Wild Fishermen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus Zusammen,


    der eine oder andere kennt vielleicht Matt Hayes! Er hat in England jahrelang die Angel-Film Branche mit der Sendung " Total Fishing " bereichert. Dann kamen seine legendären " Rod Race " Serien auf den Markt und dort ist er zusammen mit dem " Duke" ( Mick Brown ) unterwegs um in einem Monat alle Fischarten Englands zu fangen! Einige der Scenen sind unvergesslich, z.B. Wie Matt seinen Kumpel Mick eine Streichholz, einen 26er Haken und einen Kinderkescher in die Hand drückt, damit er loszieht und Stichlinge fängt!


    Wenn es die Zeit mal zulässt, werde ich einen kleinen Bericht über die 2 verfassen.


    Es wird zum Ende des Jahres eine neue Serie von Matt Hayes auf den Markt kommen, in dem in einigen Episoden auch der Duke mit am Start ist. Wild Fishermen wird das ganze heissen, besteht aus 8 Folgen und ist in HD gedreht! Vom feinsten also! Matt hat ca 2 Jahre mit dem Filmen und der Produktion der Serie verbracht. Kann man nur hoffen, dass die Serie auch bei uns zu sehen ist! Hier der Link zu einem kleinern Trailer!


    Trailer Wild Fishermen 01


    und noch einer !


    Trailer Wild Fishermen 02


    Hier der Link zu Matt´s Webpage : http://www.matthayes.tv
    und hier zu Mick´s Wbpage:http://www.mickbrownangling.com


    Tight lines,


    Felix

  • Servus Felix


    Habe die Sendung immer auf DMAX angeschaut. Finde sie sehr gelungen, ansprechend und mit vielen Tips. Wobei sich Matt halt nicht als der "Oberangler" aufdrängt etc. Alles in Allem also deutlich angenehmer die die deutsche Angelsendung ;-)


    Bin schon gespannt auf deinen Bericht.


    TL Jan

  • Felix, danke für den Link.
    Aber wenn ich das richtig sehe, gibts direkt darunter auch die ganze Folge anzusehen, für alle, die der Trailer heiß gemacht hat:


    http://vimeo.com/27617744



    Ich fände es interessant mal von euch zu hören, was einen gelungenen Angelfilm für euch ausmacht, gerade jetzt, wo wieder die Filmguck-Saison anfängt. Ich habe da für mich noch nicht das Perfekte gefunden, weil ich die Filme eigentlich vor allem als Ersatzbefriedigung haben will. Mich nerven schnelle Schnitte dabei genauso wie die Unsitte aller FF&Blinker-Filmchen, immer schon in den ersten 30Sekunden die Highlights zusammenzufassen, mit Bumsmusik drunter. Dann weiß ich also, aha, sie fangen also wieder diesen einen Elbzander, danke für den Spoiler...
    Mit so Nilbarschgeschichten oder MegaXXXl-Fishing around the World kann ich auch meist wenig anfangen, einfach weil ich mich nicht damit identifizieren kann, irgendwo im Dschungel einen Nilbarsch zu fangen. Ich weiß nicht ob das schwer oder leicht ist, ich sehe nur ewig gebogene Ruten, langweilig. Am liebsten sind mir diese englischen Specimen-Reportagen für die Arbeiterklasse unter den Anglern: Schön auf Döbel, in Ruhe auf Schleie, gerne auch mal mit zehn Minuten in denen nix passiert. Wenn man dabei dann auch mal den Biss sieht und nicht nur ewiges Drillen und Keschern, dann bin ich voll dabei.

  • Hi Max,


    danke für den Link zur ganzen Serie! Sehr geil!


    Zu deinen Fragen: Ich bin ganz deiner Meinung! Diese "lauten" ,"schrillen" Clips sind auch nicht mein Ding! Vorallem bei Blinker und FF fällt das extrem auf! Es gibt aber mehr als genug schöne Filme, die einem richtig Lust auf Angeln bereiten! Klar kann man sich nicht mit allem identifizieren! Aber ich für meinen Teil sehe auch gerne mal wie im Djungel auf Peacock Bass, Tarpon vom Bellyboot oder auch Tigerfische in Afrika geangelt wird. Es kommt mir dabei vor allem auf eines an! Hochwertige Qualität, schöne Bilder, passende Musik und einen Erzähler, Protagonisten, der nicht die ganze Zeit unnötigen Käse von sich gib!


    Matt Hayes ist einer, der das sehr gut macht! Ich find es einfach spannend wenn er mit seinem Spezel Mick ( the duke ) loszieht und dann einen Tag beim Aitel Angeln an einem kleinen unbekannten Gewässer verbringt. Welche Angelmethode er dort verwendet ist mir eigentlich egal! Ich hab aber festgestellt, dass vor allem die Fliegenfischer ein Händchen für diese Art von Clips und Filmen haben! Grade dadurch, dass Fliegenfischen heutzutage vor allem von den Jüngeren als eine Art "Lifestyle" angesehen wird ( ich weiss dass mich der eine oder andere für diese Aussage steinigen möchte, aber so ist es nun mal in dem Rest der Welt ), wird auch Wert auf schöne Bilder und ein tolles Abenteuer/ Erlebniss gelegt. Ob man nun einen Fisch fängt oder auch nicht, ist nicht so wichtig! Komischerweise fängt man mit einer solchen Einstelung wesentlich mehr, als wenn man unbedingt was fangen möchte!


    Grade aus Amerika, aber auch aus Australien, England, Canada, Skandinavien, dem baltischen Raum und auch aus Südamerika gibt es mittlerweile eine große Anzahl an Filmen, die wirklich sehenswert sind! Ich habe vor ca. ein dutzend Filme in der nächsten Zeit vorzustellen!


    Gruss Felix