Mit Wolfi am Wörthsee

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • servus,
    bin heut mit Wolfi am Wörthsee gewesen. Wir haben es auf Hecht abgesehen gehabt. Leider haben wir beim schleppen mit Castaic und Riesnwobbler keinen Fang verbuchen können. Dafür haben wir beim Spinnfischen entschneidert. Das Video dazu habe ich hier eingebettet.
    Was wir für riesige Schwärme von Kleinfischen und großen Einzelsicheln auf dem Echolot sahen war nicht normal. Jedoch waren die Sicheln nur in bestimmten Gebieten. Die Regel das 80% der fische sich auf 20% der Fläche aufhalten hat sich heute wieder volll bestätigt.


  • Hallo zusammen


    Nach knapp einem Monat ham wirs dann am Sonntag nochmal geschaufft ne Runde schleppen zu fahren.
    Wir sind gegen 10:30 am Hafen angekommen und haben ganz in Ruhe das Boot beladen.
    Tackle raus aus dem Auto, und rein ins Boot...
    DSC_0807-1.jpg
    Es gab auch keinen Grund zur eile, weil der Wörthsee noch von dickem Nebel verhüllt war.
    DSC_0805-1.jpg
    Gegen 11:00 war dann alles im Boot verstaut, der Nebel verzog sich und wir fuhren los richtung Ostufer.
    Dort angekommen legten wir eine kurze Spinnrunde an dem Hotspot der Letzten Tour ein, konnten aber nichts ergattern.
    Also weiter geschleppt bis zum Woerl wo wir dann eine kurze Mittagspause bei einem Bier abhielten.


    Während Sandro das Echolot mit neuer Batterie ausstattete warf ich vom Steg aus mit meiner Spinnrute ein wenig meinen Effzett Blinker in Bachforellenoptik herum.
    Etliche würfe verstrichen, doch das einzigste was hängen blieb waren Muscheln und etwas Kraut.


    Schließlich dachte ich mir was solls, die sind halt nicht mehr an der Kante und warf ein letzes mal kräftig aus bis ca 10m hinter die Scharkante.
    Nur zum Spaß rief ich dabei: "Jetzt fang ich einen..." und ließ den Bügel noch offen, so dass der Blinker tief absinken konnte.
    Dann drehte ich mich um, griff zu meinem Bier und nahm noch einen kräftigen schluck.
    Dann stellte ich es wieder ab und begann einzuholen.
    Etwa auf höhe der Kante gab es dann einen ordentlichen Ruck in meiner Rute, und zuerst dachte ich das ich wieder an der Muschelbank hängengeblieben sei.
    Doch dann zuckte und rüttelte es am anderen Ende und ich wusste das ich etwas dran hatte und rief zu Sandro rüber!
    Er holte auch sofort den Kescher während ich drillte. Der Hecht gab leider kaum wiederstand, was den Drill etwas langweilig gestaltete.
    Lediglich 3m vor dem Steg schlug er noch kräftig seinen Kopf hin und her doch das nutzte ihm auch nichts mehr.
    Ab in den Kescher mit ihm und das wars dann...
    72er wörthsee 01-1.jpg
    72er wörthsee 03-1.jpg
    Mit 72cm kein Riese, aber ein schöner Fang meine ich.


    Die weitere Schlepp und Spin runde blieb dann aber leider erfolglos.


    Alles in allem ein schöner Tag mit Sandro am Wörthsee...


    Bis dann und Petri an alle


    Wolfgang