Bottom Bouncer

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 10 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus Hans!


    Hab mich mal kurz im www gespielt und ne ganz interessante Beschreibung gefunden. Das Ding nennt sich Bottom Bouncer!


    Hier mal die Beschreibung:


    Bottombouncers werden in den großen nördlichen Seen der USA und Canadas zum Schleppen auf Zander eingesetzt. Ich selbst benutze die BBs schon seit Jahren in der kalten Jahreszeit sehr erfolgreich.Die Nordamerikaner kennen keine superschweren Bleiköpfe zum Vertikalfischen in tiefen Gewässern, wie man sie bei uns einsetzt. Sie haben schon früh erkannt, daß diese Köpfe die vermeintlichen Beutetiere(die Köder) unnatürlich träge machen,d.h. das Einsaugen der Köder wird den Räubern erschwert. Aus diesem Grund ist man stattdessen dazu übergegangen die Köder vom Gewicht fern zu halten, indem man eben diese Vorbleie einsetzt. Die Vorfachlänge geht dabei oftmals bis zu 6Fuß= 180cm. Am Schleppvorfach lassen sich flachlaufende Wobbler ebenso einsetzen wie sogenannte Driftrigs mit totem Köfi oder Crawler (Tauwurm), wobei der Tauwurm fast besser ist als der Köfi. Die Montage wird vom treibenden Boot kontrolliert nach unten gelassen und dann am Boden entlang geschleppt. Die Köder bewegen sich so immer in einem Abstand von ca.20cm über dem Grund. Der Schnurwinkel nach unten sollte nicht flacher als 45Grad sein, da sonst der BB liegend über den Boden schleift. Die Rute sollte ca 3m lang sein, WG bis max 80g habenund nicht zu steif sein. Bisse machen sich als stetiges Herumziehen der flach nach aussen zeigenden Rutenspitze bemerkbar. Bei Wobblern als Köder gleich einen Anhiebsetzen, bei Tauwurm oder Köfi dem Fisch erst ein wenig mit der Rutenspitze entgegen gehen und sobald sich die Schnur wieder strafft anschlagen.Die Bissausbeute ist so relativ hoch.


    Schau mal hier, da hast du auch noch ein Bild dazu; oder einfach nochmal im Netz googlen. Kriegst nen ganzen Haufen Treffer:
    http://www.raubfisch.com/DE/sh…257f27/productdetail.aspx


    Gruß Tobi.

  • Moin Moin,


    wenn ich mir die Beschreibung von Tobi durchlies, dann kommt mir das Drop-Shoten in den Sinn. Ist das also quasi extrem schweres Dropshoten oder verwechsle ich da jetzt was?


    Wir dieser Bottom-Bouncer nur zum Schleppen eigesetzt?


    Gruß,


    Stefan

  • Servus!


    Habe bei den Schweizern was interessantes gefunden. Die nehmen irgendwie einen Kupferdraht dazu her. Stefan hat schon Recht, weil man mit dieser


    Montage genauso wie beim Drop Shot den Räubern den Räubern vor der Nase rumtanzt! Das wollen wir ja! ;)


    Mfg


    Hans