Bißerkennung/Bleiwahl bei der Zupfrute

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 18 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Wie ich ja schon kund tat, bin ich ja angeltechnisch ein totaler Newbi.
    Erst recht beim Renkenfischen. Mit der Pose komme ich ja schon einwenig zurecht, aber bei der Zupfrute habe ich (grobmotoriger) probleme bei der bisserkennung. Mit der zupfrute werden ja immer bleie mit 5-7 gr gefischt. Meint ihr ich habe es leichter wenn ich das Bleigewicht erhöhe? Idee ich habe vielleicht eher einen selbsthakeffekt wie bei der Pose.
    Danke schon mal für eure Antworten.

  • In manchen Situationen gehe ich sogar bis 15 Gramm hoch. Wichtig ist, das du die Bisse schön mitbekommst, nicht was die Anderen sagen.


    Allerdings, so wie du bis jetzt bebleit hast, wäre es nicht falsch gewesen. Warscheinlich fehlt dir aber einfach die Übung. Wie sagt man so schön, Übung macht den Meister.
    Irgendwann eignest du dir schon das richtige gespür an, das geht halt nich von heute auf Morgen.

  • Servus Udo!


    Die Bleigewichte zwischen 5 und 7 Gramm sind optimal gewählt.
    Ich z.B. fische 5g bei ruhigem Wetter und 7 bis 10g wenn bei Wind und etwas Strömung.


    Wie Plani schon sagt! Das ist situationsbedingt und hängt vorallem auch von der Rute ab.


    Die Bisserkennung beim Renkenfischen ist Anfangs nicht ganz einfach.
    Das verhält sich ungefähr so, wie das Steinpilzesammeln. Übung macht den Meister und das Auge muß auch erst ein wenig geschult werden.


    Wenn du das Gewicht höher wählst, krümmt sich nur deine Rute mehr, ein Selbsthakeffekt ist jedoch nahezu ausgeschlosen. Dazu bräuchtest du schon 20 oder 30g.


    Mein Tipp: Üben, üben, üben.
    So doof es auch klingt. Aber die Bisserkennung ist nicht einfach und bedarf einfach eines gut geschulten Auges und schneller Reaktion.

  • Sers Udo
    bin mir nicht sicher welche Rute du zum Zupfen hast, wenn sie nicht allzuweich ist, könntest du notfalls 20 gramm hinhängen, dabei bleiben schon recht viele Renken von selber hängen und du musst nur einigermaßen schnell reagieren wenn die Rutenspitze grade steht. Ich mach das öfter so wenn ich zu faul bin die Rute in der hand zu halten, und sie nur am Bootsrand ableg.


    Den Drill beeinträchtigt ein 20 gramm blei kaum, ist also immer noch ein geiles Gefühl mit der Zupfe die Renke/Saibling zu drillen. Allerdings könnte es sein, das 20 gramm einfach scho a bissl viel für die Rute ist, n Halbkreis sollte sich noch nicht beschreiben.