Posenmontage auf Hecht

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 13 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo,


    ich hätte da mal ne Frage, ich würde gerne mit Pose auf Hecht fischen. Nun stellt sich mir die Frage ob eine Gelbe oder Rote geflochtene Schnurr geeignet ist zum Posen fischen, da ich mein KöFi auch nun nicht so Tief anbieten will denke ich mir der Hecht könnte evtl die Schnurr sehen die auf dem Wasser aufliegt. Mein plan war ich nehme eine Wirbel und dort hänge ich meine Pose ein und dazu ein Hecht sicheres Fluorocarbon Vorfach mit der gewünschten länge wo der KöFi angeboten wird. Dachte da so an 1-1,5m - da der See/Weiher wo ich fischen will nicht wirklich tief ist.


    Was meint ihr dazu ?? oder wie macht ihr das ??


    Danke für eure Hilfe.
    Gruss Eric

  • Hallo Eric!


    Ich persönlich glaub dass dem Hecht die Farbe deiner Schnur ziemlich wurscht ist. Keine Ahnung wie dein Gewässer aussieht, bzw. welche Strucktur es hat, was ich aber bevorzuge ist eine Segelpose. Würd auch die Pose nicht an einen Wirbel hängen. Eine Durchlaufpose ist meiner Ansicht nach sinnvoller, da die im Drill nicht so leicht irgendwo hängen bleibt. Eine eingehängte Pose "verhakt" sich logischerweise leichter im Kraut als eine Durchlaufpose.
    Wie tief ist denn der See, bzw. wie ist er mit Krautbewuchs beschaffen? Wenn du weißt wo genau die Hechte stehen, kannst du natürlich auf eine Segelpose verzichten. In meinen Gewässern gehts mit Köderfisch am besten ca. 20-50 cm über Grund bei einer Wassertiefe von 2-3 Metern.


    Hoffe mal dir damit geholfen zu haben!


    Gruß Tobi.

  • Kraut ist keines vorhanden - aber jede menge Büsche und reinhängte Äste - der Weiher hat etwa eine tiefe von 2-3m - je nach dem im welchen Eck man ist - aber im grossen und ganzen sehr flach. Eine Segelpose ist glaube ich überflüssig, da ich ein paar Stellen kenne wo immer der eine oder andere rum stand.. Dazu hat der See eine Breite von etwa 15-18m - also kann sie nicht wirklich viel treiben :)


    Aber gut, wenn man doch eher über Grund gehen soll und das so oder so besser ist mit Durchlaufpose dann werde ich es mit Stopper machen, was nimmt man da bei geflochtener Schnur, Gummi- oder die Fadenstopper ??


    Nimmst du immer nen Stahlvorfach ?? oder auch Fluorocarbon ?? und wie lang machst du dein Vorfach ??

  • Ich nehm immer ein 70cm Stahlvorfach, an einem Wirbel mit Einhänger. Dadrüber 1-2 Stopperperlen und die Laufpose. Den Stopper für die Pose( Im idealfall ist die Pose mit Blei beschwert) auf 2m Tiefe. So lässt sich die Montage auch noch gut werfen. Den Köfi würde ich je nach Größe einfach mit einem Drilling im Rück haken.


    Je einfacher die Montage desto besser ;)


    Edit meint: sobald eine Durchlaufpose im Spiel ist, hat geflochtene Schnur nix mehr auf der Rolle zu suchen. (Nur Edits Meinung)

  • servus Eric,


    ich liebe das stopsel fischen auf Zander und Hecht. Verwende wie der tobi scho sagt auch nur durchlaufposen >von den guummistopern halte ich persönlich ned viel weil sie beim werfen stören und nicht so schön von der rolle laufen >ich mach des immer mit faden stoppern mit ner kleine perle. Auf zander nehm ich nur fluo 0,25 >aber wenn rein auf hecht geht kommt mir nix anderes al ein 6kg magaflex (canelle >des rote spulerl was da gibt) als vorfach in frage.


    Die länge ist bei mir aber da schon mal ein Meter da ich die bleikügerl auch gute 50cm weg montiere vom hacken .


    (wenn erlaubt >füttere dir den platz zusätzlich an mit irendeinem futter PS als tipp schütte eine flasche Vanillemilch rein giebt ne schöne Wolke und lockt die Friedfische an den platz>und somit auch den Hecht)


    und den stopsel so fein wie möglich ausbleien (verwende auf hecht auch immer meine Zanderstopsel>so dinger mit doppel auftriebskörper in da antenne aber iss geschamkssache)