Drop shot auf Forelle

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 13 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus!


    Ich werde bald mal mein Glück versuchen. Beim Barschangeln z.b war eine "zügig" geführte Drop shot Montage der Bringer im letzten Jahr. Da werde ich mal ein paar Experimente anstellen müssen und rumprobieren. Danke für eure Antworten!


    Gruss


    Hans

  • Servus!


    Ich kann nur Positives berichten.
    Ob am See (Sylvenstein, Stausee Tölz) oder aber auch in langsam fliessenden Flußabschnitten.


    Entscheidend ist, den Köder "forellengereicht" in der Größe zu halten.
    Andererseits kann man recht gut durch die Köder- und Hakengröße untemassige Fische selektiv umgehen.
    Mit viel Blei sind z.B. im Fließwasser die tiefen Rinnen gut und genau zu befischen. Eigentlich top!


    Das Köderspiel sollte bei Forellen eher etwas aktiver ausfallen. Den Köder springen und hüpfen lassen, bringt meist die erhofften Bisse.
    Im Sommer lohnt es sich vorallem in den Bereichen mit Brutfischen.
    Am Sylvenstein z.B. ist dann ein ca. 5cm langes Laubenimitat ein Top Köder.


    Grüße