 16er sein soll. Also eine Schnurklasse dünner.


    Im ungünstigsten Fall, hat die Renke dann die ganze Hegenemontage inkl. Blei im wahrsten Sinne des Wortes an der Backe.



    Viele Grüße


    Robert

  • Servus Robert,


    ein Muss ist hier nichts. Ich halte es in der Regel so.
    Die Hauptschnur der Hegene nehm ich meistens in 0,16 und variere dann je nach Hakengröße die Springerschnur.
    Für 16er Haken wähle ich 0,16er für 14er 0,18er und bei 12er Haken ebenfalls 0,18er wobei ich dann die Springer etwas kürzer binde damit sie schön abstehen.
    In den meisten Fällen reißt erfahrungsgemäß der Springer von der Hegene weg auch wenn die Hauptschnur der Hegene eine 0,16er ist was an der relativ ungünstigen Belastung des Springerknotens liegt.


    Gruß
    Matthias

  • Servus,


    binde in der Regel meine Hegenen ebenfalls mit 0,16er Hauptschnur und 0,18er Springer. Meine, wenn der Springer dicker als die Hauptschnur ist, er dann besser absteht.
    Je nach Nymphe variiere ich, wie MAT auch, mit der Länge des Springers.
    Und wenns mal einen Schnurbruch gibt, ist tatsächlich meist der dickere Springer ab.


    Gruß
    Marcus

  • Servus beinander,


    vielen Dank fuer die Antworten.


    Ich werde jetzt mal mit verschiedenen Schnurklassen (16er und 18er) binden.


    Dass der Bruch am Springer ist, kommt wohl von der verringerten Tragkraft, die durch den Springerknoten
    kommt. Dann passt das wohl mit den verschiedenen Schnurklassen wieder.



    Viele Gruesse


    Robert