Seltsames Erlebnis beim Nachtangeln

  • Servus,


    hatte heute Abend vor an der Schmutter (westl. Augsburg) auf Aal zu gehen. Ab sieben Uhr ging's ganz gemütlich los, Ruten montiert und mit Mistwurm und Mais am 8er Aalhaken samt 28er Vorfach beködert, raus damit und die Pose angestarrt. Dann zwei drei kräftige Zupfer an einer der beiden Posen, dann der Biss, Pose geht unter die Wasseroberfläche und zieht weg. Zack ein kurzer feiner Anhieb, rein vom Zug könnte es eine Brachse oder ein größeres Rotauge gewesen sein, es war noch hell deswegen eher kein Aal. Der Fisch zieht Richtung Ufer.... und dann... ein riesen "Wuscher", ein gelber Bogen... Zug weg, Fisch weg, alles weg!


    Was war das? Ich hab die Montage eingeholt und sah dass vom Vorfach nur ein kläglicher Rest blieb. War das mein erstes "Hecht-schnappt-bereits-gehakten-Fisch-Erlebnis"??? ?( Wenn ja, dann...


    WANTED, dead or alive! :guns:


    Vielleicht kann von Euch jemand das aufgespleiste Vorfach deuten, ich kann mir im Moment keinen so rechten Reim drauf machen.



    Gruß,


    Stefan


    P.S.: Danach hat mich ein schweres Gewitter vertrieben... :girl_cray2.gif:

  • Stefan ich denke sicher das es ein Hecht war. Höchstwahrscheinlich ein kleinerer der noch sehr scharfe Zähne hat. Waller und Zander würde ich eigentlich verneinen und Haie wird es dort nicht geben.


    MFG
    uwe123

  • jaja, die Schmutter ist immer für eine Überraschung gut.
    was es war wirst wohl nicht mehr sagen können. Hatte auch schon mal so eine Begegnung an der Schmutter, war auf Forellenpirsch mit Fischl am System, BISS! oh mist Hänger! oder? da Bewegt sich doch was! und dann ging die Post ab, so nach gefühlten 10 min die erste Sichtung...... mich hat fast der Schlag getroffen beim anblick eines "kleinen Welses". ca. 70 cm.
    eine feine Überraschung war es allemal, noch besser war am Abend die Bestellung eines deutlich größeren Keschers......



    gruß
    sven